Der DSHS Athletiktrainer geht in die nächste Runde

Athletiktrainer*innen werden im Breiten- und Spitzensport immer stärker nachgefragt.
Athletiktrainer*innen werden im Breiten- und Spitzensport immer stärker nachgefragt.

Die Nachfrage an kompetenten Athletiktrainer*innen nimmt stetig zu und ist längst nicht mehr nur dem Spitzensport vorenthalten. Auch auf der Ebene des Breitensports werden Kenntnisse rund um die Sportwissenschaft benötigt. Im Zertifikatsstudium DSHS Athletiktrainer werden die Teilnehmer*innen durch qualifizierte Referent*innen auf die verschiedenen Anforderungen des Berufsfelds Athletiktrainer*in vorbereitet, sodass diese anschließend in der Lage sind, Trainingseinheiten zu planen, Leistungsdiagnostiken durchzuführen sowie mentale Aspekte im Training zu berücksichtigen. Der nächste Durchgang des Zertifikatsstudiums beginnt im September 2022.

Inhaltlich liegt der Fokus des Zertifikatsstudiums auf fünf Themenfeldern. Im Bereich der medizinisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen besuchen die Teilnehmer*innen Kurse in Anatomie, Physiologie und Biomechanik. So wird ein Verständnis für den Zusammenhang zwischen einzelnen Muskeln und der körperlichen Bewegung, relevante Stoffwechselprozesse und die Energiebereitstellung sowie für die Bewegungen des Menschen auf physikalischer Ebene geschaffen. Einige Einheiten erfolgen auch praktisch am Modell oder im Labor.

Auf der Ebene der Trainingswissenschaft werden unterschiedliche Trainingsmethoden theoretisch betrachtet und praktisch erprobt. Sportartspezifische Besonderheiten werden dabei besonders hinsichtlich der Bedeutung der motorischen Fähigkeiten betrachtet. Neben den klassischen Themenschwerpunkten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination werden in den Kursen auch Trainingsformen wie Plyometrisches Training oder Functional Training besprochen.

Damit die Absolvent*innen ein Training nicht nur gezielt planen und periodisieren, sondern auch den Leistungsstand zu Beginn des Trainings sowie die Leistungsentwicklungen der Athlet*innen im Laufe des Trainingsprozesses beurteilen können, lernen sie im Zertifikatsstudium verschiedene Testverfahren und Leistungsdiagnostiken kennen. Diese beziehen sich ebenfalls auf die Themenschwerpunkte Kraft, Koordination, Beweglichkeit sowie Ausdauer und werden teilweise in praktischen Einheiten erprobt.

Da Athletiktrainer*innen in ihrem Berufsalltag auch Kenntnisse und Kompetenzen aus anderen Themenfeldern benötigen, stehen im Zertifikatsstudiengang verschiedene fachübergreifende Veranstaltungen auf dem Stundenplan. In diesen Einheiten beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit relevanten Aspekten aus Medizin/Orthopädie und Physiotherapie, dem Bereich der Sporternährung sowie mit notwendigem Wissen aus der Psychologie.

Das Absolvieren eines Praktikums stellt einen weiteren überaus wichtigen Baustein in der Ausbildung zum DSHS Athletiktrainer dar. So können die Teilnehmer*innen ihr erworbenes Wissen selbst in der Praxis erproben und bereits während des Zertifikatsstudiums die Besonderheiten des Berufsfeldes kennenlernen. Durch diese eigenen Erfahrungen sowie das zugehörige Feedback können die Teilnehmer*innen nicht nur im Bereich der Trainingswissenschaft, sondern auch hinsichtlich pädagogischer und didaktischer Fähigkeiten profitieren.

Interesse geweckt? Für den nächsten Jahrgang mit Beginn im September sind noch Plätze frei. Die Anmeldung für das Zertifikatsstudium ist bereits jetzt möglich. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Weitere Meldungen

Zurück zur Startseite