Dr.
Annika Steinmann

Dr. Annika Steinmann

HG, Raum 506

Institut für Pädagogik und Philosophie

E-Mail a.steinmannnospam-­dshs-koeln.de
Telefon +49 221 4982-4480
Fax +49 221 4982-8450
Website Forschungsprofil
Publikationen

Tätigkeiten intern

  • Modulbeauftragte der Profilergänzung (PE) 1.19 Doping und Dopingprävention (zus. mit Dr. J. Krieger)

Publikationen

Dopingprävention bei Jugendlichen. Konzeption, Durchführung und Evaluation einer Primärprävention für die Sekundarstufe I Kölner Realschulen und Gymnasien. Berlin: Lehmanns media 2011.

 

 

 


Projektwoche Körperkult. CD-ROM. Deutsche Sporthochschule Köln 2011.


  • Körner, S., Bonn, B., Grajczak, G., Segets, M., Steinmann, A. und Symanzik, T. (2017). Evaluation der NRW-Sportschulen: Abschlussbericht (Edition Schulsport). Meyer & Meyer Verlag.  
  • Steinmann, A. & Vamos, S. (2017). Applying a Health Literacy Lens to Youth Sport: A Focus on Doping Prevention in Germany. Global Health Promotion. Online vorveröffentlicht, 16. März 2017, doi: 10.1177/1757975916683380.
  • Steinmann, A. & Scharf, M. (2016). Gendoping - Grenzen? Umgang mit Gendoping / Gentechnologie im Spitzensport: Dürfen wir alles, was wir technisch können? DOPING, 4/2016, 18-22. 
  • Körner, S., Scharf, M. & Steinmann A. (2016). An Approach to Doping of the future. Doping and Anti-Doping in Elite Sports. The Journal of Health, Environment, & Education, 8. doi: 10.18455/08004
  • Istas, L., Körner, S., Scharf, M., Steinmann, A. & Symanzik, T. (2016). Posterpublikation AGICS zu "Posterpräsentation BMBF Statusseminar 25.-26.4.2016, Berlin".
  • Steinmann, A. (2016). Wirklichkeit und Möglichkeit professionalisierten Handelns am Beispiel der Anti-Doping-Beauftragten. In: J.M. Erber-Schropp & S. Körner (Hrsg.), Gendoping – Herausforderung für Sport und Gesellschaft (S. 165-175). Wiesbaden: Springer. 
  • Steinmann, A. (2016). Anti-Doping-Beauftragte in nationalen Sportfachverbänden. Pharmakon 4 (1), 49-53. 
  • Körner, S., Steinmann, A. & Symanzik, T. (2015). Status quo - Safeguarding youth in German sport. International Journal of Physical Education, 4/2015, 22-33.
  • Steinmann, A. (2013). Die Profession der Anti-Doping-Beauftragten. In: E. Meinberg & S. Körner (Hrsg.), Doping- kulturwissenschaftlich betrachtet (S. 147-154). St. Augustin: Academia.
  • Steinmann, A. (2013). Projektwoche Körperkult. CD-ROM. In: Bundeszentrale für politische Bildung. Saubere Leistung? – Grenzen akzeptieren. Bonn: BISp.
  • Steinmann, A. (2012). Dopingprävention mit Jugendlichen: Konzeption, Durchführung und Evaluation eines Projekts. In: K. Kleiner & E. Knisel et al. (Hrsg.), Fachdidaktik "Bewegung und Sport" im Kontext zwischen Orientierung und Bewegung (S. 275-282). Purkersdorf: Verlag Brüder Hollinek.
  • Steinmann, A. (2012). Dopingprävention - Die Projektwoche Körperkult. Sportunterricht 61 (4), 111-115.
  • Steinmann, A. (2011). Doping prevention with juveniles? In: Facets of Health Literacy. Educational Guidelines for Schools, Universities, Teacher Training Colleges and Sport, Vienna. S. 87f.
  • Steinmann, A. (2011). Anti-Doping Strategy - Doping prevention at German schools. Tagungsbeitrag Play the Game, Köln.

 

 

Aktivitäten

  • Gutachterin für das Journal Global Health Promotion.
  • Doping/Anti-Doping in competitve sports. Vortrag an der Reykjavik University (Iceland), 25.08.2016.
  • Schönheitsideale mit Folgen - Neue Ideen zur Prävention? Vortrag der Science Espressos im LVR-LandesMuseum Bonn, 03.08.2016. 
  • Radiointerview zum Thema "Dopingprävention", Hochschulradio Düsseldorf, 21.03.2015.
  • Action program gene technology in competitve sport (Agics) - Decision making for athletes. 13. Mai 2015. Safeguarding Youth Sport (European Union), Brüssel. 
  • Gene technology in sport - decision making for young athletes.
    15. Januar 2015. Safeguarding Youth Sport (European Union), Köln. 
  • Radiointerview zum "Start der Bundesliga-Rückrunde", Deutschlandradio, 31.01.2015.
  • Präventionswissenschaft. 10.10.2013 am BISp (Bonn).
  • Urteilskompetenz. Gentechnologie im Sport (BMBF-Projekt). 23. Oktober 2012 in Potsdam, 07. September 2012 in Freiburg, 30. August 2012 in Dormagen, 29. August 2012 in Essen, 22. August 2012 in Saarbrücken.
  • Über den Zusammenhang von Schönheitsidealen und Substanzmissbrauch. Gastvortrag an der Universität zu Köln, Inst. für Biologie und ihre Didaktik, 25. Januar 2012.
  • Körperkult. Fortbildung zum Anti-Doping-Beauftragten im Auftrag der Deutschen Sportjugend (dsj), 16. Oktober 2011 in Heidelberg.
  • Dopingprävention in der Schule. Konferenz „Sport ohne Doping“, Universität Heidelberg, 15. Oktober 2011.
  • Anti-Doping Strategy: Doping prevention at German schools. Internationale Tagung Play the Game, Deutsche Sporthochschule Köln, 03. Oktober 2011 in Köln.
  • Doping prevention with juveniles? Internationale Tagung HELLP der Universität Wien, 23. März 2011 in Wien.
  • Konzept zur Dopingprävention an Schulen. 2. Fachtagung des Hamburger Sportbunds, 04. Dezember 2010 in Hamburg. Evaluation. Fortbildung der dsj zum Anti-Doping-Beauftragten, 02. Dezember 2010 in Frankfurt am Main.
  • Grundlagen zur Dopingprävention in der Schule. Informations- und Fortbildungsveranstaltung der NADA, des Bundesministeriums des Inneren; Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW; Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, 01. Oktober 2010 in Kamen.
  • Unterrichtsbeispiele zur Dopingprävention. Lehrerfortbildung in Kooperation mit der NADA, 11. Mai 2010 in Koblenz.