Medizinische Aspekte, Hygiene & Quarantäne

1. Wo kann ich mich zu medizinischen Aspekten informieren?

Zu medizinischen Aspekten können Sie sich unter folgenden Links informieren:

Die Stadt Köln hat eine Informationsseite erstellt und ein Bürgertelefon etabliert.

Im Falle eines Erkrankungsverdachts erfolgt die Behandlung über den Hausarzt oder die Hausärztin oder über den hausärztlichen Notdienst 116117.

2. Welche Hygienemaßnahmen sollte ich beachten?

Das Gesundheitsamt der Stadt Köln empfiehlt, sich an die üblichen Hygienemaßnahmen zu halten, die auch vor einer Influenza-Infektion schützen:

  • Verzichten Sie darauf, sich die Hände zu geben.
  • Halten Sie eine gute Händehygiene ein und waschen Sie die Hände mit ausreichend Seife und Wasser. Ein Desinfektionsmittel wird nicht empfohlen.
  • Berühren Sie sich nicht mit den Händen im Gesicht.
  • Halten Sie die Husten-/Niesetikette ein (Armbeuge statt Hand).
  • Verwenden Sie Taschentücher nur einmal und entsorgen Sie sie sicher.
  • Lüften Sie regelmäßig durch Stoßlüftung.
  • Halten Sie möglichst 1 bis 2 Meter Abstand zu erkrankten Personen.
  • Ein Mundschutz soll getragen werden, wenn sich in der Arbeitsorganisation ein Abstand von 1,5 Metern zur nächsten Person nicht einhalten lässt. Darüber hinaus wird auf die Vorgaben der Landesregierung NRW hingewiesen.
  • Weitere Informationen zu den üblichen Hygienemaßnahmen finden sich hier

Ab dem 15.10.2020 muss auf allen Verkehrswegen (Eingangshallen, Fluren, Treppenhäusern, Sanitäranlagen, Umkleiden und Waschräumen) und in öffentlichen Räumen in den Gebäuden sowie beim Betreten von Gebäuden eine Mund-Nase-Abdeckung bis zum Erreichen des Arbeitsplatzes bzw. des Zielortes getragen werden. Eine Ausnahme gilt für den unmittelbaren Arbeitsplatz wie z.B. das Büro. Bei Lehr- und Prüfungsveranstaltungen in Präsenz in Gebäuden ist stets, auch am Sitzplatz, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen; das gilt unabhängig davon, ob die Abstände von 1,5 Metern eingehalten sind. Ausnahmen: sportliche Betätigung im Rahmen von sportpraktischen Veranstaltungen, sportliche Betätigung beim Betriebssport, sportliche Betätigung bei genehmigten Veranstaltungen Dritter auf dem Hochschulcampus.

3. Regelmäßige Reinigung

Die Übertragungswahrscheinlichkeit über Kontaktflächen ist für das Coronavirus (SARS-CoV-2) relativ klein. Dies gilt auch für Küchen oder Aufenthalts- und Warteräume. Sanitäre Anlagen werden entsprechend der Nutzung und Belegungsdichte regelmäßig gereinigt, Seife und Papierhandtücher vorgehalten und die Reinigung öffentlich dokumentiert. Häufig benutzte Kontaktflächen werden vom Reinigungsdienst täglich gereinigt. Tische müssen nach jedem Belegungswechsel in Eigenverantwortung der Nutzer*innen gereinigt werden.

Präsenzlehre:
Benutzte Sportgeräte sind mindestens beim Wechsel der Kursgruppe (d. h. zwischen zwei Kursen) zu desinfizieren. Die Aufgabe der Desinfizierung kann von der Lehrkraft auf die Studierenden übertragen werden, falls ordnungsgemäßes Verhalten hierbei gesichert ist. Vor und nach den Kursen ist jeweils eine angemessene Handhygiene (insbesondere Händewaschen, u.U. Händedesinfektion) durchzuführen. Die Lehrpersonen sind angehalten zwischen den einzelnen Kursen (d. h. bei Gruppenwechsel) für größtmögliche Lüftung zu sorgen.

4. Wo kann ich mich auf das Coronavirus testen lassen?

Aktuell haben alle Bürgerinnen und Bürger einen Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche. Innerhalb des Kölner Stadtgebiets stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Übersicht finden Sie auf der Corona-Seite der Stadt Köln unter "Corona-Testangebote".

