News

Update: Handlungsempfehlungen für die mentaltalent.de-Sportpsycholog*innen

16.03.2020

In Anlehnung an die Beschlüsse der Landesregierung NRW im Rahmen der Corona-Krise ergeben sich zur Durchführung sportpsychologischer Betreuungsleistungen folgende Regelungen:

Workshops

Alle mentaltalent-Workshops werden vorläufig abgesagt. Die Workshops werden aufgrund der jungen Zielgruppe auch nicht in alternativer Form (online via Skype o.ä.) angeboten. 

Einzelbetreuungen

Einzelbetreuungen sollen ausschließlich telefonisch bzw. online via Skype o.ä. durchgeführt werden.

Sonderfall:

Sollte jedoch eine Einzelbetreuung dringlich und aufgrund der psychischen Verfassung des Athleten sehr wichtig sein, soll für eine persönliche (vis-a-vis) Betreuung zuvor ein entsprechend begründeter formloser Antrag an die Geschäftsführung von mentaltalent gestellt werden.

Im Falle dringlicher Einzelbetreuungen bei minderjährigen Sportler*innen muss eine formlose schriftliche Zustimmung der Eltern vorliegen und vor Betreuungsbeginn an die Geschäftsführung von mentaltalent.de geleitet werden. 

Sollten Einzelbetreuungen zustande kommen, sind die unten genannten Sorgfaltspflichten dringlich zu beachten. 

 

Darüber hinaus gelten die folgenden Regelungen:

 

Bitte schätzen Sie das Risiko der eigenen Person ein:

Wenn der/die Sportpsycholog*in aus einem Risikogebiet kommt, werden Betreuungen vorläufig abgesagt.

Risikogebiete können unter dem Link des Robert Koch Instituts eingesehen werden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html 

Entsprechend der neuesten Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums empfehlen wir auch von Betreuungen abzusehen, wenn eine Reiserückkehr aus der Schweiz, Österreich oder Italien vorliegt: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
 

Bitte schätzen Sie das Risiko der betreuten Person(en) ein:

Vor einer möglichen Einzelbetreuung im Sinne des oben aufgeführten Sonderfalls müssen zunächst Informationen des Risikos bei dem/der betreuten Athleten*in eingeholt werden. Insbesondere ist wichtig, ob in jüngst zurückliegender Zeit Reisen in Risikoregionen (s. Link oben) vorliegen oder ob Hinweise über einen Kontakt zu (möglicherweise) infizierten Personen vorliegen. 

Entsprechend der neuesten Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums empfehlen wir auch von Betreuungen abzusehen, wenn die Teilnehmer*innen von kürzlichen Reisen aus der Schweiz, Österreich oder Italien zurückgekommen: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
 

Risikoabwägung:

Betreuungen sollen abgesagt oder mittels Telekommunikation durchgeführt werden, wenn sie nicht dringlich sind und/oder das Risiko nicht einschätzbar ist.

 

Verhalten im Rahmen von ablaufenden Betreuungen:

Können Einzelbetreuungen nach eingehender Risikoanalyse durchgeführt werden, sollte auf entsprechende Verhaltensweisen geachtet werden. 

Umfangreiche Verhaltensempfehlungen können unter dem Link des Robert Koch Instituts eingesehen werden (siehe Absatz „Infektions­schutzmaßnahmen“: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html 
 

mentaltalent informieren:

Im Falle der Absage oder Verschiebung einer bereits geplanten oder terminierten Maßnahme bitten wir mentaltalent zu informieren.

Handlungsempfehlungen für mentaltalent.de-Sportpsycholog*innen

14.03.2020

Im Rahmen der aktuellen Corona-Situation ergeben sich für Entscheidung zur Durchführung sportpsychologischer Betreuungsleistungen, die über mentaltalent.de laufen, folgende Handlungsempfehlungen:

