Zentrum für integrative Physiologie im Weltraum (ZiP)

Zentrum für integrative Physiologie im Weltraum (ZiP)
Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
E-Mail schneidernospam-­dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982-7520
Website http://www.dshs-koeln.de/zip

Etwas zu zippen bedeutet im neudeutschen Sprachgebrauch, etwas zu komprimieren, das heißt zusammenzufassen. Genau dies soll das Zentrum für Integrative Physiologie unter extremen Umweltbedingungen, kurz ZiP, leisten.

Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen, jedoch alle mit sportwissenschaftlich-physiologischem Bezug, haben sich im ZiP zusammengefunden. In Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das ZiP – neben dem Zentrum für Weltraummedizin in Berlin und dem Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln-Porz – ein drittes Zentrum, welches sich intensiv mit der Adaptation physiologischer Systeme an den Aufenthalt im Weltraum und in analogen Umgebungen beschäftigt.

Es wird zunehmend deutlicher, dass komplexe Adaptationsprozesse nicht mehr singulär aus den einzelnen Fachrichtungen (Motorik, Herz-/Kreislauf- und Atmungsphysiologie, Endokrinologie, Muskel/Knochenphysiologie, Neurophysiologie, Psychosomatik etc.) betrachtet werden können. Vielmehr ist ein interdisziplinärer, integrativer Ansatz nötig, um die Optimierung, den Erhalt und die Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Gesundheit unter extremen Umweltbedingungen verstehen zu können. Dabei wird kurzfristige und/oder simulierte Schwerelosigkeit ebenso genutzt wie langfristige Isolationsstudien.

Das Logo des ZIP ist auf vielfache Weise interpretierbar. Das ‚i’ steht für integrativ ebenso wie interdisziplinär und stellt damit einen der Grundpfeiler des Zentrums dar. Die Farbe Grün reflektiert den zweiten Grundpfeiler, bei dem der Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit im Fokus steht. Gleichzeitig symbolisiert sich im ‚i’ der Mensch. Die aus dem i-Körper entnommene Farbe charakterisiert den interdisziplinären Ansatz in der Integration von peripheren und zentralen Adaptationsmechanismen.

Kontakt

Prof. Dr. Dr. Stefan Schneider
Prof. Dr. Dr.

Stefan Schneider

Sprecher des Zentrums

Telefon +49 221 4982-7520
E-Mail
Website Forschungsprofil

Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Hypertonie

Mehr

SIRIUS Isolationsstudien

Mehr

Mein Leben mit der Deutschen Sporthochschule Köln ...

Mehr

Aktiv gegen kognitive Regression

Mehr

Bundesministerin Wanka besucht Forschungsprojekt, das an der Deutschen Sporthochschule koordiniert wird

Mehr