Science Slam World Cup 2018

Im Jahr der Fußball-WM organisiert die einzige Sportuniversität Deutschlands den Science Slam World Cup 2018 und setzt damit ihr beim Ideenwettbewerb der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erfolgreiches Konzept um.

Internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler präsentieren ihre Forschung und treten im November 2018 im Rahmen des Science Slam World Cups an der Deutschen Sporthochschule gegen­einander an. Gesucht werden hierzu DoktorandInnen und Postdocs von allen fünf Kontinenten und aus allen Wissenschaftsbereichen, die einen Bezug zur Sportwissenschaft haben.

Das Bewerbungsverfahren ist gestartet: Ab sofort können sich interes­sierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit einem zweiminütigen Video, das ihre Forschung und den Bezug zur Sport­wissenschaft anschaulich in englischer Sprache erklärt, bewerben. Nach Bewertung durch eine Jury erhalten je drei ausgewählte BewerberInnen eines Kontinents die Einladung zum Science Slam World Cup vom 19. bis 24. November 2018 in Köln; die Deutsche Sporthochschule über­nimmt die Reise- und Aufenthaltskosten.

Eingebunden in ein wissenschaftliches Programm mit Symposien und Laborbesichtigungen sowie ein sportliches und kulturelles Rahmen­programm wird dann im November in Vorrunden und dem großen Finale der Science Slam World Cup ausgetragen. Unter dem Motto „Begeistere das Publikum mit Deiner Forschung“ präsentieren die ausgewählten NachwuchswissenschaftlerInnen aus der ganzen Welt ihre Forschung in 10- bis 15-minütigen Science Slam Auftritten. 

Das Projekt ist Teil der Internationalisierungsstrategie der Deutschen Sporthochschule Köln. Der Science Slam World Cup bietet die Möglich­keit der Vernetzung internationaler WissenschaftlerInnen mit den For­scherinnen und Forschern der Deutschen Sporthochschule. Neben der persönlichen Begegnung mit Gästen aus aller Welt werden Möglich­keiten geschaffen, gemeinsam neue Forschungsideen (weiter) zu ent­wickeln. Gerade zu den Mutterwissenschaften (Neurowissenschaften, Medizin, Psychologie, Wirtschaft, Pädagogik u.a.), die in viele Bereiche der Sportwissenschaft hinein reichen, sollen die internationalen Kon­takte vertieft und Forschungspartnerschaften aufgebaut werden. 

Das Projekt ist Teil der vom Bundesministerium für Bil­dung und Forschung geför­derten Kampagne „Research in Germany“. 

Weitere Infos ... (englisch)

Facebook

Zum Video …

Kontakt: scienceslamnospam-­dshs-koeln.de