Kognitive Leistung nach Schlafentzug

Studie zur kognitiven Leistung nach Schlafentzug

Die Abteilung für Leistungspsychologie des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln untersucht die kognitive Leistung nach Schlafentzug.

Wir verbringen ungefähr ein Drittel unseres Lebens schlafend, und viele von uns, wie auch die Organisatoren dieser Studie, verbringen viel Zeit damit, während wir wach sind, über Schlaf nachzudenken. Gleichzeitig spielt der Schlaf von Athlet*innen eine entscheidende Rolle als Teil der Wettkampfvorbereitung und Erholungsstrategie.

Da besonders höhere kognitive Funktionen, im Vergleich zu grundlegenden kognitiven Funktionen, im Zusammenhang mit sportlicher Leistung gebracht werden, taucht eine Frage immer wieder auf: Wie hängen Schlaf und Kognition zusammen?

Untersuchungen zum Einfluss von Schlafentzug auf kognitive und insbesondere exekutive Funktionen von Athlet*innen wurden bisher vernachlässigt. Daher ist das Ziel dieser Studie den Effekt einer schlaflosen Nacht auf die kognitive Leistungsfähigkeit von Athlet*innen umfassender zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Studie könnten einen Hinweis geben über wie Schlafentzug sportliche Leistung beeinflusst.

Um was geht es genau bei der Studie:

  • wissenschaftliche Studie über die Auswirkungen einer 24 stündigen Schlaflosigkeit auf kognitive Funktionen von Athlet*innen
  • an zwei verschiedenen Tagen werden Fragebögen und kognitive Tests bearbeitet
  • vor einem dieser Tage werden die Teilnehmer*innen eine schlaflose Nacht im Institut verbringen

Einschlusskriterien:

  • Frauen und Männer im Alter von 18-45
  • >4h gezieltes Training einer Sportart/Woche
  • normale/korrigierte Sicht (Brille oder Kontaktlinsen)
  • keine Hirnverletzungen
  • keine Schichtarbeit (letzte 3 Monate)
  • keine Raucher*innen
  • keine Langzeitmedikationen
  • keine starke Einnahme von Stimulantien/Koffein (<3 Tassen Kaffee/Tag)

Ablauf:

In der Studie sollen insgesamt 65 Teilnehmende eingeschlossen werden. Eine grafische Darstellung des Ablaufs sehen Sie in Abbildung 1. An zwei verschiedenen Tagen werden an einem Wochenende Fragebögen und kognitive Tests bearbeitet. Von zwei Nächten am Wochenende werden die Proband*innen eine Nacht schlaflos am Institut verbringen, wobei die andere Nacht normal zu Hause verbracht wird. Zusätzlich wird der Schlaf zu Hause über einen Schlaftracker (Armband), sowie über Fragebögen gemessen (zur Gewöhnung wird schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der Schlaftracker getragen). Die Messzeitpunkte sind jeweils am Morgen zwischen 8:00 Uhr und 10:00 Uhr. Die Schlaflose Nacht wird mitgemeinsamen Aktivitäten, Spielen und freier Zeit verbracht (ohne den Genuss von Alkohol und Stimulantien).

Eine Übersicht der Studiendurchführung sehen Sie hier als Abbildung oder Übersicht.

Was du davon hast:

  • die Möglichkeit eine Nacht mit Spiel und Spaß an der Universität zu verbringen
  • Frühstück an der DSHS
  • eine Einordnung deiner individuellen Schlafqualität- und Quantität
  • eine Einordnung deiner kognitiven Funktionen (Reaktionszeit, Entscheidungsfindung, Inhibition)

Weitere Informationen erhalten Sie in diesem PDF.

Bei Interesse melden Sie sich gerne per Mail bei uns:

Studienbetreuung:
Dr. Dennis Redlich

Kontakt: