Univ.-Prof. Dr.
Swen Körner

Univ.-Prof. Dr. Swen Körner

HG, Raum 511

Institut für Pädagogik und Philosophie

Kurz-Vita

Sprechzeit n.V.

E-Mail koernernospam-­dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982-2370
Fax +49 221 4982-8450
Website Forschungsprofil

Aktivitäten und Mitgliedschaften Prof. Körner

Bücher

Martial Arts and Society. Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung (zus. mit L. Istas) Hamburg: Czwalina, 2017.

 

 

Evaluation der NRW-Sportschulen. Abschlussbericht. (zus. mit B. Bonn, G. Grajczak, M. Segets, A. Steinmann & T. Symanzik), Meyer & Meyer Verlag, 2017. 



Gendoping - Doping der Zukunft? Unterrichtseinheit Gendoping im Leistungssport (zus. mit S. Albach, T. Arenz, E. Dorn, S. Schardien & B. Steven), 2., überarbeitete und erweiterte Aufl., Hofmann, 2016.



Gene Doping - The Future of Doping? Teaching Unit. Gene Doping in Competitive Sports.
(zus. mit Stefanie Schardien, Birte Steven-Vitense, Steffen Albach, Edgar Dorn, Tobias Arenz, Marcel Scharf), Peter Lang GmbH, 2016.



Gendoping – Herausforderung für Sport und Gesellschaft. (Hrsg.) (zus. mit J. Erber-Schropp). Springer, 2016.


Reflexive Sportwissenschaft. Konzepte und Fallanalysen (Hrsg.) (zus. mit V. Schürmann). Lehmanns, 2015.

 

 


Doping - kulturwissenschaftlich betrachtet

Doping- Kulturwissenschaftlich betrachtet (Brennpunkte der Sportwissenschaft) (zus. mit E. Meinberg), St. Augustin: Academia, 2013.

 

 


Gendoping - Doping der Zukunft?

Gendoping - Doping der Zukunft? Unterrichtsmaterialien Gendoping im Leistungssport (zus. mit S. Albach, T. Arenz, E. Dorn, S. Schardien & B. Steven), Schorndorf: Hofmann, 2013.

 

 


Die Möglichkeit des Sports

Die Möglichkeit des Sports. Kontingenz im Brennpunkt sportwissenschaftlicher Analysen (zus. mit P. Frei), Bielefeld: Transcript, 2012.


Höher - schneller - weiter

Höher - schneller - weiter. Gentechnologisches Enhancement im Spitzensport. Avantgarde eines neuen Menschenbildes? Ethische, rechtliche und soziale Perspektivierungen (zus. mit Stefanie Schardien), Paderborn: Mentis, 2012.


Systemtheorie und Sportwissenschaft

Tsche-Gye-I-Ron-Gua Tsche-Youk-Hak [korean. Titel; deutsch: Systemtheorie und Sportwissenschaft. Eine Einführung] (zus. mit H. Song), Seoul: Korea Academic Information, 2012.


Ungewissheit. Sportpädagogische Felder im Wandel

Ungewissheit. Sportpädagogische Felder im Wandel (zus. mit P. Frei) Hamburg: Czwalina, 2010.


Sportunterricht reflektieren

Sportunterricht reflektieren. Ein Arbeitsbuch zur theoriegeleiteten Unterrichtsauswertung (zus. mit I. Lüsebrink, C. Krieger, P. Wolters), Köln: Strauß, 2009.


Dicke Kinder - revisited

Dicke Kinder – revisited. Zur Kommunikation juveniler Körperkrisen, Bielefeld: Transcript, 2008.

 

 


Sport - Medien - Kultur

Sport-Medien-Kultur (zus. mit P. Frei), St. Augustin: Academia, 2004.


Der Körper, sein Boom, die Theorien

Der Körper, sein Boom, die Theorien: Anthropologische Dimensionen zeitgenössischer Körperkonjunktur, Berlin: WBV, 2002.

