Neue Termine der Weiterbildung: Krav Maga Selbstverteidigung

Krav Maga Selbstverteidigung
Prof. Dr. Swen Körner, Referent der Weiterbildung Krav Maga Selbstverteidigung. Foto: ©uzid/Fotolia.de

Krav Maga ist ein aus Israel stammendes Selbstverteidigungssystem. Dabei werden bevorzugt Schlag- und Tritttechniken genutzt, aber es beinhaltet auch Grifftechniken, Hebel und Bodenkampf. Es ist kein Sport und keine Kampfkunst - und ist daher auch nicht mit anderen Kampfsportarten vergleichbar. Kampfkunst- und Kampfsportexperte und Referent der Weiterbildung Prof. Dr. Swen Körner erklärt dies wie folgt: „Der Unterschied liegt im Zweck: Krav Maga ist reine Selbstverteidigung“.

Referent Prof. Dr. Swen Körner ist seit 2011 Professor an der Deutschen Sporthochschule Köln und Leiter der Abteilung für Trainingspädagogik und MartialResearch. Er ist seit 1989 im Kampfsport aktiv, war selbst Leistungssportler und langjähriges Mitglied der Deutschen Taekwondo Nationalmannschaft. Heute ist er Instruktor für verschiedene Kampfsportarten und Selbstverteidigungssysteme. Uns verrät er, was ihn dazu gebracht hat: „Ich denke, mein ursprünglicher Faible für den Kampfsport rührt aus der Jugend – hier ist mir bewusst geworden, dass es gut ist, sich verteidigen zu können, wenn es sein muss.“ Das Faszinierende für ihn an Krav Maga ist, dass es „einfach, intuitiv und deshalb effektiv ist. Und es ist mehr als Selbstverteidigung. Ich habe hier – wie heißt es so schön – sehr viel für‘s Leben gelernt“, sagt uns Körner.

In der Weiterbildung vermittelt Körner nicht nur Hard Skills, also reine Selbstverteidigungstechniken, sondern ebenso Soft Skills wie das eigene Kommunikationsverhalten: „Soft Skills wie Aufmerksamkeit und Mindset sind die Plattform für alle Hard Skills. Dir helfen die tollsten Ninjatechniken nichts, wenn du eine potenzielle Gefahr nicht hast kommen sehen.“ Teilnehmende der Weiterbildung lernen also unter anderem, ihre Aufmerksamkeit zu trainieren. Hierzu sagt Körner: „Erkenne das Problem, bevor es zum Problem für dich wird. Die Hard Skills kannst du dann in der Tasche lassen.“ Darüber hinaus liefert Körner noch zwei weitere „schlagkräftige“ Argumente: „Du wirst Ressourcen in dir entdecken, von denen du eventuell nicht wusstest, dass du sie hast. Und natürlich ist auch das Training selbst ein guter Grund: Das wird nämlich cool!“

Es gibt also viele gute Gründe, um diese Weiterbildung zu besuchen und in die Krav Maga-Taktik und -Technik einzutauchen. Haben wir das Interesse geweckt? Die semesterbegleitende Weiterbildung findet ab dem 26. Oktober jeden Dienstag von 16-17 Uhr statt und richtet sich in erster Linie an Studierende der DSHS Köln. Es handelt sich hierbei nicht um eine Aus- oder Weiterbildung zum*zur Kursleiter*in im Bereich Krav Maga, viel mehr erlernen Teilnehmer*innen die Ausübung von Krav Maga selbst. Weitere organisatorische Hinweise und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sie hier.

Weitere Meldungen

Zurück zur Startseite