„Sind die Menschenrechte westlich?"

Anlässlich des diesjährigen UNESCO-Welttages für Philosophie richtet die Deutsche Sporthochschule (Institut für Pädagogik und Philosophie) in Kooperation mit dem Philosophischen Seminar der Universität zu Köln eine öffentliche Vorlesung unter dem Titel „Sind die Menschenrechte westlich?” aus.

Diese findet am 19. November (15 bis 16 Uhr) im Hörsaal 1 der Deutschen Sporthochschule statt.

Als Gastdozent konnte Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas (Honorarprofessor an der Theologischen Fakultät der Humbolt-Universiät Berlin und Professor und Mitglied des Committee on Social Thought an der University of Chicago) engagiert werden.

Prof. Dr. Hans Joas gilt als einer der bedeutensten deutschen Soziologen und Sozialphilosophen. Er beschäftigt sich mit der Entstehung von Werten, der Soziologie von Krieg und Frieden und der Religionssoziologie: Nach Joas entstehen Werte in Erfahrungen der Selbstbildung und Selbsttranszendenz. Joas' Forschungsarbeiten wurden in der Vergangenheit häufig ausgezeichnet, kürzlich erhielt er u. a.den Max-Planck-Forschungspreis.

Weitere Informationen auch auf der Seite der Deutschen Sporthochschule Köln.