Weitere Veröffentlichungen

Artikel (in Auswahl)
  • Staller, M. S., Cole, J.C., Zaiser, B. & Körner, S. (2017). Representative training with less risk: The effects of non-lethal training and conventional ammunition in police use of force training on heart rate variability. Policing: A Journal of Policy and Practice, 2 (11).  
  • Körner, S. & Istas, L. (Hrsg.) (2017). Martial Arts and Society. Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Kampkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung. 6. Jahrestagung der dvs-Kommission "Kampfkunst und Kampfsport" vom 6.- 8. Oktober 2016 in Köln. Hamburg: Czwalina. 
  • Staller, M.S., Zaiser, B., Körner, S. & Cole, J, (2017). Threat-Related Attentional Biases in Police Officers and Martial Artists: Investigating Potential Differences Using the E-Stroop and Dot Probe Task. Sage Open, 1-17, DOI 10.1177/2158244017712776. 
  • Körner, S. (2017). Spill-Over Effect and Functional Illegality. Towards a Sociology of Gene Doping. Advances in Physical Education, 7 (1), 60-69. DOI 10.4236/ape.2017.71006
  • Staller, M.S., Zaiser, B. & Körner, S. (2017). Unverletzt besser werden: Repräsentative Simulationen im polizeilichen Einsatztraining. Polizei und Wissenschaft, 3, 13-27.
  • Körner, S. (2017). Alles Inklusion oder was? Systemtheorie der Inklusion als sportwissenschaftlicher Reflexionsanlass. Sport & Gesellschaft, 14 (1), 5-27
  • Staller, M.S., Abraham, A., J .M. Poolton & Körner, S. (2017). 'It’s not about the pain – it’s about the feedback': krav maga experts’ views on self-defence performance and the experience of contact, pain and injury in the process of skill development. Archives of Budo, 13, 35-52.
  • Körner, S. & Staller, M.S. (2017). Pädagogik und Polizei?! Forschung zur Professionalisierung polizeilichen Einsatztrainings. Impulse, 22 (1), 34-39.
  • Staller, M.S., Zaiser, B., Körner, S. & Cole C. (2017). Risk-taking behavior in police officers and martial artists: Investigating potential differences using the Balloon Analogue Risk Task (BART).The Journal of Law Enforcement, 6 (2), 1-10.
  • Staller, M.S., Zaiser, B. & Körner, S. (2017). From Realism to Representativeness: Changing Terminology to Investigate in Self-Defense. Martial Arts Studies, 4, 70-77.
  • Heil, V., Staller, M.S., Klemmer, I. & Körner, S. (2017). „Be like Doom“ – Eine trainingspädagogische Sichtweise auf Gamification in der Selbstverteidigung. In: Körner, S. & Istas, L. (Hrsg.), Martial Arts and Society. Die gesellschaftliche Bedeutung von Kampfkunst und Kampfsport. (S. xx-xx). Hamburg: Czwalina.  
  • Körner, S. & Staller, M. (2017, accepted). System or methodology? Towards a nonlinear pedagogy of self-defence in the law enforcement and the civilian domain. 11th Annual International Conference on Sociology, Athens.
  • Heil, V., Staller, M. S. & Körner, S. (2017). Motive in der Selbstverteidigung – Eine qualitative und quantitative Studie am Beispiel Krav Maga und Wing Chun. In S. Körner & L.  Istas (Hrsg.), Martial Arts and Society. Die gesellschaftliche Bedeutung von Kampfkunst und Kampfsport. (S. xx-xx). Hamburg: Czwalina. 
  • Staller, M., Zaiser, B. & Körner, S. (2017). Zwischen Training und der Anwendung im Ernstfall – Repräsentatives Lerndesign im polizeilichen Einsatztraining. In: S. Körner & L. Istas (Hrsg.), Martial Arts and Society. Die gesellschaftliche Bedeutung von Kampfkunst und Kampfsport. (S. xx-xx). Hamburg: Czwalina. 
