Das Institut

Das Institut für Outdoor Sport und Umweltforschung wurde 1998 gegründet. Seither leistet es innovative und impulsgebende Forschung und Lehre im Bereich Natursport und Umweltwissenschaft.

Im Fokus stehen die komplexen Wechselwirkungen von Breiten- und Leistungssport mit dem genutzten Naturraum, der Zivilgesellschaft und Wirtschaftsakteuren. Im weltweiten Vergleich hat das Institut damit eine einzigartige Ausrichtung, die nicht zuletzt dem Credo der Nachhaltigkeit folgt.

Die Lehre am Institut widmet sich insgesamt mehr als 25 Natursportarten. Einen Schwerpunkt bildet der interdisziplinär ausgerichtete Master-Studiengang „Sporttourismus und Erholungsmanagement", den das Institut seit dem WS 2008/09 leitet und koordiniert. Das Lehrprogramm wird ergänzt durch spezifische Angebote im Rahmen der universitären Weiterbildung der Deutschen Sporthochschule Köln. Kernkompetenzen aus Natursport und Umwelt fließen auch in Bachelor- und Lehramts-Studiengänge ein.

Gemeinsam mit einer Vielzahl externer Kooperationspartner forschen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Instituts über aktuelle Fragen rund um den Natursport. Sie erarbeiten Projekte und Studien und liefern Politik, Verbänden und Gesellschaft damit richtungsweisende Erkenntnisse und Einsichten.

Spezifisch für das Institut für Outdoor Sport und Umweltforschung ist die enge Verzahnung von Forschung, Praxis und Lehre. Diese intensive Rückkopplung integriert aktuelle Entwicklungen, bereichert die Lehre und schafft solide Fach- und Handlungskompetenz in wissenschaftlichem Denken und anwendungsorientiertem Arbeiten.

Kontakt

Institut für Outdoor Sport und Umweltforschung

Institut für Outdoor Sport und Umweltforschung

Junkersdorfer Straße 10
50933 Köln
Institutsgebäude V, 1. OG
Telefon +49 221 4982-4240
Fax +49 221 4982-8480
E-Mail