Nachwuchspreise

Zur besonderen Förderung des sportwissenschaftlichen Nachwuchses vergibt die Deutsche Sporthochschule Köln Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten und anwendungs- und/oder grundlagenorientierte nachhaltige Forschungsprojekte.

Nachwuchspreis 2018

Die Deutsche Sporthochschule Köln lobt jährlich vier Nachwuchspreise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus. Die Ausschreibung ist ausschließlich für Absolventinnen und Absolventen der Deutschen Sporthochschule Köln bestimmt. Angenommen werden „sehr gute“ Arbeiten, die im Jahr 2017 fertig gestellt worden sind und deren Bewertung bei der Einreichung vorliegt.

Prämiert werden mit je 1.000 Euro

  • der Nachwuchspreis der DSHS Köln für die beste Abschlussarbeit in der Kategorie gesellschaftswissenschaftliche Master- und Examensarbeiten im Jahr 2017
  • der Nachwuchspreis der DSHS Köln für die beste Abschlussarbeit in der Kategorie lebenswissenschaftliche Master- und Examensarbeiten im Jahr 2017

sowie mit je 1.500 Euro der

  • der Nachwuchspreis der DSHS Köln für die beste Dissertation in der Kategorie Gesellschaftswissenschaften im Jahr 2017
  • der Nachwuchspreis der DSHS Köln für die beste Dissertation in der Kategorie Lebenswissenschaften im Jahr 2017

Antragsfrist ist der 04.Februar 2018.

Preisträger/innen 2017
  • beste gesellschaftswissenschaftliche Master- und Examensarbeit

Caroline Meier: "The Early Positioning of the UNESCO in Sport and Physical Education: Considerations - Controversies - Cooperation"

 

  • beste lebenswissenschaftliche Master- und Examensarbeit

Tobias Menzel: "Development of an instrumented boxing glove"

 

  • beste gesellschaftswissenschaftliche Dissertation

Dr. David Jaitner: "Sportvereine als "Schulen der Demokratie"? - Eine pragmatistische Perspektive"

 

  • beste lebenswissenschaftliche Dissertation

Dr. Carina Kreitz: "Watching without seeing: Determinants and mechanisms of inattentional blindness"

 

 

Preisträger/innen 2016
  • beste gesellschaftswissenschaftliche Master- und Examensarbeit

    Judith Jansen & Judith Nögel: "Heterogenität als unterrichtliche Herausforderung: Eine Video-Interview-Studie zu Aspekten von Didaktik und Leistung im inklusiven Sportunterricht"

  • beste lebenswissenschaftliche Master- und Examensarbeit

    Johannes Funken: "Zusammenhang zwischen dynamischem Knieadduktionsmoment und statischer Beinachse bei Patienten mit Knie-Variusfehlstellung vor hoher Tibia-Umstellungs-Osteotomie" 

  • beste gesellschaftswissenschaftliche Dissertation

    Dr. Sebastian Ruin: "Das Körperbild in Schulsportkonzepten. Eine körpersoziologische Untersuchung"

  • beste lebenswissenschaftliche Dissertation
  • Dr. Julia Däggelmann: "Konzeption, Realisierung und Evaluation eines gruppenbasierten, bewegungstherapeutischen Programms für onkologisch erkrankte Kinder und Jugendliche nach stationärer medizinischer Therapie." 

 

 

 

 

 

Preisträger/innen 2015
  • beste gesellschaftswissenschaftliche Master- und Examensarbeit

    Paul Sprüssel: "Subjektbezogene Fremdsteuerung als neoliberales Element in der Bildung. Ein Abgleich mit der konstruktivistischen Didaktik"

  • beste lebenswissenschaftliche Master- und Examensarbeit

    Thorben Hülsdünker: "Cortical activity associated with transient and continuous balance control" 

  • beste gesellschaftswissenschaftliche Dissertation

    Dr. Stefanie Hüttermann: "Das „Attention-Window“-Modell: Eine Exploration verschiedener Einflussfaktoren auf die Größe und Form des visuellen Aufmerksamkeitsfokus im Sport"

  • beste lebenswissenschaftliche Dissertation
  • Dr. Fabian Steinberg: "The role of the behavioral context on fine motor skills: Comparison of laboratory and everyday-like conditions"