Bitte schätzen Sie das Risiko der eigenen Person ein:
Wenn der/die Sportpsycholog*in aus einem Risikogebiet kommt, soll von Betreuungen abgesehen werden.
Risikogebiete können unter dem Link des Robert Koch Instituts eingesehen werden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html 
Entsprechend der neuesten Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums empfehlen wir auch von Betreuungen abzusehen, wenn eine Reiserückkehr aus der Schweiz, Österreich oder Italien vorliegt:https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Bitte schätzen Sie das Risiko der betreuten Person(en) ein:
Vor einer möglichen Betreuung sollen Informationen des Risikos bei den Teilnehmer*innen eingeholt werden. 
Insbesondere ist wichtig, ob in jüngst zurückliegender Zeit Reisen in Risikoregionen (s. Link oben) vorliegen oder ob Hinweise über einen Kontakt zu (möglicherweise) infizierten Personen vorliegen. Entsprechend der neuesten Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums empfehlen wir auch von Betreuungen abzusehen, wenn die Teilnehmer*innen von kürzlichen Reisen aus der Schweiz, Österreich oder Italien zurückgekommen: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Risikoabwägung:
Betreuungen sollten vorsorglich abgesagt werden, wenn sie nicht dringlich sind und/oder das Risiko nicht einschätzbar ist.
Insbesondere psychoedukative Gruppenworkshops sollten aufgrund der schlechteren Risiko-Einschätzbarkeit und der Teilnehmer*innenzahl verschoben werden.

Verhalten im Rahmen von ablaufenden Betreuungen:
Können Betreuungen nach eingehender Risikoanalyse durchgeführt werden, sollte auf entsprechende Verhaltensweisen aller Teilnehmer geachtet werden. 
Umfangreiche Verhaltensempfehlungen können unter dem Link des Robert Koch Instituts eingesehen werden (siehe Absatz „Infektions­schutzmaßnahmen“:https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html 

Alternativen suchen:
Wenn möglich (vor allem bei Einzelbetreuungen) sollte auf alternative Kommunikationskanäle (z.B. Skype, Telefon) zurückgegriffen werden, sofern diese altersgerecht sind. 

Eltern einbeziehen:
Jede Form von Betreuung sollte bei minderjährigen Sportler*innen ausschließlich mit Zustimmung der Eltern stattfinden.

mentaltalent informieren:
Im Falle der Absage oder Verschiebung einer bereits geplanten oder terminierten Maßnahme bitten wir mentaltalent zu informieren.
----------------

Sportpsychologische Betreuung im (Nachwuchs-)Leistungssport: Erfahrungsberichte von Expert*innen für Studierende der DSHS

14.11.2019

Johanna Belz, Geschäftsführerin von mentaltalent.de, stellte die sportpsychologische Betreuungsinitiative am 14.11.2019 im Rahmen des Seminars „Betreuung – Beratung – Training in der Prävention und Rehabilitation“ des Masterstudiengangs Rehabilitation und Gesundheitsmanagement der Deutschen Sporthochschule Köln vor. Neben der Olympiasiegerin im Hochsprung Heike Henkel und dem Badminton Spitzenathlet Lukas Resch konnte Johanna Belz den Studierenden einen eindrucksvollen Einblick in die sportpsychologische Arbeit bieten. Im Speziellen berichtete Heike Henkel in dem Seminar über ihre Erfahrungen als aktive Athletin und ihren Umgang mit Druck, Stress und Misserfolgen. Lukas Resch erzählte ebenfalls eindrücklich über seine äußerst positiven Erfahrungen mit der Sportpsychologie. Erste Berührungspunkte mit der Sportpsychologie hatte Lukas im Rahmen von mentaltalent.de indem er sportpsychologische Workshops und die sportpsychologische Einzelbetreuung in Anspruch nahm.Lukas eigene Aussage zur Zusammenarbeit mit mentaltalent.de:"Die Chance, so früh sportpsycholgisch betreut zu werden, ist cool. Ich empfand das als sehr professionellen Schritt in meiner Karriere." Johanna Belz stellte in diesem Zusammenhang die verschiedenen Betreuungsmaßnahmen von mentaltalent.de vor und gab einen Überblick über die Entwicklung der Nachfrage und des Angebots von mentaltalent.de seit ihrer Begründung im Jahre 2007 bis heute. mentaltalent.de ist eine Initiative der Abteilung Gesundheit- und Sozialpsychologie des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln und wird seit ihrer Begründung durch die Sportstiftung NRW gefördert.

Förderpreis der Robert-Enke-Stiftung

07. 11. 2019

Das NRW-Sportinternat Knechtsteden hat mit seiner sportpsychologischen Sprechstunde (entwickelt in Zusammenarbeit mit mentaltalent.de und gefördert durch die Sportstiftung NRW) beim Förderpreis der Robert-Enke-Stiftung zur „Seelischen Gesundheit im Nachwuchs-Leistungssport“ Platz drei belegt. Mentaltalent.de gratuliert ganz herzlich.

 Hier geht es zum Artikel über die Auszeichnung:

https://rp-online.de/nrw/staedte/dormagen/dormagen-sportinternat-knechtsteden-holt-preis-bei-enke-stiftung_aid-46715027