Langzeitbettruhestudie (AGBRESA)

AGBRESA - Effect of artificial gravity regimens on neurocognitive performance during head down tilt bedrest (AGBRESA)

Das Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft erhält eine Förderung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für zwei Studien mit Bezug zur Weltraumforschung. Dabei handelt es sich zum einen um eine 60-tägige Bettruhestudie (AGBRESA) in der DLR-Forschungsanlage :envihab in Köln-Porz, für die ProbandInnen gesucht werden.

Ziel von Bettruhestudien ist es generell, vorbeugende Maßnahmen oder Gegenmaßnahmen zu entwickeln, die die negativen Effekte der Schwerelosigkeit mindern. Die Anwendung von künstlich erzeugter Schwerkraft durch Fahrten auf einer Kurzarm-Humanzentrifuge ist dafür eine vielversprechende Methode, die in der AGBRESA-Studie näher untersucht werden soll.

Die AGBRESA-Studie wird voraussichtlich ab Ende März 2019 vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Auftrag der NASA und ESA durchgeführt. Die Studie dauert insgesamt 89 Tage, davon 60 Tage Bettruhe. Dafür werden gesunde Männer und Frauen zwischen 24 und 55 Jahren gesucht, die NichtraucherIn sind, Körpergröße: 153-190 cm, BMI: 19-30 kg/m2. Studienort ist Köln.

Seitens der Deutschen Sporthochschule Köln ist Dr. Vera Abeln vom Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft die Ansprechpartnerin. Weitere Infos finden Sie in diesem PDF des DLR.