  • Staller, M.S., Maier, B., Körner, S. & Cole, J. (2017). Waffensysteme im polizeilichen Einsatztraining – Die psychophysiologische Wirkung konventioneller Munition und nichttödlicher Trainingsmunition auf Polizeibeamte. In: S. Körner. & L. Istas (Hrsg.), Martial Arts and Society. Die gesellschaftliche Bedeutung von Kampfkunst und Kampfsport. (S. xx-xx). Hamburg: Czwalina. 
  • Körner, S., Staller, M.S. & Bertram, O. (2017). Weapon System Selection in Police Use-of-Force Training: value to Skill Transfer Categorisation Matrix. Salus Journal — A Journal of Law Enforcement, National Security, and Emergency Management, 5 (2), 1-15. PDF
  • Körner, S. (2017). Rezension: Simon Johnen (2016). Die Entwicklung von Leistung und Erfolg im Wettkampfsport der Medialen Moderne – Ein Vergleich mit den Prinzipien der Ökonomie. Reihe: Reflexive Sportwissenschaft. Band 4. Berlin: Lehmanns. Sport & Gesellschaft, 14 (1), 87-92. 
  • Körner, S. (2017, i.Dr.). Reflexive Mechanisms and Sport Science. 성찰적 기제들과 스포츠과학 (Seung-Tschal-Zeok Ki-Ze-Dyul-Kua Sports-Kua-Hak). Korean Journal of  System Theory, 1, erscheint in Korea, 2017.
  • Körner, S., Scharf, M. & Steinmann A. (2016): An Approach to Doping of the future. Doping and Anti-Doping in Elite Sports. The Journal of Health, Environment, & Education, 8. doi.org/10.18455/08004.
  • Körner, S. & Istas, L. (2016). "Boxen gehört nicht zu den Schulsportarten." Zur Karriere des Zweikampfsportes in nordrhein-westfälischen Lehrplänen. Zeitschrift für sportpädagogische Forschung. 1/2016, 77-90.
  • Körner, S. & Symanzik, T. (2016). Gendoping – Zwischen Fakt, Fiktion und der Fiktion des Faktischen. In J.M. Erber-Schropp und S. Körner (Hrsg.), Gendoping – Herausforderung für Sport und Gesellschaft. Springer. 
  • Körner, S. & Symanzik, T. (2016). Gendoping – Herausforderung für Sport und Gesellschaft. In: Pharmakon, 4 (1), 36-42.
  • Körner, S., Steinmann, A., Symanzik, T. (2015). Status quo - Safeguarding youth in German sport. International Journal of Physical Education, 4/2015, 22-33.
  • Körner, S. (2015): Rezension: Sebastian Ruin (2015). Körperbilder in Schulkonzepten. Eine körpersoziologische Untersuchung. Schulsportforschung Band 7. Logos Verlag Berlin. In: Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung. Jg. 2, Heft 2.
  • Körner, S. & Frei, P. (2015). Pädagogik im Nachwuchsleistungssport. Wissenschaftliche Begleitforschung am LOTTO Sportinternat des Olympiastützpunktes Niedersachsen. Bericht über das Pilotprojekt: September 2012. In: P. Frei und T. Heinen (Hrsg.), Hildesheimer Beiträge zur Sportwissenschaft, Band 1. Universitätsverlag Hildesheim. PDF
  • Körner, S. (2015). Mediale Moderne – systemtheoretisch beobachtet. In: V. Schürmann et al. (Hrsg.), Mediale Moderne. Bielefeld: Transkript.
  • Körner, S. (2015). Das Doping der nächsten Gesellschaft. Technikfolgenabschätzung und Spitzensport. In: A. Dresen, L. Form & R. Brand (Hrsg.), Dopingforschung. Perspektiven und Themen. (S.331-347). Schorndorf: Hofmann. 
  • Körner, S. & Schürmann, V. (2015). Reflexive Sportwissenschaft. In: S. Körner & V. Schürmann (Hrsg.), Reflexive Sportwissenschaft - Konzepte und Fallanalysen (S. 7). Berlin: Lehmanns.  
