M.Sc. Sportphysiotherapie

Stimmen von Absolvent*innen

Absolvent*innen des M.Sc. Sportphysiotherapie blicken nach ihrem Abschluss an der Sporthochschule in eine erfolgreiche Zukunft. Lesen Sie hier was unsere Absolvent*innen über ihr Studium zu berichten haben.

Der M. Sc. Sportphysiotherapie half mir dabei, besser in fachübergreifenden und interdisziplinären Diskussionen zu partizipieren sowie meine Tätigkeit als Sportphysiotherapeut im Profisport zu etablieren. Für einen Therapeuten in der modernen Medizin ist es unerlässlich, sich akademisch auszubilden. Das Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln bietet eine attraktive und vielseitige Alternative gegenüber fachspezifischen Weiterbildungen, die aufgrund ihrer hohen Teilnehmerzahlen und häufigen Durchführungen zunehmend an Qualität einbüßen. Dass ich das Studium darüber hinaus berufsbegleitend mit einer Arbeitstätigkeit außerhalb Kölns verbinden konnte, war für mich optimal.

– Maximilian Perschk, Leitender Physiotherapeut im Profifußball beim 1. FC Union Berlin e. V.

Das Studium zeichnet sich durch sein qualitativ hochwertiges Angebot aus: Zusammenarbeit mit Top-Athleten und Bundesligateams, sowie Nutzung und Kennenlernen der umfangreichen Ausstattung der Institute und Labore.

Ebenso stehen einem nach Abschluss des Studiums viele Wege offen, wie zum Beispiel der Weg in den Leistungssport, die wissenschaftliche Arbeit an der Uni oder die lehrende Tätigkeit. Entscheidend für den weiteren Werdegang sind die vielfältigen Kontakte, die im und durch das Studium geknüpft werden.

– Katharina Brück, Studiengangsleitung M.Sc. Neurorehabilitation für Therapeuten an der Hochschule Fresenius, Leitung Physiotherapie bei BALLance Concepts GmbH, Dozentin der ACISO Academy

 

Der Masterstudiengang Sportphysiotherapie hat mir aufgezeigt, wie wichtig das Hinterfragen des eigenen Handelns und eine fundierte Untermauerung der eigenen Arbeit ist. Ebenso hat es mir mitgegeben, nicht jeden neuen Hype in der Physiotherapie mitzugehen, sondern sich erst einmal zu informieren und kritisch zu reflektieren, und so die Ergebnisse im wissenschaftlichen Sinne zu bewerten. Zudem hat mir der Studiengang wie erhofft neue berufliche Wege und Kontakte eröffnet.

– Korbinian Bimmerle, Lehrer an der Döpfer Schule Regensburg

Ich habe mein theoretisches und praktisches Wissen erweitert sowie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen. Diese unterstützen mich bei der konstruktiven Zusammenarbeit im Hinblick auf Untersuchung, Behandlung von Patienten sowie bei der Gesprächsführung mit Patienten, Trainern, Ärzten oder Kollegen. Hierdurch kann ich einerseits die Handgriffe meines physiotherapeutischen Handelns besser reflektieren, erklären und begründen. Andererseits kann ich argumentativ bessere Überzeugungsarbeit gegenüber Patientinnen und Patienten leisten und sie zur aktiven Bewegung und Selbsthilfe motivieren.

– Julia Söll, Physiotherapeutin und Sportwissenschaftlerin bei der Krankenhaus GmbH Alb-Donau-Kreis

Der Weiterbildungsmaster Sportphysiotherapie spannt den Bogen von der originären (sport-)physiotherapeutischen Tätigkeit über Verständnis und Anwendung von Trainingsprinzipien, bis hin zur sportartspezifischen Bewegungsanalyse unter leistungsoptimierender wie auch präventiv-schützender Perspektive auf dem Boden aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. Das Ergebnis ist der ‚scientific practitioner‘ im weiten Umfeld des Sports.

– Andreas Lange, Studiendekan B.Sc. Physiotherapie an der Hochschule Fresenius

Interviews mit Dozent*innen

In unseren Interviews mit Dozent*innen des M.Sc. Sportphysiotherapie bekommen Sie spannende Einblicke ins Studium und erfahren Hintergründe zur Relevanz einer akademischen Ausbildung in diesem Fachbereich.

 

Nadja Himmelseher

Vor nicht allzu langer Zeit feierte Nadja Himmelseher als Absolventin den Abschluss des M.Sc. Sportphysiotherapie – und dann stand sie plötzlich auf der anderen Seite. Als Referentin ist die Physiotherapeutin an die Deutsche Sporthochschule zurückgekehrt. Im Interview sprach sie mit uns über ihre Karriere, die Faszination Physiotherapie und den Stand der Sportphysiotherapie in Deutschland.

Lesen Sie hier das komplette Interview!

 

Jan Knoblauch

Jan Knoblauch ist seit über 20 Jahren in der Physiotherapie tätig und hat fast alles erlebt, seit fast zehn Jahren lehrt er außerdem im M.Sc. Sportphysiotherapie. Im persönlichen Gespräch erzählt er, wie es dazu kam und wieso eine gute Ausbildung für Nachwuchstherapeuten heute besonders wichtig ist.

Lesen Sie hier das komplette Interview!