B.A. Sport, Erlebnis und Bewegung

Der 6-semestrige Bachelorstudiengang "Sport, Erlebnis und Bewegung" zeichnet sich durch breit angelegte Theorie und Praxis aus. Aufbauend auf den Grundlagen im Basisstudium haben Sie die Möglichkeit, sich durch vertiefte Auseinandersetzung mit den Themenfeldern "Freizeit- und Breitensport", "Natursport/Sporttourismus" und "Tanz-Gestaltung-Kreativität" ein individuelles Profil zu verschaffen. Sie erwerben eine ausgeprägte Vermittlungs-, Sozial- und Methodenkompetenz für die sportliche Arbeit mit verschiedenen Zielgruppen.

Sport und Bewegung nehmen in der Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Neben den klassischen Sportarten haben sich zahlreiche neue Formen des Sporttreibens entwickelt. Der Studiengang B.A. „Sport, Erlebnis und Bewegung“ berücksichtigt diese Vielfältigkeit mit seinem umfassenden Programm der Sportarten und Bewegungsfelder sowie einer engen Verzahnung von sportpraktischen und theoretischen Inhalten und bereitet auf innovative Berufsfelder im Sport vor.

Der Studiengang richtet sich an alle, die selbst gerne sportlich aktiv sind sowie anderen Menschen Kompetenz und Freude am Sport und an der Bewegung vermitteln möchten.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten der DSHS Köln.

Studienziel und -Inhalt

Neben der Vermittlung von naturwissenschaftlichem und medizinischem Grundlagenwissen erfolgt im Rahmen der berufsorientierten Studien die Ausbildung von Vermittlungs-, Organisations- und Sozialkompetenzen. Die Studieninhalte fördern die Ausprägung einer breit angelegten, sportpraktischen Eigenkompetenz und sehen eine individuelle Profilbildung in einem der drei folgenden Bereiche vor:

(1) Freizeit- und Breitensport,

(2) Natursport / Sporttourismus 

(3) Tanz – Gestaltung – Kreativität

Mit dem erworbenen Fachwissen können Absolventen/innen vielfältige Sport- und Bewegungsangebote planen, ausführen und evaluieren.

Der B.A. SEB schließt mit dem berufsqualifizierenden, akademischen Grad des Bachelor of Arts (B.A.) ab, der eine anschließende Vertiefung in einem Masterstudiengang (z.B. M.Sc. Sporttourismus und Erholungsmanagement) ermöglicht. 

Berufsbilder

Der Bachelorstudiengang B.A. Sport, Erlebnis und Bewegung (SEB) eröffnet aufgrund seiner umfangreichen Ausbildung vielfältige Berufsfelder.

Diese erstrecken sich von typisch sportzentrierten Institutionen über unterschiedliche Freizeit- und Bildungsinstitutionen bis hin zur Tourismusbranche.

Für die Absolventinnen und Absolventen des B.A. SEB können folgende Berufsfelder und Arbeitgeber aufgeführt werden:

Berufsfelder:

   - Freizeitsport
   - Breiten- und vereinsgebundener Sport
   - Natursport
   - Sporttourismus
   - Soziale Arbeit
   - Event- und Veranstaltungsorganisation
   - künstlerisch-gestalterischer Bereich

Arbeitgeber:

   - Vereine / Verbände
   - Schulen / Berufsakademien
   - kommerzielle Sportanbieter
   - sonstige Sportanbieter (Krankenkassen, VHS, Bildungseinrichtungen etc.)
   - öffentliche Verwaltung / Sportverwaltung
   - sozialpädagogische Einrichtungen (z.B. Jugendzentren, Senioreneinrichtungen)
   - Eventagenturen
   - Veranstaltungsorganisationen
   - Reiseveranstalter und Tourismusagenturen
   - selbständige Tätigkeit (z.B. Personal Training, Kleinkunst)

Witere Informationen zu den konsekutiven Masterstudiengängen an der DSHS finden Sie hier

Zulassung

Um zu einem Erststudiengang an der Deutschen Sporthochschule Köln zugelassen werden zu können, müssen Studienplatzbewerber/-innen grundsätzlich folgende Voraussetzungen erfüllen:

(1) Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)

Die Deutsche Sporthochschule Köln hat den Status einer Universität, weshalb eine Qualifikation durch das Zeugnis der Hochschulreife (z.B. Abitur) nachgewiesen werden muss.

Der Zugang zu den Bachelor- und Lehramtsstudiengängen an der DSHS Köln ist örtlich zulassungsbeschränkt. Bei der Studienplatzvergabe werden grundsätzlich die Abiturdurchschnittsnote sowie die Wartezeit als Zulassungskriterien herangezogen. Die Numerus-Clausus-Werte (NC-Werte) werden nicht im Vorfeld von der DSHS Köln festgelegt, sondern ergeben sich in jedem Vergabeverfahren neu.

(2) Nachweis über die besondere Eignung für das Sportstudium (Sporteignungsprüfung)

Eine weitere Zulassungsvoraussetzung stellt der Nachweis über die besondere Eignung für das Sportstudium, die bestandene Sporteignungsprüfung dar. Dieser Nachweis muss bei der Zulassung zum Studium vorliegen und kann nicht nachgereicht werden.  

Hier geht es zu den Zulassungsvoraussetzungen der Deutschen Sporthochschule Köln

Bewerbung

Die Bewerbung um einen Bachelorstudienplatz an der Deutschen Sporthochschule Köln ist jeweils zum Sommer- und Wintersemester möglich.

Hier geht es zur Online-Bewerbung.