Ausdauer- und Krafttraining für Frauen in der Menopause

Das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Abteilung molekulare und zelluläre Sportmedizin, untersucht den Einfluss eines dreimonatigen Ausdauer- und Krafttrainingsprogramms auf den Fettstoffwechsel und den Knochenstoffwechsel von postmenopausalen Frauen. Dabei wird sowohl der Einfluss des Trainings als auch der Einfluss einer natürlichen Proteinsupplementation in Form von Sauermilchkäse untersucht. 

Folgende Einschlusskriterien sollten die Probandinnen erfüllen:

  • weiblich
  • Alter zwischen 50 und 65 Jahren
  • letzte Regelblutung vor mindestens zwei Jahren
  • keine chronischen Erkrankungen
  • keine leistungslimitierenden Erkrankungen 
  • keine medikamentöse Einnahme von Hormonen (Schilddrüsenhormone, Östrogen, etc.)

Ablauf:

  • Umfangreiche Ein- und Ausgangsdiagnostik an jeweils zwei Tagen
  • Messung der Körperzusammensetzung via BIA-Messung (Bioelektrische Impedanzanalyse)
  • Erfassung von Blutparametern (Blutfettwerte, Blutzucker, Östrogen, FSH (Follikelstimulierendes Hormon))
  • Laktatstufentest zur Bestimmung der Ausdauerleistungsfähigkeit
  • Bestimmung der Fettstoffwechselfunktion via Spiroergometrie und Infrarotspektrometrie 
  • Durchführung eines dreimonatigen online angeleiteten Krafttrainings mit dem eigenen Körpergewicht und Ausdauertraining mittels Herzfrequenzkontrolle auf der bereitgestellten Uhr 
  • Das Training findet unter physiotherapeutischer und sportwissenschaftlicher Online-Betreuung statt

Ort:

  • Diagnostik im Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln unter Berücksichtigung der Hygienerichtlinien
  • Das Training wird zu Hause vor dem Laptop/ PC/ Tablet und eigenständig mit Herzfrequenzkontrolle draußen durchgeführt; dadurch ist das Training trotz Lockdown kontinuierlich durchführbar 

Ansprechpartner:

Katharina Brück

E-Mail:

Tel.: +49 2423 4084755