Natursport in Schutzgebieten

Eine intakte Natur bietet optimalen Raum für Natursport und ist deshalb im besonderen Maße zu schützen. Als Schutzgebiete gelten Naturräume, in dem die Nutzung im Sinne der jeweils für schutzwürdig erachteten Ziele des Natur- und Landschaftsschutzes erfolgen soll. Im Hinblick hierauf versteht das Institut für Natursport und Ökologie seine Aufgabe darin, Bildungs- und Naturerlebnisstätten in Schutzgebieten unter dem Aspekt naturschutzfachlicher Ziele zu ermöglichen. Hierfür untersucht und erschließt das Institut u.a. Angebote für Natur- und Nationalparks.  

Sozioökonomisches Monitoring

Sozioökonomisches Monitoring im Nationalpark Eifel

Nationalparke sollen, unter dem Aspekt naturschutzfachlicher Ziele, Bildungs- und Naturerlebnisstätten sein. Im Rahmen dieses Projekts evaluiert das Institut für Natursport und Ökologie mitunter diese Angebote der Nationalparkverwaltung „Nationalpark Eifel“ auf Effektivität hin. Des Weiteren wird die Akzeptanz des Nationalparks bei der lokalen/regionalen Bevölkerung untersucht. Die Übersicht dieser Untersuchungen sowie weitere Analysen dieses Projekts sind im Abschlussbericht zum Sozioökonomischen Monitoring 2014 bis 2015 nachzulesen.

Mehr lesen

Sportraumplanung: Nordic Walking im Naturpark Südschwarzwald

Herausgabe einer Broschüre aller Nordic Walking Strecken im Südschwarzwald

Der Naturpark Südschwarzwald hat, gemeinsam mit dem Deutschen Skiverband (DSV) und der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), bereits sehr früh die Effektivität und die zahlreichen Möglichkeiten dieser Sportart erkannt. Im Naturpark sind über 900 km Nordic Walking Strecken in 40 Gemeinden nach einem einheitlichen System ausgeschildert.

In der Broschüre sind auf insgesamt 68 Seiten über 80 Strecken aller Schwierigkeitsgrade mit Höhenprofilen und Klassifizierungen zu finden.

Mehr lesen