Hohe Auszeichnung für ehemaligen Institutsleiter der Sporthochschule

Den langjährigen Leiter des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln Jürgen Nitsch hat die Arbeitsgemeinschaft Sportpsychologie (asp) zum Ehrenpräsidenten ernannt. 

Die Ernennung fand im Rahmen des diesjährigen Kongresses der Arbeitsgemeinschaft Sportpsychologie (asp) statt. Nitsch ist damit seit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft im Jahr 1969 erst der zweite Träger dieser besonderen Auszeichnung. Das asp-Präsidium würdigte, „dass sich Professor Nitsch ohne Zweifel in herausragender Weise um den Aufbau und die Entwicklung der Sportpsychologie und der asp verdient gemacht hat".

Jürgen Nitsch war von 1977 bis 1989 Mitglied des Vorstands der asp und führte dabei von 1985 bis 1989 die Arbeitsgemeinschaft als 1. Vorsitzender. An der Deutschen Sporthochschule Köln war der 1940 in Königsberg geborene Nitsch über 30 Jahre lang tätig. Von 1975 bis zu seinem Ruhestand 2003 leitete er das Psychologische Institut. Neben vielen anderen Ämtern war Professor Nitsch Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Deutschen Sporthochschule Köln (1983-1987), Dekan des Fachbereichs Erziehungs-, Geistes- und Sozialwissenschaften (1991-1995) und Mitglied des Managing Councils der International Society of Sport Psychology (ISSP; 1985 1993).