Deutschkurs

Internationale Bewerber*innen für deutschsprachige Studiengänge an der Deutschen Sporthochschule (DSHS) müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Dazu kann eins der folgenden Zertifikate eingereicht werden: TestDaf TN4, Telc C1 (Hochschule) oder DSH II. Die DSHS bietet für zukünftige Studienbewerber*innen einen eigenen Deutschkurs an, der zur DSH-Prüfung führt.


Aktuelles

Der Deutschkurs findet bis auf Weiteres vollständig online statt.


Kursinformationen

  • Zeitraum:                              jeweils im Frühjahr/ Sommer und Herbst/Winter
     
  • Dauer:                                     ca. vier Monate
     
  • Nächster Durchgang:          Herbst / Winter 2022/2023
     
  • Start:                                      19.09.2022
     
  • Ende:                                       23.12.2022
     
  • Zeit:                                       4 Stunden täglich/Mo–Fr
                                                 (20 Unterrichtsstunden pro Woche (+Hausaufgaben) = Vollzeit)
     
  • Unterrichtsform:                  online
     
  • Prüfung:                                DSH-Prüfung am Ende des Kurses*

*Die bestandene DSH II-Prüfung wird von der DSHS anerkannt. Hinweis: Anerkennung durch andere Hochschulen bitte jeweils vorab klären.

 

 

Kosten

  • Kursgebühr: EUR 650,- pro Semester
     
  • Prüfungsgebühr: EUR 130,- (inkl. Vorbereitungsworkshop und Prüfung)

 

Voraussetzungen

  • Qualifikation: Hochschulzugangsberechtigung zu deutschen Hochschulen
    ( zur Anerkennung internationaler Schulabschlüsse gibt die Datenbank „anabin“ Auskunft: www.anabin.kmk.org)
     
  • Deutschkenntnisse: B1-Zertifikat, z. B. vom Goethe-Institut (gem. Europ. Referenzrahmen) (mit Resultat “gut”)

 

Bewerbungsfristen

  • Für Herbst/Winter: 15. August
     
  • Für Frühjahr/Sommer: 15. Februar

 

Bewerbung

https://myspoho.dshs-koeln.de

 

Wichtig!

Der Deutschkurs kann nur für zwei (2) Semester besucht werden.

Offene Sprechzeiten
Mo-Fr 9:00-11:00 Uhr
Mo, Mi, Do 14:00-15:00 Uhr

Weitere individuelle Termine vor Ort mit den zuständigen AnsprechpartnerInnen sind möglich, müssen aber vorab telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.