Super Bewertung für die SpoHo-Mensa

Das Kölner Studierendenwerk (KStW) hat eine Onlineumfrage unter Studierenden zur Bewertung der Mensen durchgeführt. Rund 800 Meinungen wurden ausgewertet; knapp 200 davon zur SpoHo-Mensa.

Insgesamt ist das KStW stolz, herausragende Ergebnisse bekannt geben zu können. In einem dreiwöchigen Befragungszeitraum nahmen rund 800 Studierende in vier Kölner Mensen an der Onlinebefragung teil: in der SpoHo-Mensa, der Uni-Mensa, in der Mensa IWZ Deutz sowie in der Mensa Robert-Koch-Straße. Bei einer Bestnote von 5,0 fiel die Gesamtzufriedenheit über alle TeilnehmerInnen hinweg mit einem Wert von 4,2 sehr gut aus. Die SpoHo-Mensa liegt mit einer Gesamtbewertung von 4,32 sogar über dem Durchschnitt aller vier Betriebe.

In die Gesamtnote flossen zwölf Einzelbewertungen ein, u.a. zur Angebotsvielfalt, zur Qualität, zum Preis-/Leistungsverhältnis, zu den Öffnungszeiten und zum Personal. Den höchsten Wert gaben die SpoHo-Studierenden mit jeweils 4,7 der unkomplizierten und schnellen Essensausgabe und Tablettrückgabe. Mit der Note 4,6 schnitten die Freundlichkeit des Personals sowie die sauberen und ansprechenden Gasträume ebenfalls hervorragend ab. Den mit 3,8 Punkten niedrigsten Wert bei den Einzelbewertungen erhielt die Angebotsvielfalt mit 3,8, was trotzdem noch der Note 'Gut' entspricht.

Der Geschäftsführer des Kölner Studierendenwerks, Jörg J. Schmitz, zeigte sich bei der Präsentation der Ergebnisse sehr erfreut über die guten Bewertungen: „Wir haben in den letzten Jahren viel investiert in die Hochschulgastronomie, was sich in den sehr guten Ergebnissen niederschlägt. Beispielsweise konnten wir die Öffnungszeiten verlängern, die Kassen durchgehend mit Personal besetzen, was Staus an den Kassen vorbeugt, oder die Tablettrückgabe optimieren, indem längere Transportbänder eingebaut wurden“, zählte Schmitz einzelne Punkte auf. „Unsere Hauptklientel sind natürlich unsere Studierenden. Wir haben es hier mit einer sehr trendorientierten Kundschaft zu tun. Deren Kaufverhalten zu erspüren und umzusetzen, ist ein wichtiger Erfolgsgarant für die Hochschulgastronomie“, erläuterte Schmitz. Daher würde auch stets auf Trends reagiert, die sich die Studierenden wünschen, wie etwa die Burgerwochen. Auch der Vegan-Trend sei voll durchgeschlagen, konkretisierte Henning Durst, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie des KStW.

Die nächste Online-Zufriedenheitsbefragung soll möglichst alle sieben Mensa-Standorte abdecken, so also auch die kleineren Mensen und Kaffeebars. Zudem sollen noch mehr Studierende und eventuell auch MitarbeiterInnen einbezogen werden.