Sounds of the past

In einem Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der  Deutschen Sporthochschule Köln und dem Institut für Anthropologie der Emory College Universität in den Vereinigten Staaten wird die Fähigkeit untersucht, Geräusche zu unterscheiden, die bei der Herstellung von Steinwerkzeugen entstehen. Dazu werden noch ProbandInnen gesucht.

Hintergrund:
Lange vor dem Zeitalter der Smartphones mit seinen spezifischen Geräuschen, wie das Ankommen einer Nachricht oder eines Anrufs, trugen unsere Vorfahren eine Steinaxt mit sich. "Steinwerkzeuge waren über zwei Millionen Jahren die Schlüsseltechnologie des Menschen", sagt Dietrich Stout, Direktor des Paleolithic Technology Laboratory der Emory University. In der Tat, so fügt er hinzu, könnte der Prozess ihrer Herstellung eine wichtige Rolle in unserer Kommunikationsfähigkeit gespielt haben.

„Ein erfahrener Steinschläger sagte mir einmal, dass er lieber Augenbinden tragen würde, als Ohrstöpsel zu tragen, während er ein Steinwerkzeug herstellt, weil er aus dem Schlaggeräusch so viele wertvolle Informationen über den Stein erhält“, sagt Stout. Aus dieser Beobachtung ist die vorliegende Studie entstanden, welche überprüft, ob erfahrene Steinschläger tatsächlich Informationen aus den Schlaggeräuschen ableiten können.

Bei der Steinwerkzeugherstellung wird ein Abschlag hergestellt, indem ein Steinkern mit einem anderen Stein, dem Hammerstein, getroffen wird. Faktoren wie die Geometrie des Kernsteins, die Lage und die Stärke des Aufschlags bestimmen die Größe des Abschlags. Im Rahmen des Fragebogens hören die TeilnehmerInnen eine Reihe dieser Klänge ohne begleitende visuelle Darstellung und sollen anschließend die Länge des erzeugten Abschlags schätzen.

„Niemand wird alle Flockengrößen millimetergenau erraten“, sagt Stout. Aber über die Verknüpfung der Vorerfahrung und der Schätzgenauigkeit soll festgestellt werden, ob es tatsächlich einen Zusammenhang gibt. Das Experiment läuft noch bis ins nächste Jahr.

Voraussetzungen:
Der Online-Fragebogen "Sounds of the Past" ist für jeden/jede offen - von erfahrenen ExpertInnen bis zu denjenigen, die noch nie etwas mit Steinwerkzeugen bzw. dem Steinschlagen zu tun gehabt haben. Wenn Sie nur zehn Minuten Zeit für die Wissenschaft haben, können Sie mit Ihrem Smartphone und einem Kopfhörer an der Befragung teilnehmen. Der Fragebogen ist in englischer Sprache.

Link zum Fragebogen: https://www.soscisurvey.de/audio_stone_knapping/

Bei Fragen können Sie jederzeit entweder Dr. Robert Rein oder Prof. Dietrich Stout kontaktieren:
Robert Rein, PhD
Research fellow
Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik
Deutsche Sporthochschule Köln, Deutschland
r.reinnospam-­dshs-koeln.de

Dietrich Stout, PhD
Director, Paleolithic Technology Laboratory
Associate Director, Center for Mind, Brain, and Culture
Associate Professor of Anthropology
Emory University, USA
dwstoutnospam-­emory.edu