Frank Lußem berichtet SPJ- und SMK-Studierenden über Vorzüge und Tücken des Sportjournalismus

Der Kicker ist eine der stärksten Medienmarken im deutschen Sportjournalismus. Unter ihrem Dach versammelt sich mit dem kicker-Sportmagazin nicht nur das anerkannteste Printmedium für den deutschen Fußball, sondern mit kicker online auch das meistgenutzte deutsche Internet-Portal im Sport überhaupt. Studierenden der Deutschen Sporthochschule bot sich nun die Gelegenheit, im Rahmen der Studiengänge ‚Sportjournalismus‘ (SPJ) sowie ‚Sport, Management & Kommunikation‘ (SMK) in den Austausch mit dem Kicker zu kommen.

Frank Lußem, Redaktionsleiter der West-Redaktion des kicker-Sportmagazin mit Sitz in Köln und seit mehr als 30 Jahren feste Größe in der Kicker-Berichterstattung, stellte sich den Fragen einer Gruppe von Studierenden aus den Seminaren „Printjournalismus“ (Jan Lüke) und „Ausgewählte Felder der Medienökonomie“ (Maria Hänelt). Lußem berichtete den Studierenden, von denen viele einen beruflichen Werdegang im Sportjournalismus anstreben, über die Tücken und Vorzüge des beliebten Berufsfeldes – und sparte als Berichterstatter von Bayer 04 Leverkusen und vom 1. FC Köln auch nicht an unterhaltsamen Anekdoten aus mehreren Jahrzehnten Berufserfahrung im Profi-Fußball.