Pausengestaltungen zwischen längeren Videospielsessions

Bereits vorhergehende Studien konnten belegen, dass sowohl Pausen als auch körperliche Aktivität die Kognition und somit die Leistung bei Videospielen fördern können. Das Institut für Bewegungstherapie sucht für eine neue Studie Proband*innen im Alter von 18-35 Jahren, die regelmäßig 10 Stunden pro Woche Videospiele spielen.

Was wird gemacht?

  • Fragebogen und Testungen kognitiver Prozesse (Wahrnehmung, Verarbeitung & Reaktion)
  • Ein Termin ca. 3-4 Stunden
  • Zwei einstündige Videospielsessions
  • Eine 10-minütige Pause (4x unterschiedliche Pausengestaltungen)

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

  • 18-35 Jahre
  • Videospielzeit von ca. 10 Stunden pro Woche am PC
  • Bevorzugtes Videospiel (Free-to-play)
  • Gesund, keine akuten und schweren physischen Beschwerden

Welche Benefits hat man?

  • Daten zur kognitiven Leistungsfähigkeit im E-Sport
  • Trainingsempfehlungen zur Steigerung der E-Sport-Leistung
  • Verlosung von 2x Trainingsplangestaltungen über 4 Wochen

Wo findet die Messung statt?
Institut für Bewegungstherapie (Nawi-Medi Gebäude, Deutsche Sporthochschule Köln)

Bei Interesse gerne per Mail bei: melden.

Weitere Infos im Flyer.