Baleria: durch Sport Brücken bauen

Dem Sport wird nachgesagt, nicht nur gesund zu sein, sondern auch soziale Werte wie Fairness, Respekt, Chancengleichheit und Toleranz zu vermitteln. Hier setzt ein von der Europäischen Union gefördertes Forschungsprojekt an, an dem auch die Deutsche Sporthochschule Köln beteiligt ist: Baleria, ein europaweites innovatives Trainingsprogramm für Kinder und Jugendliche.

Im Zentrum des Programms steht die Baleria-Philosophie: „FAIR PLAY & FAIR LIFE  – durch Sport Brücken bauen“. Diese verfolgt das Ziel, durch sportliche und kreative Aktivitäten bei Kindern das Bewusstsein für soziale Gerechtigkeit, Respekt, Solidarität und Toleranz zu fördern. Denn: Soziale Werte sind ein Schlüsselelement für die Bewältigung der Herausforderungen von immer heterogeneren Gemeinschaften.

Vor rund eineinhalb Jahren ist Baleria als zweijähriges Projekt (gefördert über das EU-Programm Erasmus+) in den sechs beteiligten Projektländern Slowenien, Italien, Griechenland, Portugal, Bulgarien und Deutschland gestartet und wird dort in Kooperation mit ausgewählten Schulen und Kindergärten praktisch umgesetzt. In Workshops lernen und üben die Kinder nicht nur die vier Schlüsselaspekte von FAIR PLAY & FAIR LIFE (Gerechtigkeit, Respekt, Solidarität, Toleranz), sondern denken auch über Regeln und Verantwortlichkeiten nach, die notwendig sind, um Chancengleichheit und Fairness für alle zu gewährleisten. Spielerisch erfahren die Kinder, welche Herausforderungen bei der Integration von Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu bewältigen sind.

Für Deutschland ist die Deutsche Sporthochschule Köln der wissenschaftliche Projektpartner. Das Institut für Sportökonomie und Sportmanagement verantwortet die Konzeption des Baleria-Trainingsprogramms. Dieses soll nach Projektende als Handbuch online zur Verfügung gestellt werden. Kurze Filmbeiträge dienen zusätzlich als Tutorials für interessierte Organisationen, die das Baleria-Projekt in Eigenregie umsetzen möchten.

Gemeinsam mit der Gemeinschaftsgrundschule Köln-Braunsfeld wird am Montag, den 17. Juni 2019 ein Eventtag organisiert: Am so genannten International Baleria Campus können alle Schüler*innen der Schule sowie deren französische Austauschschüler*innen teilnehmen. Die Kinder absolvieren an diesem Sporttag die klassischen Disziplinen der Bundesjugendspiele. Darüber hinaus werden an ausgewählten „Spielstationen“ die Baleria-Werte über sportliche und kreative Aktivitäten erlebbar gemacht. Neben der Deutschen Sporthochschule Köln präsentieren sich hier auch die weiteren Projektpartner. Veranstaltungsort ist das Leichtathletikstadion des ASV Köln (Olympiaweg 3, 50933 Köln).

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt und zum Programm des International Baleria Campus erhalten Sie bei den Ansprechpartnerinnen:

Dr. Anja Chevalier & Lisa Hübner
Institut für Sportökonomie und Sportmanagement
Tel.: +49 221 4982-6480
www.baleria.eu/project/