Kennzahlen & Ergebnisse

Entwicklung der Studierendenzahlen

Im Wintersemester 2007/08 starteten an der Deutschen Sporthochschule Köln die ersten Studierenden ihr sportwissenschaftliches Studium in der konsekutiven Bachelor/Master-Struktur. Zu diesem Zeitpunkt wurden zunächst vier Bachelor- Studiengänge und ein Master-Studiengang eingeführt. Das bis dahin angebotene Diplomstudium lief zum Sommersemester 2012 aus.

Das Master-Programm startete im Jahr 2007, bis zum Wintersemester 2010/11 wurden sukzessive sechs weitere Master-Studiengänge eingeführt.

Nach der erfolgreichen Umsetzung der Studienreform in den sportwissenschaftlichen Studiengängen wurde im Wintersemester 2011/12 auch die Lehramtsausbildung auf ein gestuftes System mit Bachelor und Master umgestellt.

Vor dem Hintergrund politischer Vorgaben wurden die Aufnahmezahlen in allen Bachelor Studiengängen bis heute kontinuierlich erhöht und somit mehr Studienplätze für sportwissenschaftlich interessierte SchulabgängerInnen und -abgänger zur Verfügung gestellt (vgl. nebenstehende Abbildung).

Fachstudiendauer

Die Studierenden der Bachelor-Studiengänge an der Deutschen Sporthochschule Köln überschritten im Sommersemester 2012 die Regelstudienzeit von 6 Semestern nur um 16%. Dies entspricht einer Fachstudiendauer von 6,97 Semestern.
Im Wintersemester 2012/13 lag der Wert mit 23% und damit einer Fachstudiendauer von 7,35 Semestern. Die Quote der Absolventinnen, die ihr Bachelor-Studium in der Regelstudienzeit abschließen konnten, lag im Sommersemester 2012 bei über 50%, die Absolventen erreichten im gleichen Abschlussjahrgang eine RSZ-Quote von fast 40% (vgl.Abbildung). 

In den Master-Studiengängen betrug die Fachstudiendauer im Jahr 2012 zwischen 4,7 Semester für die männlichen Absolventen und 5,1 Semester für die weiblichen. Im Sommersemester 2013 lag die Zahl für alle AbsolventInnen bei 5,7 Semestern. Dies entspricht für das Sommersemester  2012 einer Quote von Master Absolventen in der RSZ von 48% und von 37% der Absolventinnen.