500 Zuschauer feiern Studierende für tolle Darbietungen

Das Publikum war begeistert: Akrobatik, Poetry Slam und Tanzdarbietungen – alles vereint in der dritten Ausgabe des BIG Battles.

„Ich glaube ich spreche für alle, wenn ich sage, dass es uns echt Spaß gemacht hat!“ erzählt Maik Haass, Gruppenmitglied der „Bublikies“. Für ihre beeindruckende Akrobatikdarbietung erhielt die Gruppe den Publikumspreis. Rund 500 Zuschauer erlebten 7 Darbietungen, welche unterschiedlicher nicht sein konnten, und wählten durch Applaus, welche Performance den Publikumspreis bekommen sollte.

Es war eine Euphorie, welche im Alltag der Deutschen Sporthochschule in Hörsaal 1 wohl eher seltener zu erleben ist, als das große BIG Battle am Montagabend in die dritte Runde ging. BIG Battle – das steht für Bewegungskunst, Inszenierung und Gestaltung. Dass die Studierenden dies mehr als drauf haben, stellten sie in den verschiedensten Darbietungen unter Beweis.

Den Anfang machte die Akrobatik-Gruppe „El Maestros“, welche den Abend mit einer vielseitigen Darbietung eröffnete und direkt zu Beginn für eine tolle Stimmung im Hörsaal sorgte. Anschließend kamen die Publikumslieblinge „Bublikies“ auf die Bühne und heizten den Zuschauerinnen und Zuschauer weiter ein.

Akrobatik auf eine andere Art und Weise präsentierten die Wort-Künstler Caroline Meier mit ihrem Stück „Der rote Faden“ und Samuel Ong mit „Sonne“ im Poetry Slam. Caroline Meier konnte die Jury überzeugen und siegte in dieser Kategorie.

Auch tänzerisch wurde dem Publikum einiges geboten. Das Tanz-Duo aus Sophia-Elaine Sader und Ioannis Konstantinidis beeindruckte Jury und Publikum mit einer harmonischen und sinnlichen Darbietung und siegte. Auch das amüsante Bewegungstheater-Stück „Un-Entschieden“, welches von Lara Jürgens geschrieben wurde, und das Tanz-Solo, welches sie direkt im Anschluss tanzte, wurden vom Publikum mit tosendem Applaus gewürdigt.

Prof. Dr. Dr. Stefan Schneider, Moderator des Abends, sorgte mit Anekdoten aus dem Hochschulalltag für eine aufgelockerte Atmosphäre und führte sogar einen Zaubertrick vor.

Die Sieger des Abends wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro prämiert. Preisstifter ist die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Deutschen Sporthochschule Köln (GFF). Der Publikumspreis wurde von Bärbel Schöttler überreicht. Sie ist Absolventin des Jahrgangs 1957 und feierte am gestrigen Abend gemeinsam mit einigen Kommilitonen und Kommilitoninnen ihr Diamantenes Diplom an der Deutschen Sporthochschule.

 

Die Ergebnisse und Teilnehmer:

Kategorie Akrobatik:

Sieger: El Maestros mit "Mr. and Mrs. Smiths  (Vanessa Hofmann, Jan Krell, Olec Hain, Kolja Wollenhaupt, Annika Höfer und Johanna Moritz)
 
Bublikies
mit "Black Swan - die dunkle Seite in dir" (Gero Bauhaus, Maik Haass, Johannes Lang, Juliane Meyer, Alena Scheibel, Vera Benkwitz und Kira Tebrügge)

 

Kategorie SpoHoetry Slam:

Siegerin: Caroline Meier mit „Der rote Faden“

Samuel Ong  mit „Sonne“

 

Kategorie Tanz:

Sieger: Tanz-Duo Sophia-Elaine Sader und Ioannis Konstantinidis

Bewegungstheater-Stück „Un-Entschieden“ mit Lara Jürgens, Ioanna Koutras, Richard Scharmann und Julian Klünker

Tanz-Solo von Lara Jürgens

 

Ein ausführlicher Nachbericht der Veranstaltung folgt in der nächsten Ausgabe des KURIERs, der Mitte Juni erscheint.