Sporthochschule beim DAAD-Gesundheitstag

Das Thema des vom Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) organisierten Gesundheitstages war das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Auch die Deutsche Sporthochschule Köln präsentierte sich mit einem Informationsstand bei dem Event am 8. September 2016, zu dem 1.250 Beschäftigte eingeladen waren.

Der regelmäßig im Abstand von zwei Jahren in Bonn stattfindende DAAD-Gesundheitstag richtete sich sowohl an MitarbeiterInnen des DAAD als auch an die MitarbeiterInnen der mitveranstaltenden Studienstiftungen des deutschen Volkes, der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Alexander-von-Humboldt-Stiftung. Das Tagesprogramm unter dem Motto "Betriebliches Gesundheitsmanagement – gesünder Arbeiten" bestand aus Vorträgen, Informationsveranstaltungen und Bewegungsangeboten zum Mitmachen.

Unter den insgesamt 16 Ausstellern hatte auch die Deutsche Sporthochschule Köln einen Informationsstand, welcher zum einem ihre wissenschaftliche Breite präsentierte und zum anderen zum Mitmachen einlud, und zwar in Form einer neuronalen Gehirnaktivitätsmessung oder eines Stresstests. Den Keynote-Vortrag „Von Kindern und Kosmonauten – neurokognitive Aspekte von Sport und Bewegung“ zur Eröffnung des Tages hielt Prof. Dr. Stefan Schneider (Prorektor Außenbeziehungen und Wissensmanagement, Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft). Derweil bot Prof. Katja Petrowski (Professur für Präventionsforschung mit dem Schwerpunkt betriebliche Gesundheitsförderung) mit ihrer Arbeitsgruppe ein Koordinationsprogramm zum Mitmachen an.

Des Weiteren vor Ort oder im Vorfeld an der Organisation dieses Tages beteiligt waren von der Sporthochschule Dr. Nana Ueffing, Dr. Marita Mehlstäubl, Robin Hermann, Oliver Jan Quittmann und Sebastian Plingen.