Hochschulinterne Forschungsförderung mit vier Förderlinien

Im Rahmen der hochschulinternen Forschungsförderung werden an der Deutschen Sporthochschule Köln zum zweiten Mal vier Förderlinien ausgeschrieben, die in ihrer Ausrichtung und Dauer Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in den unterschiedlichen Phasen ihrer wissenschaftlichen Karriere unterstützen sollen.

Ziel ist es, dem jungen wissenschaftlichen Nachwuchs im Rahmen von Projekten oder Anschubfinanzierungen die Möglichkeit zu geben, eigene Forschungsideen umzusetzen oder vorzubereiten und ihr Forschungsprofil auszubauen und zu stärken.

Die vier Förderlinien richten sich an Masterstudierende (Förderlinie 1),  Promovierende (Förderlinie 1 und 3) sowie PostDocs (Förderlinie 2, 3 und 4). Details zu den Ausschreibungen finden Sie hier.

Hier einige Kurzinformationen: 

  •  Förderlinie 1: Forschungsförderung des jungen wissenschaftlichen Nachwuchses

Im Rahmen der Förderlinie 1 der hochschulinternen Forschungsförderung soll gezielt der junge wissenschaftliche Nachwuchs an der Deutschen Sporthochschule unterstützt werden. Daher fördert die Deutsche Sporthochschule Köln innovative Forschungsarbeiten, die von grundlagen- und/oder anwendungsorientierter Bedeutung für die Sportwissenschaft sind. Dabei kann es sich sowohl um einzelne Bausteine eines aufbauenden Forschungskonzeptes als auch um kleinere Projekte im Rahmen einer Abschlussarbeit (MA-Thesis oder Dissertation) handeln.

Diese Ausschreibung richtet sich an an der DSHS Köln eingeschriebene Master-Studierende und Promovierende. Es werden Anträge bis zu 2.500 Euro für Master-Studierende und bis zu 5.000 Euro für Promovierende berücksichtigt. Anträge können auch zusammen mit anderen Studierenden/Promovierenden gestellt werden.

Antragsfrist: 26. September 2016 

  • Förderlinie 2: Förderung von Projekt und Anschubfinanzierungen

Die Förderlinie 2 der hochschulinternen Forschungsförderung hat zwei Zielsetzungen, die auch miteinander verbunden werden können:

A)    Projektfinanzierung:

Der wissenschaftliche Nachwuchs soll bei dem Auf- und Ausbau eines eigenständigen Forschungsprofils sowie beim Weg in die wissenschaftliche  Selbständigkeit unterstützt werden. Dies soll durch die Förderung eines eigenen Forschungsprojektes erfolgen.

B)    Anschubfinanzierung:

Der wissenschaftliche Nachwuchs soll Erfahrungen bei der Einwerbung kompetitiver Drittmittel sammeln und hierbei unterstützt werden. Dies soll durch die Förderung einer Antragsstellung zur Einwerbung kompetitiver Fördermittel bei einem Drittmittelgeber wie DFG, EU, BMBF, BiSP, Stiftungen usw. erfolgen.

Zu diesem Zweck unterstützt die Deutsche Sporthochschule Köln innovative Forschungsarbeiten, die von grundlagen- und/oder anwendungsorientierter Bedeutung für die Sportwissenschaft sind. Gefördert werden Forschungsvorhaben, die eine längerfristige Forschungsperspektive erkennen lassen. Dabei kann es sich sowohl um ein einzelnes Projekt als auch um Bausteine eines aufbauenden Forschungskonzeptes handeln.

Antragsberechtigt sind PostDocs bis zu 6 Jahre nach der Promotion (Erziehungs- und Pflegezeiten werden angerechnet), die an der Deutschen Sporthochschule Köln für die gesamte Projektlaufzeit mit mindesten 25 % beschäftigt sind. Es werden Einzelanträge bis zu 10.000 € berücksichtigt.

Antragsfrist: 26. September 2016 

  • Förderlinie 3: Förderung von Anschubfinanzierungen für junge PostDocs

Die Einwerbung kompetitiver Fördermittel bei einem Drittmittelgeber wie DFG, EU, BMBF, BiSP, Stiftungen usw. soll die Drittmittelkompetenz der jungen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen erhöhen und ihnen die Möglichkeit geben, im Rahmen der Finanzierung durch die hochschulinterne Forschungsförderung einen solchen Antrag vorzubereiten.

Dabei sollen innovative Forschungsvorhaben, die von grundlagen- und/oder anwendungsorientierter Bedeutung für die Sportwissenschaft sind, in ein Antragskonzept verarbeitet werden, das bei einem Drittmittelgeber mit peer-review-Verfahren eingereicht werden soll. Im Falle einer Bewilligung durch die Fördereinrichtung sollte das Forschungsprojekt auch an der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführt werden.

Antragsberechtigt sind Promovierende in der Endphase ihrer Dissertation (Abschluss des Verfahrens spätestens 3 Monate nach Ablauf der Antragsfrist; Abgabetermin muss durch Betreuer/in bestätigt sein) und PostDocs bis zu 1 Jahr nach der Promotion (Datum der Urkunde / Erziehungs- und Pflegezeiten werden angerechnet)Für die Vorbereitung eines Drittmittelantrags können für einen Zeitraum von 12 Monaten bis zu 35.000 Euro beantragt werden, die für eine eigene Stelle (bis zu 50% WMA) eingesetzt werden können.

Antragsfrist: 26. September 2016 und März 2017 (das genaue Datum wird rechtzeitig bekannt gegeben). 

  • Förderlinie 4: Forschungsförderung von PostDocs

Im Rahmen der Förderlinie 4 der hochschulinternen Forschungsförderung sollen gezielt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der PostDoc-Phase an der Deutschen Sporthochschule unterstützt werden. Dem wissenschaftlichen Nachwuchs soll so die Schärfung des eigenen Forschungsprofils und der Ausbau der Selbstständigkeit ermöglicht werden. Durch die Finanzierung eines eigenen größeren Forschungsprojekts (oder Teilprojekts) soll exzellenten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Karrierechance an der Deutschen Sporthochschule geboten werden.

Daher fördert die Deutsche Sporthochschule Köln innovative Forschungsarbeiten, die von grundlagen- und/oder anwendungsorientierter Bedeutung für die Sportwissenschaft sind.

Antragsberechtigt sind PostDocs der Deutschen Sporthochschule Köln sowie externe PostDocs bis zu 6 Jahre nach der Promotion (Erziehungszeiten werden angerechnet), die eine Karriere in der Wissenschaft anstreben. Es werden Einzelanträge bis zu 70.000 Euro für einen Zeitraum von bis zu 2 Jahren berücksichtigt. Die Gelder sind einsetzbar für die Finanzierung einer eigenen Stelle (bis zu 50 % WMA), Personalmittel (SHK/WHK/WHF/WMA) oder für Sach- und Reisemittel. Voraussetzung für die Förderung ist eine anteilige Eigenbeteiligung des Instituts von mindestens 25 %.

Antragsfrist: 26. September 2016 

Bitte reichen Sie alle Anträge fristgerecht ausschließlich digital (per Mail oder auf CD) bei der Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs bei Birte Ahrens (b.ahrensnospam-­dshs-koeln.de, Tel.: -4608) ein.

Bei Fragen zu den Ausschreibungen oder zur Antragstellung können Sie sich gerne an die Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs wenden.