Abteilung Didaktik und Methodik der Sportarten

Das zentrale Tätigkeitsfeld der Abteilung Didaktik und Methodik der Sportarten bezieht sich auf die forschungsgeleitete Theorie- und Praxisvermittlung in den Sportarten.

Die wissenschaftlich hinterlegte Lehre und die anwendungsbezogene Vermittlungsforschung greift in ausgewählten Individual- und Spielsportarten sowohl bewegungstechnische und taktische Handlungsfelder auf als auch leistungssteuernde und -determinierende Wissensbestände der unterschiedlichen sportwissenschaftlichen Disziplinen.

Im sportartspezifischen Transferbereich zwischen sportwissenschaftlichen Grundlagen und praxisbezogenem Anwendungswissen erwerben die Studierenden an den Schnittstellen zum außerschulischen und schulischen Sport Vermittlungskompetenzen, die den Anforderungen möglicher Berufsfelder im Leistungs-, Freizeit- und Schulsport entsprechen.

In enger Kooperation mit Verbänden, Vereinen, Schulen und Institutionen des Sports und der Wirtschaft werden wissenschaftliche Projekte initiiert und umgesetzt. Zudem ist der Erwerb von Trainerlizenzen möglich.

Instituts- und Abteilungsleitung

Wissenschaftlich Mitarbeitende

Lehr- und Forschungsgebiet Badminton

Lehr- und Forschungsgebiet Badminton

Lehr- und Forschungsgebiet Fußball

Lehr- und Forschungsgebiet Fußball

Das Lehr- und Forschungsgebiet Fußball ist dem Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten zugeordnet. Neben der Verbesserung der Fachkompetenz der Studierenden steht die Entwicklung der Vermittlungskompetenz in verschiedenen Sport- und Bewegungsfeldern des Fußballs auf unterschiedlichen Leistungsebenen im Mittelpunkt der Ausbildung.

Fußballspezifische Theorie- und Praxiskenntnisse werden anwendungsorientiert in den verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen vermittelt. Neben den modulabhängigen breiten- und leistungssportlichen Inhalten stehen auch schulsportbezogene Ausbildungsaspekte an.

Forschungsschwerpunkte liegen in trainingswissenschaftlich orientierten Fragestellungen und schulsportbezogenen Themenbereichen.

In enger Abstimmung mit den Fachverbänden können modulabhängige Trainerlizenzen erworben werden.

Lehr- und Forschungsgebiet Schwimmen

Lehr- und Forschungsgebiet Schwimmen

Das große Lehrteam Schwimmen besteht neben den Mitarbeitern im IVKS auch aus Kollegen des Instituts für Bewegungs- und Neurowissenschaften. Betreut werden neben dem Lehramststudiengang auch die grundlegenden Schwimmkurse aller BA-Studiengänge sowie die Spezialisierungen in den Studiengängen Bachelor Sport/Erlebnis/Bewegung und Sport und Leistung. Es werden regelmäßig Abschlussarbeiten betreut.

Die Forschung und Lehre steht in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schwimmverband. Über die Kooperation mit dem Schwimmverband NRW können die Trainerlizenzen C-Breitensport, C-Leistungssport und B-Leistungssport erworben werden.

 

Lehr- und Forschungsgebiet Tennis

Lehr- und Forschungsgebiet Tennis

Das Lehr- und Forschungsgebiet Tennis wird seit dem WS 2015/2016 von den Dipl. Sportwissenschaftlern Philipp Born, Ralph Grambow und Dominik Meffert geleitet. Die Studenten haben die Möglichkeiten sowohl Grundkurse im Bachelorstudium (BAS6), als auch Lehramtskurse (B3, B8, M2) und ergänzende bzw. aufbauende Tenniskurse (PE, Seb6, Seb9/Sul7, Sul1) zu belegen.

Durch eine offizielle Partnerschaft mit dem Tennisverband Mittelrhein können Studenten der Kurse PE, Seb9/Sul7 und Sul1 den C- Trainer Schein, und zusätzlich im Sul1 Kurs, bei entsprechenden Leistungen, den B-Trainer Schein erwerben.

Das LFG Tennis legt in der Lehre Wert auf den Transfer der Theorie in die Praxis. Somit sollen die Studenten technische und taktische Abläufe nicht nur theoretisch kennen, sondern auch praktisch durchführen können. Des Weiteren soll der Wissenshorizont der Studenten im Thema Tennis generell erweitert werden, um auch zukünftigen Sportjournalisten, Physiotherapeuten oder Managern einen Einblick zu ermöglichen.

Der Forschungsschwerpunkt liegt in der Spielbeobachtung mit anschließendem Transfer in die Vermittlung.

 

Lehr- und Forschungsgebiet Turnen

Lehr- und Forschungsgebiet Turnen

Eingegliedert in das Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten (IVKS) steht das Lehr- und Forschungsgebiet Turnen für die Planung, Strukturierung und Umsetzung aller akademischen Aufgabenstellungen, die sich mit der Generierung und Vermittlung wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse rund um die Sportart Turnen befassen.

Der Facettenreichtum unserer Lehre erstreckt sich vom grundlegenden „Bewegen an Geräten“ im Lehramtsstudium über die Vermittlung turnerischer Basiskenntnisse in den BA-Studiengängen bis hin zur Anleitung der Sportart Turnen als erlebnis- oder leistungsorientierte Wettkampfsportart. Die Unterrichtung methodischer Vorgehensweisen im Zuge eines sicheren und effizienten motorischen Lernprozesses wird dabei ergänzt durch erforderliches Wissen aus den sportwissenschaftlichen Teildisziplinen, die unsere vielfältige Sportart prägen. Disziplin- und gerätübergreifend, vom Gerätturnen über das Trampolinturnen bis hin zur Akrobatik, spielt insbesondere der Blick für biomechanische Gesetzmäßigkeiten eine besondere Rolle für das Verständnis des Turnens. 

