Symposium HEIM.AT TANZ.T

Im Musischen Forum der Deutschen Sporthochschule Köln findet am 16. und 17. Mai 2014 das Symposium HEIM.AT TANZ.T statt. 

Viele zeitgenössische internationale Tanzproduktionen sind per se Begegnungen, wenn nicht Konfrontationen mit Vorurteilen, eigenen und fremden Clichés: Körper stehen im (un)sichtbaren Zentrum von politischen, gesellschaftlichen und sozialen Konstruktionen. Auch Tanz, sein Material, Bewegungsqualitäten oder Tanzverständnisse können nicht unabhängig von kulturellen, historischen, sozialen und politischen Kontexten und Bedingungen verstanden werden.

Grundüberzeugung und Ausgangspunkt der Tagung ist, dass Tanz bzw. Performance Art eine besondere Wirkmächtigkeit bei existenziellen Prozessen politischer Implementierung, Legitimierung und Konsolidierung von diskursiv-hegemonialen Machtrelationen haben. Die ästhetische Arbeit tanzender Körper und deren spezifisches Wissen im Hinblick auf Identitätspolitiken (nicht nur) von Körpern in politischen Umbruchprozessen sollen herausgearbeitet und diskutiert werden.

Anhand konkreter Beispiele (u. A. der Arbeit der DIN A 13 tanzcompany) und Perspektiven aus Sri Lanka soll das Symposium exemplarisch Verflechtungen zwischen Tanz, Politik, Nation Building und zeitgenössischen Performing Arts hinterfragen und die Begegnung zwischen Künstlern aus unterschiedichen Nationen im Licht der Post-Colonial Studies thematisieren.

Programm:

Freitag / Friday 16.05.2014

11-13:30 Uhr / 11AM-1:30 PM
Parallele Screenings der Stücke des Projektes UMBRUCH  / Parallel Screenings of the productions of the project UPHEAVAL (DIN A 13 tanzcompany)
changeABLE cohesion (DeutschlandGERMANY / Sri Lanka)
CONtraSENTIDO (DeutschlandGERMANY / Venezuela)
HOMEZONE (DeutschlandGERMANY / Israel)

14 Uhr Eröffnung / Opening 2 PM:
Maren Zimmermann / Gustavo Fijalkow

14:15-15 Uhr / 2:15-3 PM:
Jun.-Prof. Dr. Denise Temme: Kulturalität der Bewegung / Culturality of movement

15:15-16 Uhr / 3:15-4 PM
Ulrike Nestler (Anthropologist, M.A., Dance Educationist) : Tanzethnologie, Persepektiven & Begrifflichkeiten / Wording Dance between tradition, moderity and contemporaneity 

16:15-17 Uhr / 4:15-5 PM:
Dr. Wolfgang Mey: Dying Demons, Rising Gods and the Rupavahini  | Kontext Sri Lanka: Eine kurze Einführung / Context Sri Lanka: A brief Introduction.

Samstag / Saturday 17.05. 2014

9:30-10:30 Uhr / 9:15-10:30 AM:
Prof. Dr. Susan Reed: Dance and The Nation: Dance and Politics in Sri Lanka

10:45-11:30 Uhr / 10:45-11:30 AM:
Ruhanie Perera, MA: Contemporary Performance and national Identity in Sri Lanka

11:30-12:15 Uhr /11:30 AM-12:15PM:
Discussion

Mittagessen / Lunch

14-18 Uhr / 2-6 PM:
Mahesh Umagiliya (traditional and contemporary dancer)  - with interventions of Susan Reed and Ruhanie Perera: Workshop Kandyan Dance and its way into contemporary dance.

18-18:30 Uhr / 6-6:30 PM:
Pause (Duschgelegenheit vorhanden) / Break (shower facilities in the venue)

18:30-19:30 Uhr / 6:30-7:30 PM:
Closing

20 Uhr / 8 PM:
Kesel Maduwa (Performance),  Venuri Perera

21 Uhr / 9 PM:
Abendessen / Dinner

Weitere Infos / Further information:

Symposiumsidee / Concept for the Symposium:
Gustavo Fijalkow, Maren Zimmermann

Gesamtleitung / Organization and Direction:
Institut für Tanz und Bewegungskultur

In Kollaboration mit / In collaboration with:
DIN A 13 tanzcompany

Assistenz / Assistance:
Doreen Henkel

Ort / Location:
Musisches Forum, Deutsche Sporthochschule Köln

Anmeldung / Registration:
joepen@­dshs-koeln.de

Vorträge in englischer Sprache / Lectures in english

Tagungsbeitrag / Registration fee:
50 Euro
35 Euro (ermäßigt / reduced)
20 Euro (ohne Essen / without food)

Performance:
Kesel Maduwa
The ancient healing rituals of Sri Lanka are complex communal ceremonies that combine dance, drama, dialogue, humour, elaborate costume, and satire.  Drawing on these elements, this ritual performance is infected with uncertain energies of a society in transition.

Concept, Choreography, Performance - Venuri Perera

Narrative Performance - Kumari Kumaragamage

Drums, Performance - Iroshan Anuradha

Sound - Chinthaka Lakmal Jayakody

Costume design and execution - Marisa Gnanaraj