  • Körner, S. (2015). Reflexive Mechanismen und Sportwissenschaft. In: S. Körner & V. Schürmann (Hrsg.), Reflexive Sportwissenschaft - Konzepte und Fallanalysen (S. 129-144). Berlin: Lehmanns.  
  • Körner, S. & Song, H.-S. (2014). The Social Function of Crisis-Theme: Under the Perspective of Niklas Luhmann's Social System Theory. In: Society and Theory. Vol. 25, No. 2, 2014, S. 41-72. [PDF]
  • Körner, S. (2014). Prekäre Passungen - Sportpädagogische Evaluationskultur und Selbstökonomisierung. In: Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik. 90, 1, S. 68-80.[PDF]
  • Körner, S. (2014). Technology assessment of Elite Sport. A Systems theoretical Approach to Doping of the Next Society. Athens Journal of Sports, 1(3), 163-172. [PDF]
  • Körner, S. (2014). Doping im Spitzensport. In: C. Asmuth, S. Illmer & H.-G. Lambertz (Hrsg.), Saubere Leistung - Doping in Sport und Gesellschaft (Brennpunkt Doping: Die Macht des Machbaren und der moderne Mensch). Bielefeld: transcript.
  • Körner, S. (2013). Gene Doping, internet and polycontexturality. Elite sports of the next society. Risk Dialogue Magazine. Re Swiss Center for Global Dialogue, 2 (16). [PDF]
  • Körner, S. (2013). Gedopt / Nicht-Gedopt: Doping als Eigenwert des modernen Spitzensports. In: S. Körner & E. Meinberg (Hrsg.), Doping - Kulturwissenschaftlich betrachtet (S. 63-78). (Brennpunkte der Sportwissenschaft Band 36). St. Augustin: Academia.
  • Körner, S. & Meinberg, E. (2013). Doping - kulturwissenschaftlich betrachtet. In: Dies. (Hrsg.), Doping- Kulturwissenschaftlich betrachtet (S. 7-12). (Brennpunkte der Sportwissenschaft Band 36). St. Augustin: Academia.
  • Körner, S. (2013). Die Funktion des Dopings. Eine Technikfolgenabschätzung des Spitzensports. Technikfolgenabschätzung  - Theorie und Praxis (TATuP), 22 (1), 46-52.
  • Körner, S. (2012). Das Versprechen des Gendopings. Karlsruher Transfer, 45, 22-26.
  • Körner, S. (2012). Brauchbare Illegalität - Zur Funktion des (Gen-) Dopings im Spitzensport. In: Impulse 1, 24-31.
  • Körner, S. (2012). Doping im Spitzensport der Gesellschaft. In Ders. & St. Schardien (Hrsg.), Höher-schneller-weiter. Gentechnologisches Enhancement im Spitzensport: Avantgarde eines neuen Menschenbildes? Ethische, rechtliche und soziale Perspektivierungen (S. 129-148). Paderborn: Mentis. [PDF]
  • Körner, S. (2012). Empirie als Sedativum. Sportpädagogische Vergewisserungen. In Ders. & P. Frei (Hrsg.), Die Möglichkeit des Sports. Kontingenz im Brennpunkt sportwissenschaftlicher Analysen (S. 255-279). Bielefeld: Transcript.
  • Körner, S. & Schardien, St. (2012). Gentechnologisches Enhancement im Spitzensport. In Ders. & St. Schardien (Hrsg.), Höher-schenller-weiter. Gentechnologisches Enhancement im Spitzensport: Avantgarde eines neuen Menschenbildes? Ethische, rechtliche und soziale Perspektivierungen (S. 9-20). Paderborn: Mentis.
  • Körner, S. (2012). "Zeitbomben" - Adipositas und die Gefräßigkeit der Kommunikation. In Ders. & P. Frei (Hrsg.), Die Möglichkeit des Sports. Kontingenz im Brennpunkt sportwissenschaftlicher Analysen (S. 195-217). Bielefeld: Transcript.
  • Körner, S. & Frei, P. (2012). Die Möglichkeit des Sports. Vorwort. In Ders. & P. Frei (Hrsg.), Die Möglichkeit des Sports. Kontingenz im Brennpunkt sportwissenschaftlicher Analysen (S. 7-8). Bielefeld: Transcript.
