Promotionsstudium und wissenschaftliche Arbeit

Ziel der Promotion ist es, eigenständiges, wissenschaftliches Arbeiten nachzuweisen. Dies beinhaltet die Durchführung des Promotionsprojekts, sowie das Verfassen der Dissertation. 

Promotionsausbildungsprogramm

Im Rahmen des Promotionsausbildungsprogramms müssen verschiedene Veranstaltungen besucht und abgeschlossen werden.

Für Promovierende, die vor dem 1.3.2022 zur Promotion zugelassen wurden, gilt die Ordnung zum Promotionsausbildungsprogramm von 2011.

Für Promovieren, die ab dem 1.3.2022 zur Promotion zugelassen wurden, gilt die Studienordnung zum Promotionsstudium von 2022.

Veranstaltungen für die Wahlmodule können aus den Angeboten des Verbunds DSHS Köln, Universität zu Köln und TH Köln ausgewählt werden. Ein Überblick über einzelne Module, Veranstaltungen und Links ist hier verfügbar.

Mit dem Absolvieren des Promotionsausbildungsprogramms soll Folgendes sichergestellt sein:

  • Vermittlung interdisziplinärer Kompetenzen und Grundlagen zur Verwirklichung disziplinübergreifender Forschungsvorhaben;
  • Vermittlung und Erwerb von Forschungskompetenz als Voraussetzung für selbst-ständiges wissenschaftliches Arbeiten;
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen/überfachlichen Kompetenzen zur Ver-besserung des Wissens- und Projektmanagements sowie eines international ak-zeptierten Publikationsverhaltens;
  • Befähigung zum qualifizierten Einsatz in der Lehre;
  • Förderung und Vorbereitung auf unterschiedliche/r Karrierewege im Bereich au-ßeruniversitärer Einrichtungen, Selbständigkeit der Forschungskooperation durch Einbindung in Austauschprogramme und Teilnahme an Kongressveranstaltungen.

Zur Teilnahme am Promotionsausbildungsprogramm sind eingeschriebene Promotionsstudierende der Deutschen Sporthochschule Köln berechtigt.

Für einige Veranstaltungen müssen sich Promotionsstudierende vor jedem Semester in den zwei LSF-Phasen auf die Veranstaltungen bewerben und so ihren individuellen Stundenplan aktiv mitgestalten. Um an der Bewerbungsphase teilnehmen zu können, müssen Sie /immatrikuliert/rückgemeldet sein.

Eine Übersicht über die Veranstaltungen des Promotionsstudiums (Datum und Zeit) ist online im LSF verfügbar. Die Bewerbung auf Veranstaltungen erfolgt über den Menüpunkt "Studiumsverwaltung -> Meine Module" . Hier ist eine Bewerbung unter Angabe von Prioritäten (1=„hohe Priorität“ bis 3=„niedrige Priorität“) auf konkrete Veranstaltungstermine möglich.

Im Anschluss an die Vergabeverfahren ist der individuelle Stundenplan für die Studierenden nach dem Login einsehbar.

Dissertation

Im Rahmen der Dissertation kann eine Monographie oder eine kumulative Arbeit verfasst werden. Bei kumulativen Dissertationen werden Studienergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Dabei fallen je nach Verlag/Zeitschrift Gebühren an. Im Rahmen des sogenannten DEAL-Projekts können nun Wissenschaftler*innen der DSHS in hybriden Zeitschriften des Verlags Wiley und des Verlags Springer Nature ohne zusätzliche Kosten open access publizieren. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Gute wissenschaftliche Praxis

Die Grundlage der Promotion ist das wissenschaftliche Arbeiten. Sie sollten in Ihrer eigenen Arbeit darauf achten, wissenschaftliches Fehlverhalten zu vermeiden. Gleichzeitig ist die Betreuungsperson dafür verantwortlich, wissenschaftliches Fehlverhalten zu erkennen und Promotionsstudierende wissenschaftlich zu beraten ebenso wie zu unterstützen. Weitere Themengebiete hierzu werden in der Ordnung guter wissenschaftlicher Praxis behandelt.

Bei dem Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten oder in Belangen, welche nicht durch andere Beratungsangebote abgedeckt werden, können Studierende und Dozierende sich jederzeit an die Ombudspersonen der Deutschen Sporthochschule wenden.