M.A. Olympic Studies weiter vom IOC gefördert

Der vom Olympischen Studienzentrum (OSC) der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführte internationale und berufsbegleitende Studiengang M.A. Olympic Studies erhält für die Jahre 2017 und 2018 eine weitere finanzielle Förderung durch das Internationale Olympische Komitee (IOC).

Zusätzlich vergibt das IOC über Olympic Solidarity acht Stipendien zur Finanzierung von Teilnahmegebühren und/oder Reisekosten. Univ.-Prof. Dr. Stephan Wassong, der seit 2010 das OSC leitet und den Studiengang eingeführt hat, freut sich über die weitere Kooperation mit dem IOC. Hierdurch könne die Weiterentwicklung des Studienganges unterstützt werden. Für den im März 2018 beginnenden sechsten Durchgang sind 30 TeilnehmerInnen aus 22 Nationen angemeldet. Bezogen auf eine kontinentale Verteilung heißt dies: vier 4 TeilnehmerInnen aus Europa, sieben aus Asien, drei aus Nordamerika, zwei aus Südamerika und 14 aus Afrika. Gerade durch die Internationalität der TeilnehmerInnen wird die Zielsetzung des M.A. Olympic Studies geprägt, Dimensionen der Olympischen Bewegung aus interdisziplinärer und multikultureller Perspektive zu analysieren.