  • Körner, S. (2012). Doping im Spitzensport der Gesellschaft. Zur Systemtheorie des Spitzensports. In: S. Körner & P. Frei (Hrsg.), Die Möglichkeit des Sports. Kontingenz im Brennpunkt sportwissenschaftlicher Analysen (S. 73-97). Bielefeld: Transcript.
  • Körner, S. (2011). Zwischen Höchstleistung und Moral. Doping und Spitzensport. In: Doping. Zeitschrift für Sport, Recht und Medizin 4, (2). 209 213.
  • Körner, S. & Bittner, U. (2011). Gendoping und Spitzensport - Zeichen eines neuen Menschenbildes? Zeitschrift für medizinische Ethik 57 (4), 292-303.
  • Körner, S. (2011). Coping durch Gendoping. Spitzensport im Zeitalter der Gentechnologie. Doping. Zeitschrift für Sport, Recht und Medizin 3, (2) 146 149.
  • Körner, S. (2011). Beobachtung und Kontingenz. Was leistet eine systemtheoretische Empirie für die Sportpädagogik? In B. Gröben, V. Kastrup und A. Müller (Hrsg.), Sportpädagogik als Erfahrungswissenschaft. Hamburg: Czwalina.
  • Körner, S. (2010). Gewiss / Ungewiss: Empirische Wende und reflexive Sportpädagogik. In C. Kruse & V. Schürmann (Hrsg.), Wie viel Bildung braucht der Sport, wie viel Sport braucht die Bildung? Berlin, Münster, Wien, Zürich, London: Lit.
  • Körner, S. (2010). Die dicken Kinder der Gesellschaft - und die Rolle der Sportwissenschaft. In F. Bockrath (Hrsg.), Kindheit und Jugend im Fokus der Sportwissenschaft (S. 81-101). Darmstadt: TUD.
  • Körner, S. & Frei, P. (2010). Ungewissheit. Einleitung in das Tagungsthema. In Dies (Hrsg.), Ungewissheit: Sportpädagogische Felder im Wandel (S. 9-10). Hamburg. Czwalina.
  • Körner, S. (2009). Reflexion von Kontingenz und Kontingenz der Reflexion. Ein systemtheoretischer Kommentar. In I. Lüsebrink, C. Krieger & P. Wolters, Sportunterricht reflektieren. Ein Arbeitsbuch zur theoriegeleiteten Unterrichtsauswertung (S. 141-160). Köln: Strauß. [PDF]
  • Körner, S. (2009). Prekäre Passungen. Sportpädagogische Evaluationskultur im Licht ihrer Erwartbarkeit. In M. Hietzge & N. Neuber (Hrsg.), Schulinterne Evaluation. Impulse zur Selbstvergewisserung aus sportpädagogischer Perspektive (266-277). Hohengehren: Schneider.
  • Körner, S. (2008). In-Form durch Re-Form. Systemtheoretische Notizen zur Pädagogisierung juveniler Körperkrisen. Sport & Gesellschaft/Sport and Society 5 (2), 134-152.
  • Körner, S. (2008). „Natürlich gibt es dicke Kinder…“ – Beobachtungen zur Konstruktion der Nichtkonstruiertheit juveniler Körperdefizite. Spectrum der Sportwissenschaften 20 (2) , 6-20.
  • Körner, S. (2008). Adipöse Kinder Deutschlands: Aufgabe einer reflexiven Sportwissenschaft. UNI Hildesheim. Das Magazin, 14 (2), 30-32.
  • Körner, S. (2008). Dicke Kinder und Fitnessunterricht. Beobachtungen zur Dynamik von Trägheit. In H.-P. Brandl-Bredenbeck (Hrsg.), Schulen in Bewegung – Schulsport in Bewegung. Abstractband zur Jahrestagung der dvs Sektion Sportpädagogik vom 22.-44. Mai 2008 an der Deutschen Sporthochschule Köln (S. 29). Köln: DSHS.
  • Körner, S. (2004). Diskurstheoretische und diskursanalytische Überlegungen zum MedienSport: Anschlüsse an Michel Foucault. Spectrum der Sportwissenschaften 16 (1), 9-30.
  • Körner, S. & Frei, P. (2004). Sport – Medien – Kultur. Eine Einführung. In: Körner, S. & Frei, P. (Hrsg.), Sport-Medien-Kultur (S. 7-9). (Reihe Brennpunkte der Sportwissenschaft). Bd. 28. St. Augustin: Academia.
