Themenpaket Fußball-EM 2021

An zahlreichen Instituten der Deutschen Sporthochschule Köln wird zum Thema Fußball geforscht bzw. lassen sich Forschungserkenntnisse auf den Fußball übertragen. Wir haben mit einigen Expert*innen zu den Themen Psychologie im Sport, COVID-19, Sportpolitik und Datenanalyse im Profifußball Interviews geführt, die wir Ihnen auf dieser Seite bereitstellen.


"Ich halte die EM zum jetzigen Zeitpunkt für riskant, das ist ganz klar."

Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Bloch leitet das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule Köln. Im Themenpaket-Interview spricht er über die anstehende Fußball-Europameisterschaft. Sollte eine paneuropäische EM zum aktuellen Zeitpunkt stattfinden? Wie schaut es mit der Gesundheit der Spieler aus? Wo liegen die Infektionsherde? Würde er aktuell ins Stadion gehen?

Hier geht's zum Interview


Ist Erfolg planbar?

Was kann der Fußball aus Spieldaten lernen? Geht die Analyse des Spielgeschehens inzwischen sogar so weit, dass man Erfolg regelrecht planen kann? Und welche Rolle spielt der Zufall im Fußball? Die Deutsche Sporthochschule stand bereits 2006 bei der WM in Deutschland der Nationalelf mit Datenanalyse zur Seite. Was ein Zettel im Stutzen von einem gewissen Jens Lehmann im Elfmeterschießen gegen Argentinien mit der Datenanalyse der Spoho zu tun hat, wie sich die Arbeit der Studierenden auf die EM auswirkt und ob sich selbst die Besten der Besten durch Datenanalyse noch einmal verbessern können, erklärt Univ.-Prof. Dr. Daniel Memmert im Wissenschaftspodcast "Eine Runde mit...". Einen Ausschnitt gibt es hier im Video, zum gesamten Podcast geht's hier.

Zum Video

Zum Podcast


"Ein Gespräch mit Karl-Heinz Rummenigge über die Europäisierung des Fußballs fände ich reizvoll."

Jürgen Mittag ist Europäer, Fußballfan und Experte für Sportpolitik. Seit frühester Jugend ist der 51-Jährige fasziniert von politischen Prozessen, wie diese funktionieren oder auch nicht funktionieren. Eines seiner liebsten Untersuchungsobjekte ist dabei die Europäische Union. Seit zehn Jahren fokussiert er sich in Forschung und Lehre an der Deutschen Sporthochschule Köln auf die Sportpolitik - regional, europäisch und international. Der Leiter des Instituts für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung ist Kenner internationaler Sportorganisationen und außerdem begeisterter Fußballfan. Was er von der paneuropäisch ausgetragenen EM hält, warum er gerne einmal Karl-Heinz Rummenigge treffen würde und warum er sich in einem Forschungsprojekt mit Bolzplätzen beschäftigt, das erzählt er im Porträt unseres Forschungsnewsletters.

Mehr lesen


Psychologische Aspekte im Leistungssport

Psychologische Betreuung im Fußball - letzter Ausweg vor der Depression oder ständige Begleitung im Alltag eines Fußballers? Dr. Babett Lobinger und Moritz Anderten vom Psychologischen Institut beantworten im Video-Interview unter anderem die Fragen, welche Rolle die psychologische Betreuung im Profifußball heutzutage einnimmt, wie eine EM auf junge Spieler wirkt und gehen dabei auch auf zwei Zitate von deutschen Fußballgrößen ein.

Zum Video


Vorhersage von Spielen und Turniersiegern

Univ.-Prof. Dr. Daniel Memmert ist geschäftsführender Institutsleiter und Professor am Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik an der Deutschen Sporthochschule Köln. Fabian Wunderlich hat jahrelang im Sportwetten-Bereich gearbeitet und promoviert am Institut zum Thema Big Data und Vorhersagemodelle im Sport. Gemeinsam schreiben sie für die FAZ, wie bei den vergangenen Turnieren, eine spieltagsaktuelle Kolumne, wer die einzelnen Spiele und am Ende die EM gewinnt. Doch wie kann man ein Fußballspiel überhaupt vorhersagen? Was sind Indizien für den Erfolg? Damit beschäftigen sich die beiden Experten im Themenpaket-Interview.

Hier geht's zum Interview