Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung & Jean Monnet-Lehrstuhl

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung & Jean Monnet-Lehrstuhl

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung & Jean Monnet-Lehrstuhl

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Herzlich Willkommen!

Durch die immer weiter fortschreitende Verflechtung des Sports mit anderen gesellschaftlichen Bereichen und Akteuren, durch das immer stärkere Einwirken insbesondere politischer Akteure auf die Gestaltung des Sports und seiner Rahmenbedingungen sowie durch die zunehmende Europäisierung und Globalisierung hat das Handlungsfeld Sportpolitik entscheidend an Bedeutung gewonnen.

Das Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung bildet den Rahmen für die sportpolitischen und freizeitwissenschaftlichen Aktivitäten der Deutschen Sporthochschule Köln. In Verbindung mit Kooperationspartnern werden politik, sozial- und sportwissenschaftliche Erkenntnisse so zusammengeführt, dass ein eigener Kern sportpolitischen Denkens sichtbar wird. Das Team des Instituts bietet Studierenden, Wissenschaftlern und allen weiteren Interessenten zahlreiche Angebote in Lehre und Forschung.

Im Mittelpunkt stehen die Themenfelder „Sportpolitik“, „Sport und Entwicklungszusammenarbeit“ sowie „Freizeit- und Tourismusforschung“. Besondere Aufmerksamkeit widmet das Institut und sein Jean-Monnet-Lehrstuhl der europäischen Dimension des Sports. Das Institut ist zudem Sitz des „Forums Sportpolitik“ und Ausrichter der jährlichen Symposien zur Sportpolitik.

Seit Wintersemester 2016/17 findet das neue Masterprogramm „International Sport Development and Politics“ statt. Das Masterprogramm ist wissenschaftsorientiert und zielt ebenso auf Problemlösungsfähigkeiten wie auf Methoden zum Verständnis und zur Analyse des Sports. Der Master bündelt die an der Sporthochschule vorhandene Expertise im gesellschafts- und geisteswissenschaftlichen Bereich. Der Master "International Sport Development and Politics" besteht aus 12 Modulen und schließt mit einer Master-Thesis ab.

Mit seinen Internetseiten möchte das Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung über seine Aktivitäten informieren, aber auch zur Kommunikation anregen. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.

Univ.-Prof. Dr. Jürgen Mittag / Dr. Karen Petry

Aktuelles

DSHS Mastertag am 6. Mai 2017

Der Master-Infotag richtet sich an alle, die an der Aufnahme eines konsekutiven Master-Studienganges an der DSHS interessiert sind. Neben allgemeinen Informationen zum Masterzugang werden alle konsekutiven Master-Studiengänge und der Master of Education (Lehramt) in verschiedenen Zeitblöcken vorgestellt.

... mehr

Studierende der DSHS bei FIFA Konferenz in Zürich

Dina Klingmann und Maximilian Seltmann von der DSHS haben vom 17.-19.2.2017 an der FIFA Konferenz der Schwabenakademie Irsee unter dem Titel: "FOOTBALL AND NATION-BUILDING II: (South-)East-Europe and Overseas Countries" in Zürich teilgenommen.

 

mehr

Deutschlandradio: Entwicklungshilfe durch Sport

Die Sendung "Nachspiel" vom Deutschlandradio beschäftigte sich am 19.2.2017 mit dem Thema Entwicklungshilfe durch Sport. Mit von der Partie war Dr. Karen Petry, stellvertretende Leiterin des IESF. Die Sendung zum Nachlesen und Nachhören gibt es beim Deutschlandradio.

 

mehr