Wissens- und Technologietransfer

Seit vielen Jahren setzt die Deutsche Sporthochschule Köln den Wissens- und Technologietransfer von sportwissenschaftlichem Know-How aus der Wissenschaft in die Wirtschaft erfolgreich um. Bei der (Weiter-)Entwicklung von Forschungsergebnissen arbeitet die einzige deutsche Sportuniversität dabei mit zahlreichen Industriepartnern sowie mit öffentlichen Einrichtungen, Verwaltungen, Verbänden und Vereinen zusammen und hat ihre Transferstrategie klar auf den Bereich des Wissens- und Technologietransfers in die Gesellschaft ausgerichtet. 

An insgesamt 19 wissenschaftlichen Instituten, vier An-Instituten und den fünf wissenschaftlichen Transferzentren forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Sportwissenschaft und weiteren Wissenschaftsdisziplinen an unterschiedlichsten Fragestellungen aus dem Bereich Sport und Bewegung. Für Unternehmen bietet sich so eine Vielzahl von Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der sportwissenschaftlichen Forschung. 

Auf dem Weg zu einer Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft werden mögliche Projektinhalte und -ziele, der Wissens- und Technologietransfer sowie die vertraglichen Rahmenbedingungen ganz individuell gemeinsam mit den Partnern aus Wirtschaft und Hochschule gestaltet.  

Wir bringen das passende Projekt mit dem passenden Kooperationspartner zusammen. Gemeinsam mit Partnern aus dem Kölner Hochschulgründernetz (hgnc) begleiten wir Gründungsinteressierte und Start-Ups auf dem Weg ihrer Gründung und unterstützen Mitarbeitende bei Fragen zu transferrelevanten Drittmittelprojekten, Erfindungen und Schutzrechten.

Nähere Informationen und Unterstützung bieten Ihnen die Abteilung Hochschulmarketing und die Abteilung Wissens- und Technologietransfer.

Angebote für Unternehmen

mehr

Existenz- und Unternehmensgründung

mehr

Erfindungen und Schutzrechte

mehr

Kooperation Wissenschaft - Wirtschaft

mehr