Karl-Heinz Drygalsky wird 80 Jahre

Ein Urgestein der Deutschen Sportwelt: Karl-Heinz Drygalsky prägte nicht nur hunderte Studierende an der Deutschen Sporthochschule. Ein Mann, der von außen wie von innen eindrücklich erscheint, feiert heute seinen 80. Geburtstag.

Seit 1969 war der Diplomsportlehrer Drygalsky an der Deutschen Sporthochschule Köln als Dozent für das Institut für Leichtathletik und Turnen tätig. Bis 2001 prägte er Studierende mit seinem Fachwissen aus der Leichtathletik und dem Konditionstraining. Seine Lehrtätigkeit an der Deutschen Sporthochschule war begleitet von einer großen Aufgabe:

Dass der einstige Leichtathlet, der in Studienjahren von Hennes Weisweiler noch als Antifußballer bezeichnet worden war, eines Tages ausgerechnet den Erfolg eines Fußball-Bundesligisten vorantreiben sollte, hätte wahrscheinlich nicht mal er selbst für möglich gehalten. 1972 kam das Angebot, Konditionstrainer bei Borussia Mönchengladbach zu werden – ausgerechnet unter Cheftrainer Weisweiler. Drygalsky willigte ein und blieb. 20 Jahre fungierte er als Übungsleiter bei Gladbach, ehe er von 1992 bis 1997 Präsident des Vereins wurde. An der Deutschen Sporthochschule genoss er im Anschluss weitere vier Jahre hohes Ansehen bis er 2001 in den Ruhestand ging.

Die Deutsche Sporthochschule wünscht Karl-Heinz Drygalsky alles Gute zu seinem 80. Geburtstag.