CENA

Sport ist mehr als Bewegung. Sportentwicklung muss dauerhaft angelegt, sozial und ökologisch verträglich und wirtschaftlich tragbar sein. Nur so entsteht ein zukunftsfähiges Sportangebot für kommende Generationen - das ist der fachübergreifende Grundgedanke im Centrum für Nachhaltige Sportentwicklung.

CENA wurde 2002 durch die Gründungs- und Vorstandmitglieder Prof. Dr. Tokarski, Dr. Harald Michels, Prof. Dr. Rittner, Prof. Dr. Horch und Prof. Dr. Roth  gegründet. Die aktuellen Arbeitsschwerpunkte umfassen Bestandsanalysen, Sportbedarfsforschung, Sportstättenplanung und Beratung, Sportraumkonzeptionen und Sportgroßveranstaltungen.

Im Jahr 2003 wurde die Organisationsstruktur für das CENA etabliert. Beteiligt waren

  • das Institut für Freizeitwissenschaft
  • das Institut für Outdoor Sport und Umweltforschung
  • das Institut für Sportsoziologie
  • das Institut für Sportökonomie und Sportmanagement

Vorstandsvorsitzender ist Prof. Dr. Ralf Roth. Geschäftsführer Dr. Achim Schmidt führt die laufenden Geschäfte und vollzieht die Beschlüsse des Vorstands.

CENA versteht sich als Koordinierungsstelle für Sportentwicklungsprojekte an der Deutschen Sporthochschule. Dabei wird vor allem das Know-how der beteiligten Institute gebündelt und für konkrete Projekte verfügbar gemacht. Auf diese Weise entsteht für Hochschule und Institute ein wirtschaftlicher und strategischer Nutzen.