  • Körner, S. & Blamberger, G. (2004). Moralistik/Sport. Sichtweisen einer skeptischen Anthropologie auf den 'homo sportivus'. In S. Körner & P. Frei (Hrsg.), Medien-Sport-Kultur (S. 13-31). (Reihe Brennpunkte der Sportwissenschaft). Bd. 28. St. Augustin: Academia.[PDF]
  • Körner, S. & Lüsebrink, I. (2004). Rezension: Helsper, W./Hörster, R./Kade, J. (2003) (Hrsg.), Ungewissheit. Pädagogische Felder im Modernisierungsprozess. Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik 80 (2/3), 341-345.
  • Körner, S., Schroetter, S. & Theine, A. (2004). Sportpädagogisches Wissen: Spezifik, Transfer, Transformation. dvs-Tagung der Sektion Sportpädagogik vom 19-21. Juni 2003 in Hayn (bei Weimar). Sportwissenschaft 34 (1), 114-117.
  • Körner, S. (2003). Medien-Sport-Diskurs: Überlegungen zu einer Diskursanalyse des Mediensports. In B. Strauß, N. Hagemann, M. Tietjens & Falkenberg-Gurges (Hrsg.), Sport goes media (S. 16). Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Münster 2003 (S. 298). Hamburg: Czwalina.
  • Körner, S. (2003). Doping. Anmerkungen zu einem modernen Problem. Taekwondo-aktuell. Fachorgan der Deutschen Taekwondo Union. 27 (6), 25.
  • Körner, S. & Theine, A. (2003). "Habe nun ach [...] durchaus studiert" - Theorie und Praxis im Sportstudium. Ein studentischer Erfahrungsbericht. In L. Lüsebrink (Hrsg.), Theorie und Praxis im Sportstudium. Brennpunkte der Sportwissenschaft (S. 13-26). Band 25. St. Augustin: Academia.
  • Körner, S. (2002). Den Body checken: Versuch über den Körper in Medien, Sport und Biowissenschaften. Medien + Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik 46 ( 2), 78-82. (review)
  • Körner, S. (2002). Vom Seelenkerker zum virtuellen Flaneur. Körpergeschichten von Platon bis Kurzweil. Forschung-Innovation-Technologie 7 (2), S. 22-26.
  • Körner, S. (2002). Verteidigung des Leibeigenen. Körperlektüren 2001/2002: Biowissenschaften Medien, Sport. In Körber-Stiftung (Hrsg.), Body Check. Wie viel Körper braucht der Mensch? Die Ergebnisse (S. 27). Hamburg: Edition Körber.
  • Körner, S. (2002). Kommen und Gehen? Plädoyer für die Aktualität des Körpers am Beispiel des Sports. dvs-Informationen. Vierteljahresschrift der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft 17 (1), 35-36
Transfer ( in Auswahl)
  • "Gründung der Nationalen Antidopingagentur NADA (am 15.07.2002)", Interview im WDR 2 Stichtag, 15.07.2017.
  • "15 Jahre Kampf gegen Doping - die Bilanz der NADA", Interview in der ARD Sportschau, 10.07.2017.
  • "Fans im Fußball", Interview im Kölner Stadtanzeiger, 17.02.17.
  • Sportausschuss des Landtags NRW, Sachverständigenbericht zur „Evaluation der NRW Sportschulen – 1. Phase“ (10/2016) 
  • „Gewichtiges Thema – Rund 15 Prozent der Sieben bis Zehnjährigen gelten als übergewichtig“, Presseinterview im Hildesheimer Stadtmagazin, 9/2016.
  • Keynote auf Einladung der Koreanischen Luhmann Gesellschaft zum Thema "Reflexive Mechanisms in Sport Science". 2. September 2016 an der Dongyang University Seoul / Korea.
  • "Formel 1 in der Krise?", im Deutschlandfunk, 27.7.2016. 
  • "Upgrades der Natur", Vortrag und Plenardiskussion im Orient Institut, Istanbul, 17.06.2016.
  • "Fit, schlank, schön? Selbstoptimierung liegt im Trend!", Diskussion im Rahmen der Veranstatung Science Cafe "Schön sein 2.0 – Akutelle Forschung Diskutieren" in Bonn, 09.06.2016.
  • "Mixed Martial Arts", Interview in den Stuttgarter Nachrichten, 28.01.2016.
