Das Sportstudium unter der wissenschaftlichen Lupe

Die Deutsche Sporthochschule Köln ist Herausgeber einer neuen Zeitschrift, der Zeitschrift für Studium und Lehre in der Sportwissenschaft, kurz ZSLS. Das erste Heft mit drei Originalbeiträgen und zwei Werkstattberichten ist nun erschienen und online unter www.dshs-koeln.de/zsls verfügbar.

„Die Tatsache, dass jedes Jahr etliche neue Zeitschriften gegründet werden, lässt die Frage berechtigt erscheinen, ob eine Zeitschrift für Studium und Lehre in der Sportwissenschaft notwendig ist und ob eine solche Zeitschrift angemessen wahrgenommen wird“, sagt Herausgeber Univ.-Prof. Dr. Jens Kleinert von der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Antwort liegt in seinen Augen „in der Besonderheit des Faches Sport innerhalb der universitären Bildung“, die eine ebenso besondere wissenschaftliche Betrachtung verdient.

Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Relevanz von Sport und körperlicher Aktivität befasst sich die ZSLS mit wissenschaftlichen Beiträgen, die Studiengänge und Ausbildungsprogramme im Bereich der Sportwissenschaft beleuchten. Die Beiträge sollen sowohl theoretisch-konzeptionelle als auch empirisch-evaluative Aspekte von universitärer Bildung und Ausbildung thematisieren. Hiermit sollen aktuelle und zukünftige Strömungen oder Veränderungen der Studien-, Lehr- und Lernlandschaft in der Sportwissenschaft aus wissenschaftlicher Perspektive betrachtet werden.

Die ZSLS will sowohl inhaltlich als auch hinsichtlich der Beitragsformate ein möglichst breites Feld abdecken: Neben wissenschaftlich geprägten Originalbeiträgen (mit „peer review“, also der Begutachtung durch die Fachwelt) werden auch Konzeptionen und Entwicklungen publiziert, die als „Werkstattberichte“ ihren Schwerpunkt in der Kommunikation von Ideen und pilothaften Versuchen besitzen. Die ZSLS ist primär ausgerichtet als deutschsprachiges Organ; trotzdem ist es den Gründungsherausgeberinnen und -herausgebern wichtig, auch englischsprachige Beiträge zu berücksichtigen, um eine internationale Öffnung der Zeitschrift möglich zu machen.

Das Heft 1/2018 enthält drei Originalia und zwei Werkstattberichte:

  • Britta Fischer, Mona Mombeck [DOI: 10.25847/zsls.2018.005]
    „Ich möchte Lehrerin werden, weil…“- Eine empirische Untersuchung zur Motivation für die Aufnahme eines Lehramtsstudiums und ihre Bedeutung für die Zielorientierung von Sportstudentinnen und Sportstudenten
  • Christina Mogg, Michael Kolb, Florian König [DOI: 10.25847/zsls.2018.003]
    „Die letzte Hürde auf dem Weg zum Sportstudium“ – Eine empirische Studie zu Einflussfaktoren auf das Bestehen der Ergänzungsprüfung am Institut für Sportwissenschaft der Universität Wien
  • Petra Guardiera, Carola Podlich, Alisa Reimer [DOI: 10.25847/zsls.2018.002]
    Zum Aufbau einer reflexiv-forschenden Grundhaltung mittels Fallarbeit – ausgewählte Ergebnisse eines Lehrkonzepts im Rahmen des Praxissemesters
  • Sarah Quade, Karin Eckenbach, Nils Neuber
    Integration von Flüchtlingen im Sport – ein exploratives Projektseminar zur Sportlehrerbildung
  • Tobias Arenz, Volker Schürmann
    Forschung–Reflexion–Lehre

Wenn Sie sich für ein kostenfreies Abonnement der ZSLS interessieren, können Sie sich in die Mailingliste eintragen lassen oder das eJournal von der ZSLS-Webseite herunterladen. Alle Infos finden Sie unter www.dshs-koeln.de/zsls