Neuer Platz zum Lernen

v.l.n.r.: Luca Beckmann-Metzner (AStA-Projekt für Öffentlichkeitsarbeit), Dr. Heike Rutemöller (Bibliotheksleiterin), Elvira Friedrich (Leiterin Service-Abteilung) und Stephan Borgmann (Vertreter des Studierendenparlaments)

Weitere 48 Arbeitsplätze stehen in einem zusätzlichen Lern- und Arbeitsraum in der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften (ZBSport) im 5. Obergeschoss, Raum 535, zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der SpoHo hat die Zentralbibliothek einen früheren Magazinraum umgestaltet und mit 42 Sitz- und sechs Steharbeitsplätzen ausgestattet. In dem ca. 90m2 großen Raum befand sich früher die Sammlung von Prof. Ernst Jokl, einem international anerkannten Sportmediziner und mehrfach ausgezeichneten Sportwissenschaftler. Seit 1998 befand sich dessen umfangreiche Bücher- und Zeitschriftensammlung aus seinem Nachlass in der SpoHo-Bib. Nun wurde diese in den Bestand eingearbeitet und verschoben.

Für einen Fototermin in dem neuen Arbeitsraum kamen die Leiterin der ZBSport, Dr. Heike Rutemöller, und die Leiterin der Service-Abteilung, Elvira Friedrich, mit den Studenten zusammen, die die Initiative unterstützt hatten. Aus diesem Anlass bedankte sich Heike Rutemöller besonders beim Rektorat der Deutschen Sporthochschule Köln für die Finanzierung der Raumausstattung. „Wir haben noch Budget übrig, mit dem noch weitere studentische Plätze entstehen können“, sagte sie.

Der Raum in der obersten Etage der Bibliothek soll dabei ein Gruppenraum sein, in dem Reden ausdrücklich erlaubt ist. Zur lockeren Atmosphäre tragen Sitzsäcke und Ballstühle bei. SpoHo-Student Stephan Borgmann, Mitglied im Studierendenparlament, hatte zudem die Idee, auch Steharbeitsplätze zu integrieren. Luca Beckmann-Metzner vom AStA zeigte sich begeistert: „Das sind tolle Neuigkeiten. Studentische Plätze in der Bibliothek sind schon lange ein wichtiges Thema bei uns.“