Lehrpreise

Die Lehrpreise 2016

Mit insgesamt 17.000,- € Preisgeld vergab die Deutsche Sporthochschule Köln am 18. Juni 2016 während der akademischen Jahresfeier die Lehrpreise 2016.

Herausragende Lehr- und Lernkonzepte wurden in den Kategorien Vorlesungen, Seminare & Übungen und Praxiskurse getrennt bewertet und jeweils die ersten und zweite Plätze geehrt. Die diesjährigen Preisträger der Lehrpreise 2016 sind ...

in der Kategorie Praxiskurse / Übungen:
1.Platz / „BAS 6.7 - Tischtennis“ von Dr. Timo Klein-Soetebier, Institut für Kognitions- und Sportspielforschung
2.Platz / „BAS 7 - Turnen“ von Jonas Rohleder, Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten

in der Kategorie Seminare:
1.Platz / „SMK 10.5 – Ausgewählte Felder der Medienwirtschaft“ von Maria Hänelt, Institut für Kommunikations- und Medienforschung
2.Platz / „SBG 12 - Existenzgründung“ von Budimir Dokic, Career Service

in der Kategorie Vorlesungen:
1.Platz / „BAS 2 – Sportbezogenes Handeln aus sozialwissenschaftlicher Sicht“ von Prof. Dr. Jens Kleinert, Psychologisches Institut
2.Platz / „RGM 3 – Neurologie“ von Prof. Dr. Hedda Lausberg, Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation 

Für besonders gute Tutorienprogramme wurden drei Preise in Höhe von jeweils 500,- € an folgende Personen verliehen:
Herr Henrik Heitmann / Fachtutorium Schwimmen
Frau Katrin Kemper / Fachtutorium Volleyball
Herr Konstantin Rehlinghaus / Fachtutorium Hockey 

Der Preis für besonderes Engagement in der Lehre an der Deutschen Sporthochschule Köln wurde im Jahr 2016 an Herrn Budimir Dokic verliehen. Mit diesem Preis werden solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule ausgezeichnet, die sich langfristig in außergewöhnlich engagierter Weise für die Lehre und für die Studierenden einsetzen,und deren Engagement als weit überdurchschnittlich zu sehen ist.

Budimir Dokic erfüllt im Rahmen seiner Funktion im Career Service eine Vielzahl an Aufgaben, die letztlich immer wieder der Begleitung der Studierenden auf ihrem Weg in ihre berufliche Zukunft zugutekommen; eine Aufgabe, die für die Hochschule und auch für Herrn Dokic hohe Verantwortung bedeutet. In besonderer Weise verdient gemacht um den Preis hat er sich während der vergangenen Jahre, indem er sich durch die nachhaltige Entwicklung eines studiengangübergreifenden Verfahrens insbesondere der Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden an der Deutschen Sporthochschule Köln annimmt und unablässig darum bemüht ist, ihre beruflichen Chancen zu verbessern. Den Wert eines solchen Engagements erkennen vor allem die Studierenden, indem sie Herrn Dokic als Ansprechpartner in ihren beruflichen Belangen sehr schätzen und seinen Einsatz in der Lehre wiederholt als qualitativ sehr hochwertig und auch preiswürdig beurteilen. Neben seinem beruflichen Engagement überzeugt Herr Dokic durch seine authentische, unnachahmliche Art, mit der er den Studierenden unablässig ans Herz legt, die Weichen für ihre Zeit nach dem Studium frühzeitig zu stellen.