Workshops für Sportler*innen

Sportpsychologische Workshops verfolgen das Ziel, mentale Basiskompetenzen zur Selbstregulation im  peergroup-orientierten Setting zu vermitteln. Die Basiskompetenzen leiten sich aus den jeweiligen Workshopthemen ab, die sich im Laufe des Bestehens von mentaltalent.de u.a. in Rücksprache mit Trainerinnen und Trainern als relevant herausgestellt haben. Die Themen sind weiter unten aufgeführt. Die Teilnehmer erarbeiten und erlernen miteinander mentale Strategien und Techniken, die sie später eigenständig in Training, Wettkampf und Alltag anwenden können. Dazu werden sie während der zweistündigen Workshops immer wieder in praktische Arbeitsphasen eingebunden, in denen die verschiedenen Techniken erprobt und geübt werden.

Wissenschaftliche Fundierung. Um eine möglichst hohe inhaltliche und organisatorische Qualität zu gewährleisten, werden die Workshops zentral von mentaltalent.de entwickelt und den durchführenden Sportpsychologinnen und Sportpsychologen zur Verfügung gestellt. Zu der Entwicklung gehören u.a. Workshopbeschreibungen, Stundenverlaufspläne, PowerPointPräsentationen, Handouts, Arbeitsblätter, Videomaterialien usw. Durch die zentrale Entwicklung wird sichergestellt, dass alle von mentaltalent.de betreuten NRW-Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler gleichermaßen profitieren.

Honorarkosten: Das Betreuungshonorar wird von mentaltalent.de getragen und direkt mit dem Sportpsychologen abgewickelt.

Fahrtkosten: Mentaltalent.de kann anfallende Fahrtkosten des Sportpsychologen nicht übernehmen. Diese werden bei Workshops nach vorheriger Absprache in der Regel von den Eltern oder dem Verband getragen.  

Im Rahmen des Kölner Modells der Sportpsychologischen Workshopmodule werden folgende Athleten-Workshops angeboten:

Modul 1: Motivation, Emotion, Stress

  • Motivation und Zielsetzung

    Es wird ein Grundverständnis darüber vermittelt, was Motivation und Motivierung im Sport bedeuten und die Differenzierung in Über- und Untermotivation deutlich gemacht. Die Athlet_innen reflektieren ihre eigenen Motivierungsstrategien und tauschen sich über ihre individuellen Erfahrungen aus. Außerdem wird herausgearbeitet, welche Probleme in der Praxis beim Umsetzen der Strategien auftreten können.
  • Stress & Erholung

    Der Workshop vermittelt, wie Stress entsteht und welche Folgen Stress haben kann. Stress wird nicht "per se" negativ dargestellt, sondern als Belastung für den Organismus, welche eine Anpassung erfordert. Die Athlet_innen tauschen sich über ihre individuellen Erfahrungen im Stresserleben sowie Auswirkungen von Stress aus und erlernen effektive Strategien zur Stressbewältigung und Erholungssteuerung. 
  • Entspannungstraining

    In diesem Workshop werden verschiedene Entspannungsverfahren grundlegend vermittelt. Die Athlet_innen sollen einen Eindruck bekommen, welche vielfältigen Möglichkeiten zur Entspannung es in Training und Wettkampf gibt, so dass sie auf dieser Grundlage eine für sich geeignete Technik auswählen und vertiefend erlernen können. 

Modul 2: Leisten unter Druck

  • Wettkampfangst & Selbstvertrauen
  • Umgang mit Kritik
  • Umgang mit Fehlern
  • Gute Leistung unter Druck

Modul 3: Life & Sport Skills

  • Entscheidung Leistungssportkarriere
  • Zeitmanagement & Energiebilanz
  • Mentales Techniktraining

Modul 4: Selbstvertrauen

  • Problemgespräche richtig führen
  • Körpersprache
  • Kommunikation im Sport

Modul 5: Team & Identität

  • Das Team & Ich
  • Stark im Team
  • Toleranz & Teamleistung

Zusätzliche Workshop-Themen

  • Selbstgesprächsregulation
  • Umgang mit Heimweh
  • Konzentration im Sport
  • Trainingsqualität
  • Umgang mit Erfolg & Misserfolg
  • Regenerationsmanagement
  • Schlafhygiene
  • Selbstwirksamkeit
  • Aktivations- & Entwicklungsregulation
  • Mentale Wettkampfvorbereitung
  • Umgang mit Konkurrenz