Der Schwerpunkt unserer Forschung liegt u.a. in der Untersuchung sportartspezifischer Vermittlungskonzepte unter Einbeziehung videogestützter Analyseverfahren. Erforscht wird dabei u.a. die Effizienz verschiedener Feedback-Methoden im Rahmen des motorischen Lernprozesses bei turnerischen Basiselementen. Ergänzend zu Lehre und Forschung liegt unser Arbeitsschwerpunkt in verschiedenen Projekten. Neben der Aufgabe, Vor- und Grundschulkindern im Projekt „BewegungsREICH“ die Vielfalt der sportlichen Bewegungen in nicht-alltäglichen Bewegungsräumen zu vermitteln und zu fördern, befassen wir uns u.a. mit der Konzeption eines Hochintensiven Intervalltrainings (HIT) für die Deutsche Nationalmannschaft (Gerätturnen weiblich).

Das wöchentliche Kinderturnen an unserer Hochschule hat bereits jahrelange Tradition. Neben der Möglichkeit für Studierende, erste praktische Lehrerfahrungen im Gerätturnen zu sammeln, bietet das Kinderturnen inzwischen einen breiten Fundus an kreativen Fragestellungen für potentielle Bachelorarbeiten und weiterführende wissenschaftliche Ansätze.

Auch bedingt durch die enge Verflechtung mit dem Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft (IBN) gelingt es uns, mit unterschiedlichen Charakteren und breiter Expertise im Lehr- und Forschungspersonal die gesamte Bandbreite der Sportart Turnen abzudecken und an der Deutschen Sporthochschule Köln erfolgreich zu repräsentieren. Für die nachhaltige Verzahnung beider Institute im Lehr- und Forschungsgebiet Turnen steht unsere Leitung durch Dr. Axel Kupfer (IBN, Kupfer@dshs-koeln.de)

 

Lehr- und Forschungsgebiet Volleyball

Lehr- und Forschungsgebiet Volleyball

Das Lehr- und Forschungsgebiet Volleyball/Beachvolleyball ist im Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten angesiedelt. Neben der Verbesserung der Fachkompetenz der Studierenden steht die Entwicklung der Vermittlungskompetenz in verschiedenen Sport- und Bewegungsfeldern des Volleyball- und Beachvolleyballspiels im Vordergrund.

 

Volleyball- und Beachvolleyballspezifische Theorie- und Praxiskenntnisse werden anwendungsbezogen in den unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengängen vermittelt. Neben modulabhängigen breiten- und leistungssportlichen Inhalten werden auch schulsportbezogene Kompetenzen und das Sitzvolleyballspiel für Menschen mit und ohne Behinderung vermittelt.

 

Forschungsschwerpunkte liegen demnach zum einen in den leistungssportlichen olympischen und paralympischen Disziplinen (Volleyball, Beachvolleyball und Sitzvolleyball), zum anderen aber auch in schul- und freizeitbezogenen Themenbereichen. Dabei werden trainings- und schulsportwissenschaftlich orientierte Fragestellungen erforscht.

 

In enger Abstimmung mit den Fachverbänden des Westdeutschen und Deutschen Volleyball-Verbands können modulabhängige Trainerlizenzen erworben werden. Zur Entwicklung bestimmter studentischer Lehrkompetenzen und bei der Durchführung empirischer bzw. experimenteller Studien greift das LFG Volleyball/Beachvolleyball auf die Zusammenarbeit mit dem Hochschul-Kooperationsteam, dem Zweitligisten DSHS SnowTrex Köln, zurück.

 

 

Kontakt / Sekretariat

Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten

Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Modulbau (gegenüber Halle 1 & 2)
Telefon +49 221 4982-4221
Fax +49 221 4982-8261
E-Mail

Lehrauftrag/Tutorium

  • Alp, Yilmaz (Wasserspringen)
  • Belovencev, Johannes (Akrobatik)
  • Christopher Brass (Tennis)
  • Cronenberg, Laura (Badminton)
  • Ferrauti, Luisa (Tennis)
  • Fokken, Inga (Schwimmen)
  • Fuchs, Thomas (Badminton)
  • Höfken, Niklas (Tennis)
  • Holenz, Katja (Badminton)
  • Hesse, Giulio (LeParkour)
  • Kloock, Stefan (Erlebnissport)
  • Kraus, Florian (Tennis)
  • Lucas Krämer (Tennis)
  • Krautwald, Nele (Schwimmen)
  • Landfried, Christian (Schwimmen)
  • Malejka, Louis (Tennis)
  • Möller, Fabian (Tauchen)
  • Offermann, Christoph (Badminton)
  • Ohlendorf, Luis (Schwimmen)
  • Pfeiffer, Tim (Turnen)
  • Philippek, Marie, (Tennis)
  • Stuckenschneider, Tim (Badminton)
  • Wechseler, Konstantin  (Volleyball)
  • Yaglioglu, Tigin (Volleyball)

Ehemalige MitarbeiterInnen

  • Diehl, Rainer 
  • Fokken, Janina 
  • Gerling, Ilona
  • Götsch, Wulf 
  • John-Berg, Christoph 
  • Klippel, Peter 
  • Kollath, Erich 
  • Hlavka, Hans-Holger 
  • Kilic, Fuat  
  • Landfried, Christian 
  • Popp, Ilka 
  • Rhefus, Rita 
  • Richter, Hedi
  • Schad, Kathrin  
  • Schneider, Kathrin   
  • Skrzeba, Christopher
  • Dr. Siegmund, Olga 
  • Dr. Stein, Norbert
  • Vinken, Pia