Zentrum für Olympische Studien als Vorbild in Johannesburg

Mit dem Ziel, ein Olympic Studies Centre an der University of Johannesburg aufzubauen, hat das Zentrum für Olympische Studien der Deutschen Sporthochschule Köln einen Kooperationsvertrag mit der südafrikanischen Universität geschlossen.

Das geplante OSZ wäre das erste seiner Art auf dem afrikanischen Kontinent. Bei dem Projekt wird das Zentrum für Olympische Studien der Deutschen Sporthochschule Köln ab dem 1. Oktober 2014 als beratende Institution für drei Jahre tätig sein.

Auf Empfehlung des Olympic Studies Centres des Internationalen Olympischen Komitees hatte eine Delegation der südafrikanischen Universität bereits im Sommer 2013 erste Gespräche am Zentrum für Olympische Studien / Institut für Sportgeschichte in Köln geführt. Ein Besuch in Johannesburg im Oktober 2013 überzeugten den Leiter des Zentrums für Olympische Studien Univ.-Prof. Dr. Stephan Wassong und sein Team dann von der Zielstrebigkeit und der Professionalität des Vorhabens. Dabei wurden bereits erste Synergieeffekte mit dem Präsidenten des Südafrikanischen Nationalen Olympischen Komitees, IOC-Mitglied Sam Ramsamy, besprochen.

Erste konkrete Initiativen sehen u.a. die Durchführungen von Workshops für ausgewählte Teilnehmergruppen zu Themen der Olympischen Bewegung vor, welche jährlich in den südafrikanischen Wintermonaten von Mitarbeitern des Zentrums für Olympische Studien durchgeführt werden sollen. Darüber hinaus werden die regelmäßige Veranstaltung eines wissenschaftlichen Symposiums und der Aufbau einer fachspezifischen Bibliothek angestrebt. Die University of Johannesburg wird auch zwei Teilnehmer zum Master Olympic Studies schicken, welchen das Zentrum für Olympische Studien organisiert. Ebenso sind Aufenthalte von Dozierenden der University of Johannesburg am Zentrum für Olympische Studien vorgesehen.

Für das Zentrum für Olympische Studien der Deutschen Sporthochschule Köln, welches in Lehre, Forschung und Beratung präsent ist, bedeutet die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages einen weiteren Schritt in der Internationalisierung und Ausweitung der Arbeitsfelder. Für weitere Informationen, stehen Univ.-Prof. Dr. Stephan Wassong oder Jörg Krieger zur Verfügung.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------

Olympic Studies Centre signs cooperation agreement with the University of Johannesburg

It is intended that the cooperation results in the establishment of an Olympic Studies Centre at the University of Johannesburg, which would be the first one of its kind on the African continent. The Olympic Studies Centre Cologne will act as consulting institution from 1st October 2014 for a total of three years.

On recommendation of the Olympic Studies Centre of the International Olympic Committee, representatives of the South African university had already visited the Institute for Sport History / Olympic Studies Centre in summer 2013. During a visit to Johannesburg in October 2013, the Academic & Managing Director of the Olympic Studies Centre, Univ.-Prof. Wassong, and his team became convinced about the determination and the professionalism behind the initiative. On this occasion, first synergy effects have already been discussed with the President of the South African National Olympic Committee, IOC member Sam Ramsamy.

First concrete initiatives foresee the implementation of workshops on topics relevant for selected target groups of the Olympic Movement, which will be conducted by staff members of the Olympic Studies Centre Cologne annually during South African winter months. Moreover, the staging of a regular scientific symposium as well as the establishment of a library on Olympic Studies is anticipated. The University of Johannesburg will send two participants to the degree programme M.A. Olympic Studies, too, which is organised by the Olympic Studies Centre Cologne. Finally, it is intended that staff members of the University of Johannesburg will stay for longer periods in Cologne to undertake research.

For the Olympic Studies Centre Cologne, which is active in teaching, research and consultancy, the signing of the cooperation agreement is another step forward in its aim for an increasing internationalisation and expansion of its working areas.

For more information, please contact Univ.-Prof. Dr. Stephan Wassong or Jörg Krieger.