Flüchtlingsprojekt verlost zehn Freikarten für Rugby-Länderspiel

„Rugby United“ kooperiert mit Flüchtlingsverein der Deutschen Sporthochschule Köln und verlost zehn Freikarten für das Rugby-Länderspiel am 18. März

Im Vollkontaktsport Rugby sind Disziplin, Respekt, Fairplay und Loyalität essentiell. Die Gemeinschaft steht im Vordergrund und bietet eine hervorragende Abwechslung. Genau solche Werte und Eigenschaften sind auch Grundpfeiler des Flüchtlingsprojektes „Rugby United“, das jeden Dienstag ein offenes Rugby-Training für Kölner Flüchtlinge anbietet, die hier unabhängig von Geschlecht, Alter, Sprachniveau oder Statur gemeinsam Sport treiben können. Das spielerische Heranführen der Teilnehmer an die Sportart Rugby und das gleichzeitige Überwinden von sozialen Barrieren macht das Projekt aus. Die deutsche Nationalspielerin Lisa Naumann, die an der Sporthochschule studiert, ist Mitbegründerin des Projektes Rugby United, das  mit dem Flüchtlingsverein „Grenzenlos in Bewegung – Spoho aktiv e. V.“  kooperiert.

Wer die Sportart Rugby und „Rugby United“ näher kennenlernen möchte, findet dazu am 18. März die Gelegenheit. Beim Länderspiel im Rahmen der Rugby Europe Championship zwischen Deutschland und Russland treten „Rugby United“ und „Grenzenlos in Bewegung“ mit einer gemeinsamen Aktion auf dem Feld auf und geben an Informationsständen Einblicke in ihre Arbeit. Das Event findet im Sportpark Höhenberg ab 10:30 Uhr statt.

Programmablauf:

11:00 Uhr: Damen 7er Rugby Deutschland vs. Finnland 
11:30 Uhr: "Rugby in Deutschland und Köln" (Moderation: Hans Meiser) 
12:00 Uhr: Live Musik mit den Klüngelköpp 
13:00 Uhr: Rugby Europe Championship: Deutschland vs. Russland 

Die Deutsche Sporthochschule verlost Freikarten an die ersten zehn Interessierten, die eine E-Mail mit dem Betreff „Rugby United“ an pressenospam-­dshs-koeln.de senden. Die Karten werden am Spieltag am Stadion hinterlegt.

Für alle weiteren Interessierten gibt es rabattierte Tickets unter Angabe des Rabattcodes „koeln2018“ hier: www.rugby2018.de