Strategische Verbindung von Bildung, Sport und Wirtschaft

REA-Geschäftsführer Michael Maier (links) und Sporthochschul-Rektor Univ.-Prof. Dr. Heiko Strüder bei der Kooperationsunterzeichnung

Am 14. August unterschrieben Michael Maier, Geschäftsführer der Rhein-Erft Akademie, und Univ.-Prof. Dr. Heiko Strüder, Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln, einen gemeinsamen Kooperationsvertrag.

Durch die Zusammenarbeit im Rahmen eines Kooperationsmodells zwischen der Universität und dem beruflichen Bildungszentrum sollen für die beiden Partner Vorteile bzw. Synergienutzen in den Handlungsfeldern Sport, Bildung und Wirtschaft entstehen. Die beiden Kooperationspartner möchten künftig ihre jeweiligen Kunden- bzw. Partnernetzwerke gemeinsam nutzen und auch ihre Leistungsangebote erweitern. Im Bedarfsfall bzw. auf eine Kundenfrage hin sollen in Zusammenarbeit maßgeschneiderte Konzepte entwickelt werden. So soll z. B. ein „Azubi-Fit-Programm“ gemeinsam konzipiert werden, um die ca. 300 Auszubildenden der Rhein-Erft Akademie nachhaltig für Sport zu begeistern und fit zu halten.

Die Partner werden die Kooperation und die jeweiligen Logos zudem für Marketing- und Vertriebszwecke in Broschüren, Newslettern und auf Veranstaltungen nutzen.

Die Rhein-Erft-Akademie und die Deutsche Sporthochschule möchten auch Programme zur Fachkräftesicherung, Sport- und Gesundheitsförderung gemeinsam beantragen und durchführen. Daneben sollen soziale Projekte gestaltet und gefördert werden.

Michael Maier freut sich sehr über die neue Partnerschaft mit der Deutschen Sporthochschule Köln: „Die Deutsche Sporthochschule ist ein starker Partner mit Kompetenzen, Konzepten und Erfahrungen im Sport- und Gesundheitsbereich. Die Gesundheit und Fitness unserer Mitarbeiter ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Rhein-Erft Akademie. Daher passen beide Institutionen, obgleich sie unterschiedliche Geschäftsmodelle haben, hervorragend zusammen. Ich freue mich auf die spannende Kooperation und bin sicher, wir können viel bewegen“.