Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung & Jean Monnet-Lehrstuhl

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung & Jean Monnet-Lehrstuhl

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung & Jean Monnet-Lehrstuhl

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung

Institute of European Sport Development and Leisure Studies

Herzlich Willkommen!

Durch die immer weiter fortschreitende Verflechtung des Sports mit anderen gesellschaftlichen Bereichen und Akteuren, durch das immer stärkere Einwirken insbesondere politischer Akteure auf die Gestaltung des Sports und seiner Rahmenbedingungen sowie durch die zunehmende Europäisierung und Globalisierung hat das Handlungsfeld Sportpolitik entscheidend an Bedeutung gewonnen.

Das Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung bildet den Rahmen für die sportpolitischen und freizeitwissenschaftlichen Aktivitäten der Deutschen Sporthochschule Köln. In Verbindung mit Kooperationspartnern werden politik, sozial- und sportwissenschaftliche Erkenntnisse so zusammengeführt, dass ein eigener Kern sportpolitischen Denkens sichtbar wird. Das Team des Instituts bietet Studierenden, Wissenschaftlern und allen weiteren Interessenten zahlreiche Angebote in Lehre und Forschung.

Im Mittelpunkt stehen die Themenfelder „Sportpolitik“, „Sport und Entwicklungszusammenarbeit“ sowie „Freizeit- und Tourismusforschung“. Besondere Aufmerksamkeit widmet das Institut und sein Jean-Monnet-Lehrstuhl der europäischen Dimension des Sports. Das Institut ist zudem Sitz des „Forums Sportpolitik“ und Ausrichter der jährlichen Symposien zur Sportpolitik.

Seit Wintersemester 2016/17 findet das neue Masterprogramm „International Sport Development and Politics“ statt. Das Masterprogramm ist wissenschaftsorientiert und zielt ebenso auf Problemlösungsfähigkeiten wie auf Methoden zum Verständnis und zur Analyse des Sports. Der Master bündelt die an der Sporthochschule vorhandene Expertise im gesellschafts- und geisteswissenschaftlichen Bereich. Der Master "International Sport Development and Politics" besteht aus 12 Modulen und schließt mit einer Master-Thesis ab.

Mit seinen Internetseiten möchte das Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung über seine Aktivitäten informieren, aber auch zur Kommunikation anregen. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.

Univ.-Prof. Dr. Jürgen Mittag / Dr. Karen Petry

Aktuelles

Veranstaltung: Sportevents und was sie für Menschenrechte und Zivilgesellschaft bedeuten

Am Dienstag, 22. Mai 2018, findet im Deutschen Sport- und Olympiamuseum um 19.00 Uhr die Veranstaltung "Sportevents und was sie für Menschenrechte und Zivilgesellschaft bedeuten" statt. Im Anschluss an einen Vortrag von Ronny Blaschke diskutieren Andreas Luthe (Fußballprofi beim FC Augsburg und stellvertr. Vorsitzender...

mehr

Tagung: Fussball WM in Russland

Am 17./18. Mai 2018 veranstalten die Universität Münster und die Akademie Franz Hitze Haus (Katholische soziale Akademie) eine Veranstaltung zum Thema "Fussball WM in Russland". Prof. Dr. Jürgen Mittag von der DSHS wird einen Vortrag über "Die WM 2018, der Sport und die Menschenrechte - Sportgroßereignisse im...

mehr

Gastwissenschaftler am IESF

Im Sommersemester 2018 begrüßt das IESF zwei Gastwissenschaftler zu einem Aufenthalt an der DSHS. Seit 15.4.2018 ist Quentin Tonnerre von der Université Lausanne für vier Wochen in Köln zu Gast. Für den 7.5.2018 erwartet das IESF Dr. Jung Woo (Jay) Lee von der University of Edinburgh.

mehr