B.A. Sportjournalismus (SPJ)

 

Der B.A. Sportjournalismus fokussiert auf sportwissenschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Inhalte. Darüber hinaus wird aber auch viel praktisch und live gearbeitet, wie es später in einem sportjournalistischen Beruf auch erforderlich wird. Daher stellen wir Ihnen hier exemplarisch einige Beispiele von Studierenden vor, die mit Kamera und Mikro unterwegs waren und Beiträge erstellt haben.

Ziel ist, Ihnen einen konkreten Einblick in das Studium zu geben und Ihnen einige Inhalte des Studiengangs vorzustellen. Die Beispiele beziehen sich – ebenso wie die Studieninhalte – auf redaktionelle, multimediale Inhalte sowie auf die Arbeit mit Texten, Theorien und Methoden. Viel Spaß beim informativen Stöbern.


Pageflow: So sehen die SPJler ihr Studium

Die verschiedenen Semester - 4 SPJ-Studenten aus unterschiedlichen Semestern

Dieser multimediale Pageflow wurde von Studierenden im vierten Semester erstellt. Hier berichten SPJler aus dem Studiengang Sportjournalismus über ihr Studium. Ein guter Einblick von Studierenden unterschiedlicher Semester zu Inhalten und Erwartungen an ihr Studium – sehr sehenswert!


Videobeiträge

Hier ist ein Beispiel für einen Video-Beitrag zum ASV Hamm, den die Studierenden im Rahmen der Lehrredaktion produziert haben. Im Modul „TV- und Radiojournalismus“ lernen die Studierenden, Beiträge wie diese zu filmen, schneiden und zu vertonen. Weitere Beispiele finden Sie hier.


Seminar „Wissenschaftliches Projekt“

Neben der Produktion von journalistischen Inhalten ist im Studium aber auch das wissenschaftliche Arbeiten wichtig – immerhin handelt es sich um ein Studium und nicht um eine rein praktische Journalistenausbildung. Im Seminar „Wissenschaftliches Projekt“ geht es beispielsweise um das Qualitätsverständnis von Sportjournalisten. Ein Dozierender fasst die Veranstaltung kurz so zusammen:

In der Veranstaltung bearbeiten die Teilnehmer unter Anleitung ein wissenschaftliches Forschungsprojekt, um ihre Kenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten zu vertiefen und zu erweitern. Dabei werden sämtliche Bestandteile eines typischen Forschungsprozesses von der Entwicklung einer Fragestellung bis zur Aufbereitung und Präsentation von empirischen Daten durchlaufen. Inhaltlich steht eine Fragestellung aus der Journalismusforschung im Mittelpunkt. Beispielhaftes Thema ist die momentan besonders aktuelle und kontrovers geführte Qualitätsdebatte im Journalismus. Hier wurden zahlreiche Interviews mit Top-Experten aus dem (Sport-)Journalismus durchgeführt und die Aussagen zur tiefergreifenden Reflexion genutzt.


Abstracts

Zum Abschluss des Studiums setzen sich die angehenden Sportjournalisten im Rahmen der Bachelorthesis mit einem selbst gewählten Inhalt kritisch auseinander. Dabei kann auch ein kleines Forschungsprojekt umgesetzt werden, z.B. zur Darstellung von Sport in den Medien. Dies ist das Abstract zu einer Abschlussarbeit im Studiengang.


... und über die Inhalte im Studienplan hinaus ...

Abschließend noch zwei Beiträge zu Talkrunden, die wir am Institut für Kommunikations- und Medienforschung für Studierende organisiert haben. Zum einen sprachen namhafte Fußball-Kommentatoren über das Spannungsfeld von Informationsvermittlung und Unterhaltung. Zum anderen diskutierten Sportjournalisten, Manager und Clubvertreter über Unabhängigkeit im Journalismus und die Beziehung von Sportjournalisten zu ihren Berichterstattungssubjekten. Talkrunden wie diese sind kein direkter verpflichtender Studieninhalt, sondern ein Event, das Studierende besuchen können, um mit Akteuren aus der journalistischen Praxis in Kontakt zu kommen.