  • "Gamechanger / Supersportler aus dem Reagenzglas", Interview im Wired Magazin (25), September 2015.
  • "Übergewichtige Kinder in Deutschland", Telefoninterview, Public, August 2015.
  • "Das Doping der Zukunft", Interview im WIred Magazin, Juni 2015.
  • "German Sport Schools", Interview mit Associated Press, Mai 2015.
  • "Selbstverteidigung", Fernsehinterview im WDR, Januar 2015.
  • "Deutsches Sportabzeichen", Onlinebeitrag im Spiegel, Februar 2015.
  • The Future of Doping – Athens Institute of Education / Athen (2014) 
  • "Ibisevic und Co - Vergöttert und Verhasst", Interview in den Stuttgarter Nachrichten, 4.10.2014.
  • "Gendoping - das große Zukunftsthema", Onlinebeitrag im Trierischer Volksfreund, 9.9.2014.
  • "Macht des Symbolischen. Was bleibt von der WM-Euphorie", Interview in der Augsburger Allgemeinen Zeitung, 5.8.2014.
  • "Tor zur richtigen Zeit", Interview über Götzes Entwicklung in der Hessischen Niedersächsischen Allgemeine", 17.07.2014.
  • "Das Spiel mit der Pille - Fußball und Doping", Radiointerview im Hessischen Radio, 19.- 28. Mai 2014.
  • "Fußball geht unter die Haut. Der Trend zur Tätowierung bei Nationalspielern steigt - Form von Kommunikation und Ästhetik", Print in den Ostfriesischen Nachrichten, 4.7.2014.
  • Gendoping, Internet and Polycontexturality, Swiss Re Center for Global Dialogue, Schweiz (3/2013) 
  • "Doping im Fußball", Radiointerview im Hessischen Rundfunk, Dezember 2013.
  • "Tyrannen der Gegenwart - Woher kommt der Fitnesskult in unserer Gesellschaft?", Print im Goethe Institut, 21.08.2013.
  • "Doping", Fernsehinterview im WDR, 10.08.2013.
  • "Sportsucht und Körperkult", Radiointerview im NDR Logo, 26.07.2013.
  • "Wenn Menschen schlagen - Woher kommt körperliche Gewalt", Fernsehinterview auf ARTE, 14.05.2013.
  • "Die Moderne, die Medizin und ihre (neuen) Subjekte, Rezension von W. Viehöfer & F. Karsch zu Dicke Kinder - revesited. ", Print in der Zeitschrift Soziologische Revue, 35 (2012).
  • Aktionsprogramm Gentechnologie im Leistungssport (AGIL). Statustagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Berlin (4/2012) 
  • "Gentechnologie im Leistungssport", Radiointerview mit der Deutschen Welle, 07.12.2012.
  • "Gendoping im Spitzensport", Radiointerview im NDR, 27.07.2012.
  • "Sporthelden", Radiointerview im Deutschlandradio, 27.07.2012
  • "Polizei: Flaggendiebe nicht sonderlich aktiv", Onlinebeitrag auf Focus Online / Stern Online, 12.06.2012
  • "Polizeigewerkschaft wirft Vereinen Tolerierung von Gewalt der Fans vor.", Print in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, 24.05.2012
  • "Fangewalt", Fernsehinterview in Frontal 21 (ZDF), 22.05.2012
  • "Gendoping ist die Zukunft. Ärzte mischen mit und beantworten letzte Fragen", Print in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 06.03.2012.
  • Niklas Luhmanns Theory of Social Systems and Sport Science, Keimyung University Daegu/Korea, (2011)
  • Kulturen des Optimierens. Podium anlässlich der Tagung: Saubere Leistung? Doping in Sport und Gesellschaft, Dresdner Hygiene Museum, auf Einladung der Bundeszentrale für politische Bildung, der Nationalen Anti-Doping-Agentur und der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum 3.11.2011
  • "Gendoping im Spitzensport", Radiointerview im Radio Kölncampus, 19.10.2011
