Kniearthrose

Kniearthrose

Das Institut für Biomechanik und Orthopädie sucht Männer und Frauen über 55 Jahre, die Lust haben an einer Studie teilzunehmen. Bei der Studie geht es um Kniearthrose. Gesucht werden Vergleichsproband*innen ohne Knieschmerzen. Hier lesen Sie die detaillierten Infos.

Bei der Kniearthrose handelt es sich um eine der häufigsten Volkskrankeiten mit steigender Prognose, denn etwa 1/3 aller Frauen und Männer über 65 Jahren zeigen Veränderungen des Kniegelenkes auf. Derzeit scheint die häufigste Konsequenz ein operativer Eingriff mit Kniegelenksersatz zu sein, denn viele konservative Maßnahmen sind nicht ausreichend erforscht.

Helfen Sie als Vergleichsproband ohne Knieschmerzen mit, mehr über die Entstehungsursache sowie eine nicht-operative Behandlungsform mittels Knieorthesen zu erfahren und die Versorgung von Arthrose-Patienten zu verbessern.  

Ihre Vorteile

  • Sie leisten einen großen Beitrag zur Wissenschaft und der Erforschung der Kniearthrose, sowie zu einem nicht-operativen Behandlungsansatz, der vielen Patienten helfen kann
  • Erstattung der Fahrtkosten zu den 2 Präsenzterminen
  • Aufwandsentschädigung mittels Geschenkgutscheinen/Honorar 

Studienhintergrund
Probanden mit Kniearthrose in einer Interventionsgruppe und Probanden ohne Knieproblematik in einer Kontrollgruppe werden unter einem biomechanischen und neuromuskulären Aspekt untersucht und miteinander verglichen, um mehr über die Entstehungsursachen der Arthrose zu erfahren. Zusätzlich wird die biomechanische Funktionsweise einer kniegelenksentlastenden Orthese analysiert, um die Versorgung von Arthrosepatienten langfristig zu verbessern.

Anforderungen

  • Alter über 55 Jahre
  • keine Historie von Kniearthrose
  • Gehen und Treppesteigen im Wechselschritt ohne Unterstützung möglich
  • keine weiteren neurologischen, orthopädischen und kardiovaskulären Erkrankungen, die Ihr Gangbild beeinflussen
  • 2 Termine in Präsenzform im Abstand von 6 Wochen (an der DSHS, Institut für Biomechanik und Orthopädie)

Sicherheit
Selbstverständlich hat Ihre Gesundheit bei der Studie höchste Priorität. Um das Gesundheitsrisiko für beide Seiten zu minimieren, wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt und wird situationsgebunden laut den Gesetzesvorgaben der Landesregulierung angepasst.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei uns unverbindlich für weitere Informationen:

Jana Rogoschin, Thede Preiser, Igor Komnik
jana.rogoschin@stud.dshs-koeln.de oder t.preiser@dshs-koeln.de

Telefon: +49 151 46463497 oder +49 221 4982-5560