M.Sc. Sport- und Bewegungsgerontologie

Die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen für die Master-Studiengänge sind in der Zulassungsordnung (insbesondere §3) geregelt. Die aktuelle Fassung der Zulassungsordnung steht rechts zum Download bereit.

Grundsätzlich gelten folgende Zugangsvoraussetzungen:

  • erfolgreiche Absolvierung eines mindestens sechssemestrigen einschlägig wissenschaftlichen Studiums (fachspezifische Bestimmungen zur Einschlägigkeit können der Anlage A der Zulassungsordnung entnommen werden)  
  • Nachweis der fachlichen Eignung durch einen überdurchschnittlichen Studienabschluss (Note 2,5 nach dem deutschen Notensystem oder Grade B nach ECTS)
  • BewerberInnen aus nicht deutschsprachigen Ländern müssen als Zugangsvoraussetzung zwingend ausreichende deutsche Sprachkenntnisse durch die „Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang“ (mindestens DSH-2) nachweisen. Ausnahmen regelt die Zulassungsordnung.
  • gute englische Sprachkenntnisse

Der Zulassungsantrag muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der Deutschen Sporthochschule eingegangen sein. Diesem Antrag sind verschiedene Dokumente/Nachweise beizufügen. Die Seite „Bewerbung“ hält detaillierte Informationen rund um die Bereiche Bewerbung/Zulassung bereit.

StudienanfängerInnen des M.Sc. Sport- und Bewegungsgerontologie sollten folgende Fähigkeiten aufweisen bzw. Kenntnisse/Interessen mitbringen:

  • gute Englischkenntnisse
  • Affinität zu quantitativer Forschung
  • gute Kenntnisse der Wissenschaftsmethodologie inkl. Statistik
  • Interesse an interdisziplinären Forschungsansätzen bzgl. Alter und Altern
  • Praktika in studiumsrelevanten (hochschulexternen) Bereichen
  • Fähigkeit zu selbstständigem Lernen sowie eine hohe Eigeninitiative
  • Neugierde, Kreativität und Fähigkeit zu kritischer Reflexion

⇒ Im Gegensatz zu den Bachelor- und Lehramtsstudiengängen stellt die Sporteignungsprüfung keine Voraussetzung zur Aufnahme eines konsekutiven Masterstudienganges an der Deutschen Sporthochschule dar. 

Wichtiger Hinweis: Überprüfung der Einschlägigkeit

Eine individuelle Einschlägigkeitsprüfung des abgeschlossenen Studiums ist im Vorfeld des Zulassungsverfahrens aus Kapazitätsgründen grundsätzlich nicht möglich.

Die Anlage A der Master-Zulassungsordnung (Download rechte Spalte) listet auf, welche Studienleistungen für die Einschlägigkeit zwingend erfüllt sein müssen. Studieninteressierte können so eine Selbsteinschätzung der individuell erworbenen Studieninhalte vornehmen und über eine Studienplatzbewerbung entscheiden.

Allgemeine Fragen zum Masterzugang

Studiengangspezifische Fragen zur Zulassung

Dr. Tobias Morat
Dr.

Tobias Morat

Studiengangskoordination

Telefon +49 221 4982-6129
E-Mail
Website Forschungsprofil