Zertifikat zum Diversity Audit „Vielfalt gestalten in NRW"

Für ihr Engagement in Sachen familiengerechte Hochschule ist die Deutsche Sporthochschule Köln mit dem Zertifikat des Audits „Vielfalt gestalten in NRW” durch Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ausgezeichnet worden. 

Die Deutsche Sporthochschule Köln hat ein breites Spektrum an strategischen Maßnahmen zur Familienarbeit entwickelt. Dazu zählen u.a. die Einrichtung der Stabsstelle Gender & Diversity Management mit direkter Anbindung an die Hochschulleitung und die Aufnahme des Themas Diversity Management als Querschnittsaufgabe im Hochschulentwicklungsplan (HEP) 2015 2020.

Als weitere Argumente für die Auszeichnung nannte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze in ihrer Laudatio die Stiftungsprofessur „Paralympischer Sport" sowie den Beitritt zur Charta „Familie in der Hochschule”.

Belohnt wurde dieses Engagement jetzt durch die Auszeichnung mit dem Zertifikat des Audits „Vielfalt gestalten in NRW”, an dem sich insgesamt acht NRW-Hochschulen beteiligten. Ziel war es, Ansätze für die Gestaltung von Vielfalt im Hochschulalltag weiterzuentwickeln. Eng begleitet durch das NRW-Wissenschaftsministerium und den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft beschäftigten sich die Hochschulen mit vielen Facetten von Vielfalt: von der Organisations- und Personalentwicklung über die Lehre bis hin zum Controlling und zum Marketing.

Neben der Deutschen Sporthochschule Köln erhielten die Universitäten Folkwang und Duisburg Essen sowie die FDachhochschulen Ruhr-West, Köln, Dortmund, Düsseldorf und Aachen das Siegel „Vielfalt gestalten in NRW", welches bis Dezember 2017 gültig ist.

Ansprechpartnerin zum Diversity Audit ist im Familienservicebüro: Tanja Becker, Stabsstelle Gender & Diversity Management.