Zudem hat das Prorektorat Studium, Lehre und Qualitätsmanagement eine Übersicht mit Testmöglichkeiten in Spoho-Nähe zusammengestellt. Hierbei handelt es sich um Apotheken, Arztpraxen und Testzentren, die sich vor allem in Weiden, Lövenich und Braunsfeld befinden. Die Angaben sind ohne Gewähr. Download PDF

Eine flächendeckende Testmöglichkeit gibt es an der Deutschen Sporthochschule Köln nicht. Lehrende von Präsenzveranstaltungen und  Beschäftigte der Sporthochschule, deren Präsenz vor Ort erforderlich ist, haben die Möglichkeit, sich über das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin testen zu lassen. Für weitere Infos können Sie sich an die Ambulanz wenden.

Weitere Informationen zum Coronavirus-Schnelltest gibt es auf dieser Webseite der Stadt Köln.

6. Psychologische Hilfe für Mitarbeiter*innen und Studierende

In Zeiten von Pandemien werden Unsicherheiten oder gar Ängste von Menschen geweckt. Kommt auch noch die soziale Isolation durch mehrwöchige Quarantänemaßnahmen hinzu, kann schon Mal die Fähigkeit, den Alltag positiv zu gestalten, verloren gehen. Kommt es zu mehr als schlechter Stimmung und die Psyche droht ernsthaft ihr Gleichgewicht zu verlieren, kann es sein, dass professionelle Hilfe notwendig ist. Hierzu bietet der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen eine telefonische „Corona-Hotline“ an, in der sich anonym und kostenfrei von Psycholog*innen Rat und Hilfe geholt werden kann. Für Mitarbeiter*innen und Studierende besteht die Möglichkeit sich hier an den Verband zu wenden. 

Für Studierende besteht außerdem die Möglichkeit sich an die "Psychologische Beratung für Studierende", Frau Heese zu wenden.

7. Wie verhalte ich mich bei Schnupfen?

Die häufigsten Symptome von Coronavirus SARS-CoV-2-Infizierten sind nach Angaben des Robert Koch Instituts Husten, Fieber, Schnupfen sowie Störung des Geruchs- und/oder des Geschmackssinns.

Wenn außer Schnupfen (d.h. einer „laufende Nase“) keine weiteren der häufigsten Symptome vorhanden sind, d.h. kein Husten, kein Fieber, keine Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns (bei freier Nase), gilt: Betroffene bleiben möglichst zuhause und meiden persönliche Kontakte. Bei Kontakten sind die Abstandsregelungen streng einzuhalten und es ist möglichst ständig Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Dies bedeutet konkret für die Präsenz an der DSHS:

  • Bitte prüfen Sie, ob Ihre Präsenz erforderlich ist und bleiben Sie im Zweifel nach Rücksprache mit Ihren Dozent*innen/Vorgesetzten zu Hause. Bei Unsicherheit kontaktieren Sie (telefonisch) Ihre/n Ärztin/Arzt zur weiteren Abklärung. Beschäftigte arbeiten von zu Hause (soweit nicht Dienstunfähigkeit oder andere Arbeitshinderungsgründe vorliegen).
  • Bitte achten Sie bei leichten Symptomen (auch z.B. Schnupfen) besonders auf die Reduzierung von persönlichen Kontakten und die Einhaltung des Mindestabstands. Tragen Sie (außer am Büroarbeitsplatz im Einzelzimmer) möglichst ständig die Mund-Nase-Bedeckung, auch z.B. während Besprechungen. Bitte achten Sie auf sehr gute Hand- und Nieshygiene und korrekte Benutzung der Mund-Nase-Bedeckung.
8. Was gilt es bei Studien mit Proband*innen zu beachten?

8. Was gilt es bei Studien mit Proband*innen zu beachten?

Das Rektorat empfiehlt dringend, bei Proband*innen in Forschungsprojekten unmittelbar vor Beginn des Experiments einen Corona-Schnelltest durchzuführen bzw. die Proband*innen aufzufordern, diesen unmittelbar vor dem Experiment durchführen zu lassen und den Beleg mitzubringen. Die Schnelltests müssen derzeit im Rahmen der Forschungsprojekte finanziert werden oder die Proband*innen können eine kostenlose Testung an einer der Teststellen in NRW vornehmen lassen (letzteres ist zur Zeit einmal pro Woche möglich). In Spoho-Nähe gibt es mehrere Testmöglichkeiten (siehe FAQ 4.11 www.dshs-koeln.de/coronafaqstudium)