ERASMUS+ Sport and Social Cohesion Lab (SSCL)

Projektleiterin
Dr. Karen Petry

Projektmitarbeiter
Louis Moustakas M.Sc.

Period of project
Januar 2021 – Dezember 2023

Partner

  • In Safe Hands e.V. (Deutschland)
  • Sport Against Racism Ireland (Irland)
  • Institute Of Technology Tralee (Irland)
  • The Hague University of Applied Science (Niederlande)
  • International Sports Alliance (Niederlande)
  • Palacky University Olomouc (Tschechische Republik)
  • INEX-SDA / fotbal pro Rozvoj (Tschechische Republik
  • Swiss Academy for Development (Schweiz)
  • European Network of Sport Education (Österreich)

Projektförderung
European Commission - Erasmus+ 622025-EPP-1-2020-1-DE-SPO-SCP

Inhalt

Angesichts der zunehmenden Vielfalt in den europäischen Städten gilt die Förderung des sozialen Zusammenhalts (Kohäsion) als äußerst wichtig für die Stabilität und die Solidarität. Mit dem Wissen um die gestiegene Bedeutung des sozialen Miteinanders wurden Sport- und Bewegungsangebote in den letzten Jahren zunehmend als Instrumente zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Städten und Kommunen umgesetzt. Dabei wird deutlich, dass die derzeitigen Definitionen und Auffassungen von sozialer Kohäsion nur selten die Bedürfnisse, Erwartungen oder das Verständnis der Teilnehmer*innen von Angeboten vor Ort berücksichtigen. Außerdem fehlen Ansätze und Instrumente zur Messung, Bewertung und Verbesserung der Ergebnisse von Programmen, was dazu führt, dass es letztendlich an Evidenz und Transparenz bzgl. der Beantwortung der Frage nach den Wirkungen entsprechender Angebote mangelt.

Das Living Lab-Konzept bietet einen innovativen Ansatz zur Behebung dieser Wissens- und Umsetzungslücken. Mit diesem Ansatz wird das Projekt "Sport for Social Cohesion Lab" (SSCL) die Programmteilnehmer*innen direkt einbeziehen und sich mit der Frage beschäftigen, welche Sport- und bewegungsbezogenen Elemente den sozialen Zusammenhalt in Gemeinden fördern. Dazu werden im Rahmen des Projektes Erhebungsinstrumente zur Wirkungsmessung der Maßnahmen in unterschiedlichen Stadtvierteln in Deutschland, den Niederlanden, Irland und der Tschechischen Republik entwickelt.

Auf diese Weise soll das SSCL-Projekt das soziale Miteinander in Stadtvierteln mit hoher Diversität verbessern und Fachkräfte bei der Durchführung eines qualitativ hochwertigen Sport- und Bewegungsangebots unterstützen.

News

Kick-Off in February and March 2021

Kick-Off in February and March 2021

Erstes Projekttreffen in Den Haag

Erstes Projekttreffen in Den Haag

Im November traf sich das von Erasmus+ finanzierte Sport and Social Cohesion Lab (SSCL) zum ersten Mal in Den Haag.

Das IESF als Koordinator des Projekts wurde in Den Haag von In Safe Hands e.V. (DE), Sport Against Racism Ireland (IR), Institute Of Technology Tralee (IR), The Hague University of Applied Science (NL), International Sports Alliance (NL), Palacky University Olomouc (CZ), INEX-SDA / fotbal pro Rozvoj (CZ), Swiss Academy for Development (CH) und dem European Network of Sport Education (AT) unterstützt.

Hauptziel dieses Treffens war es, vorhandenes Wissen und die ersten Ergebnisse der Arbeit in den Living Labs auszutauschen. Im Jahr 2022 werden die nächsten Schritte dieses innovativen, paneuropäischen Projekts darin bestehen, den Living-Lab-Ansatz angemessen zu erfassen, zu analysieren und an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Letztendlich wird das Projekt auch dazu beitragen, anderen Sportorganisationen, die sich in ihren Gemeinden engagieren und einen solchen Ansatz umsetzen wollen, Orientierungshilfe und Wissen zu vermitteln.

Vielen Dank an das Team von Den Haag für die tolle Organisation in diesen schwierigen Zeiten!