Studie zu kognitiven Entscheidungsprozessen

Inwiefern beeinflusst unsere Darmflora unser Gehirn? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, untersucht das Psychologische Institut in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mikroökologie, welche kognitiven Effekte eine Probiotikum-Einnahme mit sich bringt bzw. welchen Zusammenhang es zwischen physiologischen Prozessen im Darm und kognitiven Entscheidungsprozessen gibt.

Dazu wird eine sechswöchige Probiotikum-Interventionsstudie durchgeführt, für die Probandinnen und Probanden gesucht werden. Das Probiotikum soll das Mikrobiom des Darms "sanieren", dann wird untersucht, wie sich dies auf Entscheidungsprozesse auswirkt. Für den Interventionszeitraum zwischen den zwei Messzeitpunkten wird ein Probiotikum täglich eingenommen. Zudem werden einfache kognitive Tests durchlaufen. Einmal vor und einmal nach den sechs Wochen wird eine Stuhlprobe abgeben.

An der Studie können leider keine Proband*innen teilnehmen, die folgende Erkrankungen haben:

Diabetes (Typ1 und 2), Einnahme von Medikamenten, psychotropischen Wirkmittel (1 Monat zuvor) und Antibiotika (6 Monate zuvor), psychische Störungen, neurologische Erkrankungen, Nieren-, Leber-, Lungen- und Herz-Kreislauf-Probleme, chronische- wie auch Nahrungsallergien.  

Bei Interesse wenden Sie sich gerne per Mail an gut.decision.study@­gmail.com

Den Studien-Flyer können Sie hier herunter laden.