  • "Übergewicht und Adipositas revisted", Onlinebeitrag für die Bundesvereinigung für Prävention und Gesundheitsförderung, Bonn 2010.
  • "Das Modell Juiniorprofessur", Print in der Zeitschrift Zephir, 17 (1/2), 24-26, 2011.
  • Kontingenz – systemtheoretisch beobachtet. Tagung der dvs-Kommission Sportpädagogik, Universität Bielefeld (2010)
  • Spitzenleistung? Gendoping - Neue Herausforderungen für Sport, Gesellschaft, Menschenbild, Podiumsveranstaltung im Rahmen der BMBF-Klausurwoche "Gentechnologisches Enhancement im Spitzensport" (Hildesheim 7.10.2010)
  • Wer oder was zwingt Journalisten in den Meinungs-Mainstream? R. Tichy (Chefredakteur Wirtschaftswoche), Orientierungen - Zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Ludwig Erhard Stiftung, Bonn (2008)
  • "Zeitbomben" - Adipositas und die Gefräßigkeit der Systeme, Symposium Interdisziplinäre Adiposologie / Rügen Forum (Rügen 2010)
  • Die dicken Kinder der Gesellschaft. Technische Universität Darmstadt, 22. Darmstädter Sport-Forum („Kindheit und Jugend im Fokus der Sportwissenschaft“) (2009) 
  • Verstehen und Kontingenz. Margot Möller Promotionskolleg „Erkenntnistheorie“ / Amelinghausen (2009)  
  • "Magie der Zahlen verzerrt die Maßstäbe", Print im Darmstädter Echo, 2.12.2009.
  • "Provokantes Finale, ungewöhnliche Maßstäbe", Print im Darmstädter Echo, 2.12.2009
  • "Die dicken Kinder der Gesellschaft - und die Rolle der Sportwissenschaft", Onlinebeitrag im 24. Darmstädter Sport-Forum, (30.11.2009).
  • Fußball und die Freiheit oder: Die Mauer muss weg. Ein sportliches Gespräch über deutsche Zeitgeschichte. Podiumsdiskusssion an der EKG / KHG Hildesheim (11.11.2009)
  • "Depressionen im Profi-Fußball", Radiointerview Tonkuhle, (13.11.2009).
  • Übergewicht und Fitnessmangel im Kindes- und Jugendalter – empirische Körperforschung zwischen Dynamik und Risiko, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (2008) 
  • Dicke Kinder und Fitnessunterricht. Beobachtungen zur Dynamik von Trägheit. Deutsche Sporthochschule Köln, Jahrestagung der dvs-Sektion Sport­pädagogik (2008)
  • "Ganz ich – Wohlfühlen mit Ö1", Radiointerview im Österreichischer Rundfunk, (5.11.2008).
  • Wer entschärft die Kalorienbomben?, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rezension von P. Gehring zu Dicke Kinder – revisited (1.9.2008)
  • Wie Daten produziert werden, die nach Krise aussehen, Aachener Nachrichten: Rezension zu Dicke Kinder - revisited (8.10.2008)
  • "André soll nie wieder der Fettsack sein", Print in den Aachener Nachrichten (8.10.2008).
  • "Kinder-Körper-Defizite. Beobachtungen zur Beobachtung von Übergewicht und Fitnessmangel im Kindes- und Jugendalter", Gastvortrag, Stiftung Universität Hildesheim, (2007).
  • Medien - Sport - Diskurs: Überlegungen zu einer Diskursanalyse des Mediensports. Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 16. Sportwissenschaftlicher Deutscher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (2003)   
  • Fitness- und Risikosport für Manager? Deutscher Wirtschaftsverband, Hürth (2002)
  • Wie viel Körper braucht der Mensch?, Deutscher Bundestag / Berlin, Diskussion auf Einladung von MDB Klaus Lennartz (26.2.2002)
  • "Wie viel Körper braucht der Mensch?", Interview im Kölner-Stadt-Anzeiger, (7.3.2002).
  • 3. Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Vorstellung der Preisträgerarbeiten (28.3.2002)